Gesundes Glace selber machen: unsere besten Tipps und Rezepte

Die Sonne scheint, es ist warm - da gibt es doch nichts besseres als ein leckeres, erfrischendes Glace zur Abkühlung, oder? Sommerzeit bedeutet Glacezeit!

Manche Menschen behaupten, Glace essen macht glücklich. Dem können wir nur zustimmen! Aber - Glace ist nicht gleich Glace. Und jeder hat hier seine ganz persönlichen Vorlieben. In diesem Artikel erwarten dich ein paar interessante Fakten rund um das Thema Glace und wir haben unsere besten Rezepte und Tipps zusammengestellt, wie du gesundes Glace ganz easy selber machen kannst. Hier ist für jeden was dabei!

Und das schon mal vorweg: Du brauchst keine Glacemaschine! Also ... Ice Ice Baby!

Unser Tipp aus dem WW Shop: Eis einfach selber machen - mit unseren Glaceformen. Hier geht's zu den Glaceformen

Du möchtest gesundes Glace selber machen? So geht's

Immer mehr Leute möchten selbst bestimmen, was in ihr Glace reinkommt, was draussen bleibt, wie gross die Portion ist etc. Gerade wenn man Kinder hat, die oft nicht genug von Glace bekommen können, freut man sich, wenn es nicht das Glace aus der Supermarkttruhe ist.

Aber auch Unverträglichkeiten spielen eine Rolle. Der eine verträgt keine Milch, der andere keine Nüsse oder Zitrusfrüchte. Perfekt also, wenn man selbst bestimmen kann, was rein kommt. Glace selber machen liegt also voll im Trend und die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • Du kannst gesündere Glace-Varianten herstellen.
  • Du bestimmst Zutaten, Süsse und Portion.
  • Glace selber machen ist einfach und günstig.
  • Kids können mitkreieren und mithelfen.
  • Du kannst Rücksicht auf Vorlieben und Unverträglichkeiten nehmen.

Und wie zu Beginn schon verraten, du brauchst KEINE Glacemaschine!

Probiere dich durch vielfältige Glacesorten von Sahneglace bis Sorbet

Tipps und Rezepte inklusive!

Waffel oder Becher? Fruchtig oder cremig? Mit oder ohne Sahne? Streusel oder Sauce? Den Varianten sind kaum Grenzen gesetzt. Beim Glace wird aber nicht nur zwischen Sahne-, Frucht- oder Wasserglace unterschieden, neben den klassischen Glacesorten gibt es natürlich auch jedes Jahr immer wieder neue Trends.

Dabei handelt es sich meist um ausgefallenere Sorten wie Fruchtglace mit exotischer Gewürznote wie Ananas-Kurkuma-Eis oder auch Glace mit Pralinen. Wir zeigen dir, was die einzelnen Glacesorten ausmachen und haben einige unserer beliebtesten Glacerezepte pro Sorte rausgesucht.

Cremiges Sahneglace

Sahneglace wird auch Rahmglace genannt. Bei der Herstellung wird Sahne (Rahm) verwendet, wodurch die besondere cremige, samtige Textur entsteht.

Süsses Milchglace

Milchglace besteht überwiegend aus Milch. Anstelle von Vollmilch können auch andere Milchsorten oder Milcherzeugnisse, wie zum Beispiel Sauermilch, Joghurt oder Kefir verwendet werden. Ist ihr Anteil grösser als der der Milch, bezeichnet man es zum Beispiel als „Joghurtglace”.

Sommerliches Fruchtglace

Fruchtglace, wie zum Beispiel Erdbeerglace hat einen Fruchtanteil von mindestens 20 %. Fruchteis aus sauren Fruchtsorten, wie Zitrusfrüchten enthält mindestens 10 % Frucht.

Leichtes Sorbet

(Frucht-)Sorbet hat einen höheren Fruchtanteil als Fruchtglace und enthält keine Milch oder Milchbestandteile. Dadurch schmeckt es besonders leicht und eben auch extra fruchtig.

Einfache Nicecream

Nicecream ist nicht nur eine ideale Alternative für ungeduldige Glacefans, sondern auch eine gesunde und punktefreundliche Glace-Variante. Gefrorene Früchte (meistens Banane, geht aber auch mit jeder anderen Frucht) einfach in den Mixer geben, mixen und sofort geniessen.

Leckerer Frozen Yoghurt

Frozen Yoghurt wird aus frischer Milch und frischem Joghurt hergestellt und ist mit bis zu ca. 1,5 % Fett tatsächlich vergleichsweise fettarm. Aber je nachdem, welche Grösse und Toppings man wählt, kann so ein Becher auch mal eben 20 Punkte haben. Daher den Frozen Yoghurt lieber mit Früchten und einer Sauce geniessen statt mit Keksen, Schokolinsen und Krokant.

Weitere leckere und gesunde Glacesorten

  • Wasserglace ist ein Speiseglace, das hauptsächlich aus Wasser und Zucker besteht.
  • Softglace beschreibt eine besondere Form der Herstellung und ist keine eigene Glacesorte. Es ist ein aufgeschäumtes weiches Speiseglace, das es in praktisch jeder beliebiger Sorte gibt.
  • Protein-Glace ist ein Glace - wie der Name schon vermuten lässt - mit besonders hohem Eiweissgehalt. Je nach Hersteller und Sorte enthält es etwa die fünffache Menge an Eiweiss und etwa halb so viel Fett. Im Vergleich zum klassischen Milchglace ist es aber nicht zwangsläufig kalorienärmer. Nutze einfach den Barcode Scanner in der App, um auf Nummer sicher zu gehen.

Was ist die richtige Wahl bei Glace?

Glace essen ist Genuss, macht happy, gilt vielleicht auch manchmal als eine kleine Belohnung oder als kleine Entspannung. Und während manche Glaceliebhaber auf die eine Sorte schwören, gibt es andere, die gerne etwas Neues ausprobieren und experimentieren.

Und zum Glück schliessen sich Glace und Abnahme nicht aus. Wie viele Punkte du dir pro Kugel oder Glacebecher berechnen kannst, findest du in der WW App: einfach Glacediele ins Suchfeld eingeben und du kannst nach Lust, Laune und Punkte-Budget entscheiden.

Wir würden jetzt am liebsten gleich loslegen, Glace selber machen und uns durch probieren. Und du? Such dir am besten gleich dein Lieblingsglace aus und mach dein Zuhause zu deiner Glacediele!