Unsere besten Pfifferling-Rezepte

Jedes Jahr aufs Neue freuen wir uns auf die Pfifferling-Saison. Von Juni bis November landet der Waldpilz mehr als einmal auf unseren Tellern. Pfifferlinge schmecken dank ihres leicht pfeffrigen Aromas (daher auch ihr Name) besonders gut zu herzhaften oder auch deftigen Gerichten.

Pfifferlinge zubereiten

Bei der Zubereitung solltest du darauf achten, sie immer mindestens 15 Minuten zu garen. Selbst im Salat solltest du sie somit nicht roh essen, da sie sonst schwer verdaulich sind. Zum Putzen der Pilze kannst du einen Pinsel verwenden oder sie kräftig in einem mit etwas Mehl gefüllten Beutel schütteln. Das Mehl nimmt die Sandreste an den Pilzen einfach auf.

Dann nur noch die Stielenden entfernen und schon kann’s mit der Zubereitung losgehen. Und die geht ganz schnell, denn am besten schmecken Pfifferlinge gebraten aus der Pfanne.

So gesund sind Pfifferlinge

Pfifferlinge sind aber nicht nur lecker, sondern auch gesund. Sie enthalten reichlich Eiweiß, Eisen, Calcium und Ballaststoffe.