Vegetarisch grillen: Unsere besten Tipps und Grillrezepte

Grillen geht auch ohne Fleisch. Hier kommen die besten Tipps und Rezeptideen für deinen vegetarischen Grillabend.

Beim Grillen muss es immer Fleisch sein? Von wegen. Vegetarische Köstlichkeiten machen sich auf dem Grillrost mindestens genauso gut und schmecken hervorragend. Welche Möglichkeiten du beim vegetarischen Grillen hast und wie du auch ohne Fleisch genießt – wir verraten es dir. Vom Grillspieß über Halloumi bis zum Veggie-Burger: Wir haben außerdem die besten Rezeptideen.

Was bedeutet eigentlich vegetarisch? Die Basics.

Du bist selbst Vegetarier oder Vegetarierin? Dann kannst du diesen Abschnitt entspannt überspringen. Solltest du an deinem nächsten Grillabend aber Gäste erwarten, die vegetarisch essen, lohnt sich ein Blick auf unsere Übersicht: Wer isst eigentlich was?

Grundsätzlich verzichten Vegetarier auf Nahrungsmittel, die von toten Tieren stammen. In der Regel sind das Fleisch und Fisch. Es gibt aber auch Sonderformen:

  • Vegetarier, die zwar Milchprodukte zu sich nehmen, aber keine Eier, heißen Lacto-Vegetarier.
  • Wer neben pflanzlichen Lebensmitteln keine Milchprodukte, aber Eier isst, gehört zu den Ovo-Vegetariern.
  • Ovo-Lacto-Vegetarier erlauben sich beides: Milchprodukte und auch Eier. Die meisten Vegetarier zählen zu dieser Gruppe.
  • Es landet kein Fleisch auf dem Teller, dafür aber Fisch – so machen es die Pescetarier.
  • Veganer essen keinerlei Lebensmittel, die tierische Inhaltsstoffe haben: Kein Fleisch, keine Milchprodukte, keine Eier, aber auch kein Honig und keine Nachspeisen mit Gelatine.

Tipp: Frag deine vegetarischen Gäste vorab, auf welche Lebensmittel sie genau verzichten. So sorgst du für ein Grillbuffet, das alle genießen können.

Noch mehr Infos gibt’s in unserem Veggie-Guide. Du möchtest dich mit anderen Vegetariern oder Veganern austauschen? Dann schau am besten in der Community in der WW App vorbei. Hier findest du garantiert Gleichgesinnte.

Pimp dein vegetarisches Grillbuffet: Fleischersatzprodukte

Wenn du beim vegetarischen Grillen nicht ganz auf Würstchen, Burger & Co. verzichten willst, sind Fleischersatzprodukte eine leckere Alternative. Vom Pfeffersteak über Frikadellen bis zum Rostbratwürstchen – inzwischen gibt es fast jedes klassische Fleischprodukt auch vegetarisch. Dabei bestehen die meisten Produkte aus Tofu, Seitan, Tempeh oder Lupinen.

  • Tofu wird aus Soja, beziehungsweise aus Sojamilch, hergestellt.
  • Seitan basiert auf Weizeneiweiß und ist sehr glutenhaltig.
  • Tempeh wird ebenfalls aus Soja gewonnen: Gekochte Sojabohnen werden fermentiert.
  • Lupine sind Hülsenfrüchte, deren Samen hochwertiges Eiweiß enthalten. Sie werden wie Soja verarbeitet und wachsen sogar in Deutschland.

Um herauszufinden, was sonst noch in den Veggie-Produkten steckt, lohnt sich ein Blick auf die Zutatenliste. Werden auch Eier verarbeitet, ist das Produkt für Lacto-Vegetarier und Veganer nicht geeignet.

Vegetarisch grillen: Her mit den Salaten!

Egal, ob mit oder ohne Fleisch gegrillt wird – Salate gehören zum Grillen einfach dazu. Das Schöne: Beim Salatmixen kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen.

Ein paar Tipps für die vegetarische Zubereitung:

  • Achte auch auf die Zutaten des Dressings. Insbesondere, wenn dein Salat vegan sein soll. Honig oder Joghurt aus tierischer Milch gehören dann nicht in die Schüssel, können aber durch Agavendicksaft oder Soja-Joghurt ersetzt werden.
  • Viele nicht-vegetarische Salate wie Schichtsalat oder Nudelsalat mit Schinkenwurst kannst du leicht in Versionen ohne Fleisch verwandeln. Wie wäre es zum Beispiel mit Räuchertofu statt Schinken? Trau dich und experimentiere ein bisschen.
  • Die Gäste deines Grillabends haben unterschiedliche Essgewohnheiten? Dann ist ein Salatbuffet zum Selbermixen eine gute Idee.

