Ernährung
Erdbeeren: Wissenswertes und 17 leckere Rezepte
Was ist rot, köstlich, gesund und läutet den Sommer ein? Erdbeeren!
Veröffentlicht 6. April 2020

Zum Frühstück, im Salat oder als Dessert: Erdbeeren sind die Königin der Beeren. Wir verraten dir interessante Fakten rund um die roten Beeren und zeigen dir, was man Tolles daraus zaubern kann! Es ist fast Sommer – Zeit, um die Schweizer Erdbeersaison zu geniessen!

Wann ist die Saison für Schweizer Erdbeeren?

In der Schweiz beginnt das Erdbeersammeln bereits Anfang Mai. Allerdings werden vor allem im Juni die meisten Erdbeeren geerntet. Dank neuen Sorten können sie aber bis weit in den Herbst hinein genossen werden.

Wie gesund sind Erdbeeren?

Erdbeeren sind vor allem reich an Wasser (ca. 90%), was sie kalorienarm (35 bis 40 kcal/100 g) macht. Erdbeeren versorgen uns mit verschiedenen für die Gesundheit essenziellen Stoffen, wie Vitaminen, Mineralien und sekundären Pflanzenstoffen.

  • Ballaststoffe:
    Erdbeeren sind reich an Pektin, einem Ballaststoff, der die Funktion des Verdauungstraktes unterstützt.
  • Vitamine:
    Mit 100 g Erdbeeren sind bereits 84% der empfohlenen Tagesdosis an Vitamin C und 35% Folsäure (Vitamin B9) abgedeckt. Die antioxidative Kraft der ersteren stimuliert dein Immunsystem und die letztere ist besonders wichtig für schwangere Frauen.
  • Mineralstoffe:
    Bezüglich der in Erdbeeren enthaltenen Mineralien sind vor allem Mangan und Kalium interessant (100 g Erdbeeren liefern 15 % bzw. 9 % der empfohlenen Tagesmenge)
  • Sekundäre Pflanzenstoffe:
    Erdbeeren enthalten sogenannte Flavonoide, also die Pigmente, die ihnen ihre schöne rote Farbe verleihen. Sie schützen vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Erdbeeren aus praktischer Sicht

Wie wählt man sie aus?

Greif zu reifen Erdbeeren, denn sie reifen nicht nach. Frische, reife Erdbeeren …

  • … duften aromatisch.
  • … sind leuchtend rot und glänzend.
  • … sind saftig mit festem Fruchtfleisch.
  • … besitzen frische, grüne Blätter.
  • … lassen sich leicht von den Blättern befreien.

Erdbeeren aus der Region punkten mit kurzen Transportwegen. Sie werden kurz vor dem Verzehr gepflückt und sind somit frischer als Erdbeeren aus anderen Ländern. 

GUT ZU WISSEN

Bei der Erdbeere handelt es sich um eine Sammelnussfrucht. Die eigentlichen Früchte der Erdbeere befinden sich auf ihrer Oberfläche. Eine kleine, gelbgrüne Nuss reiht sich neben der anderen auf dem roten sogenannten Fruchtboden.

Lassen sich Erdbeeren einfrieren?

Ja! Wasche sie vorsichtig, befreie sie von Blättern und Stielen. Leg die Erdbeeren nebeneinander auf ein Blech und friere sie an. Gib sie dann in einen Gefrierbeutel. So bekommen sie keine Druckstellen und du kannst sie hinterher portionsweise aus dem Beutel nehmen.

Wie kann ich Erdbeeren aufbewahren?

Erdbeeren sind druckempfindlich – denn sie bestehen zu 90% aus Wasser. Am besten isst du sie frisch. Wenn du sie aufbewahren willst, stell sie ungewaschen und abgedeckt an einen kühlen Ort oder ins Gemüsefach des Kühlschranks. Verwende dafür flache Behälter, um Druckstellen zu vermeiden. Beschädigte und matschige Beeren solltest du vorher entfernen. Bevor du die Erdbeeren isst, wasche sie in einer Schüssel mit Wasser.

Wie viele Erdbeeren kann ich pro Tag essen?

Erdbeeren gehören zu den ZeroPoint Lebensmitteln. Mit nur 32 kcal und einem für Früchte sehr niedrigen Zuckergehalt von nur 5,4 g je 100 g sind sie mit gutem Gewissen geniessbar und schlagen jedes andere Dessert um Längen.