Vegetarische Grillideen mit Gemüse: Vom Spieß bis zum Burger

Der Mythos, dass man als Vegetarier nur Beilagen isst, hält sich wacker. Dabei ist der vegetarische Speiseplan unheimlich vielfältig – gerade beim Grillen: Grillgemüse und Gemüse-Grillspieße können je nach Geschmack gemixt, mit Tofu kombiniert und mit leckeren Marinaden verfeinert werden.

Diese Gemüsesorten eignen sich besonders gut zum Grillen:

Grafische Übersicht über die geeigneten Gemüsesorten zum Grillen

AuberginenKartoffelnKirschtomatenMaiskolben
PaprikaPilzeSpargelZucchini

Unsere Tipps zu Gemüse grillen:

  • Wichtig ist, dass du das Gemüse rechtzeitig auf den Grill legst. In der Regel braucht es etwas länger als Fleisch, bis es fertig ist.
  • Damit dein Grillgemüse nicht durch den Rost fällt und sich in die Kohlen verabschiedet, sollte es grob geschnitten sein – oder du packst dein Lieblingsgemüse auf einen Spieß.
  • Eine leckere Alternative: Verpacke das Gemüse zusammen mit Schafskäse, Gewürzen und Olivenöl in grillfestes Back- oder Pergamentpapier und lege die Gemüse-Päckchen auf den Grill.
  • Oder du setzt auf einen Gemüse-Burger: Gegrillte Auberginen-Scheiben eignen sich besonders gut als Patty-Ersatz.

Noch mehr Rezeptideen findest du übrigens in der WW App: Hier warten mehr als 3.800 vegetarische Rezepte auf dich.

Grillen ohne Fleisch – aber mit Käse

In Minutenschnelle fertig und schön herzhaft: Grillkäse darf beim vegetarischen Grillen nicht fehlen. Grillkäse bleibt auch bei hoher Hitze in Form und ist für alle Vegetarier geeignet, die auch Milchprodukte zu sich nehmen. Diese Kandidaten stehen zur Auswahl:

  • Klassischer Grillkäse wird in Molke gekocht und damit grilltauglich. Den Käse gibt es meist in unterschiedlichen Sorten bereits vormariniert zu kaufen.
  • Halloumi hat sich in den letzten Jahren zu einem Grillkäseliebling gemausert und besteht aus verschiedenen Milchsorten. Der Käse mit hohem Eiweißgehalt bleibt auf dem Grill perfekt in Form. Du kannst ihn – genauso wie klassischen Grillkäse – am Stück grillen, marinieren, im Burger genießen oder mit Gemüse füllen.
  • Keine klassischen Grillkäsesorten, aber dennoch gut geeignet sind Feta und Mozzarella. Die beiden werden am besten in einem Pfännchen oder auf einer Grillplatte gegrillt und mit Kräutern und Gewürzen verfeinert. Auch lecker: Paprika oder Tomaten mit Feta füllen und auf dem Grill garen.
  • Auch Ziegenkäse macht sich hervorragend auf dem Grill – einfach grillfestes Backpapier darunterlegen. Besonders lecker schmeckt‘s mit einer Kruste aus Zucker, Honig und Nüssen.

Vegetarisch grillen: Brot und Dips nicht vergessen

Auf dem Grill brutzelt es schon, die Salate stehen bereit – was jetzt noch fehlt ist frisches Brot mit Dip. Statt Tiefkühl-Baguette kannst du Brot-Snacks ganz easy selbst machen.

Zum Beispiel mit fertigem Hefe- oder Pizzateig und frischen Kräutern.

In Sachen Dips kannst du deine Kreativität voll ausleben: Vegetarische Rezepte auf Quarkbasis oder mit Frischkäse und Feta lassen sich nach Lust und Laune mit Gemüse, Kräutern und sogar Trockenfrüchten kombinieren.

Gegrilltes Obst: Das perfekte Dessert für dein vegetarisches Grillbuffet

Nicht nur Gemüse macht auf dem Grill eine gute Figur. Auch einige Obstsorten schmecken nach einer Runde überm Feuer besonders gut. Stell sie zum Beispiel zu bunten Spießen zusammen und achte darauf, dass das Obst zwar reif, aber nicht zu weich ist. Der Grill sollte nicht allzu heiß sein.

Diese Obstsorten sind zum Grillen bestens geeignet:

Grafische Übersicht über die geeigneten Obstsorten zum Grillen

AnanasÄpfelBananen
BirnenErdbeerenMango
NektarinenPfirsicheWassermelone

Du hast dir dein Lieblingsobst ausgesucht? Wunderbar. Mariniere es vorab, zum Beispiel in Honig und Zitrone. Auch während des Grillens kannst du immer mal wieder ein bisschen Honig auf das Obst träufeln. Wer eine vegane Marinade bevorzugt, verzichtet einfach auf den Honig und greift zu Ahornsirup oder Walnussöl.

Guten Appetit!