Low Carb - das musst du über die Ernährungsweise wissen!

Was genau bedeutet Low Carb und was bringt es überhaupt? Wir klären auf.

Eiweiss oder Kohlenhydrate? 

Gerade wenn es ums Abnehmen geht, setzen viele auf Eiweissdiäten oder eine Low-Carb-Ernährung. Also möglichst wenige Kohlenhydrate zu essen, dafür mehr Protein und Fette. Sie versprechen sich den grossen Erfolg, wenn sie auf Brot, Teigwaren & Co. verzichten, besonders abends. Schliesslich sind die darin enthaltenen Kohlenhydrate Dickmacher. Oder vielleicht doch nicht? Wir haben uns den Trend „Low-Carb-Diät“ mal genauer angeschaut.

Wir schauen uns die beiden Nährstoffe einmal genauer an und gehen der Frage nach: „Nehme ich wirklich besser ab, wenn ich weniger Kohlenhydrate esse?“

Die Basics - Eiweiss

Protein oder auch Eiweiss steckt in tierischen Lebensmitteln, wie Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchten, Eiern und Milchprodukten, und in pflanzlichen Lebensmitteln, wie Hülsenfrüchten (z. B. Sojabohnen, Linsen, Bohnen), Nüssen, Samen und Vollkornprodukten. 

Viele dieser Lebensmittel gehören zu den ZeroPoint® Lebensmitteln und haben 0 Punkte. Auch bei der Berechnung der weiteren Punkte spielt Eiweiss eine Rolle. Je mehr Eiweiss ein Lebensmittel enthält, desto weniger Punkte hat es.

Darüber hinaus 

  • stärkt Eiweiss die Knochen und unterstützt die Gesundheit von Muskeln, Knorpel, Haut und Blut;
  • macht Eiweiss besonders gut und lange satt – auch zwischen den Mahlzeiten;
  • hilft Eiweiss dabei, die fettfreie Körpermasse, die beim Abnehmen mit abgebaut wird, zu erhalten.

Es ist also ein echter Superheld unter den drei Hauptnährstoffen. Grund genug, regelmässig eiweissreiche Lebensmittel zu essen.

Wie viel Eiweiss soll es sein

0,8 Gramm solltest du pro Kilo Körpergewicht und Tag essen.

Die Basics - Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind neben Fett die wichtigsten Energielieferanten. Sie sind der Treibstoff für Muskeln und Gehirn. In der Nahrung kommen Kohlenhydrate in einfacher Form, z. B. als Traubenzucker in Süssigkeiten oder als Fruchtzucker in Früchten vor. In komplexer Form, z. B. als Stärke, stecken sie in Kartoffeln, Teigwaren, Reis und Brot.

Kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Reis, Gemüse oder Früchte enthalten zudem auch noch wichtige Nährstoffe wie Vitamine, Mineral- und Nahrungsfasern. Letztere machen besonders gut satt. 

Gut zu wissen

Lebensmittel bestehen aus einem Mix von Nährstoffen. Daher ist es nicht möglich, z. B. komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten. Sie stecken auch in eiweissreichen Lebensmitteln wie Hülsenfrüchten und Milchprodukten und auch in Früchten und Gemüse. 

Kann man mit Low Carb wirklich abnehmen?

Das Prinzip der Low-Carb-Diäten lautet: Weniger Kohlenhydrate, dafür mehr Protein und Fette. Klingt einfach, aber die Qualität der Nährstoffe sollte dabei nicht ausser Acht gelassen werden, so sollte es zum Beispiel nicht zu einer gesteigerten Zufuhr von gesättigten Fettsäuren und trans-Fettsäuren kommen und der zusätzliche Proteinkonsum aus pflanzlichen Lebensmitteln stammen und nicht aus einem erhöhten Fleischverzehr, besonders nicht aus rotem Fleisch, empfiehlt auch die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung (SGE).

Unser Fazit

Du brauchst alle Nährstoffe, um leistungsfähig zu sein, dich wohl und fit zu fühlen. Wichtig ist also nicht auf einen Nährstoff zu verzichten, sondern auf die Qualität der Lebensmittel und Nährstoffe zu achten. Bei Fetten z. B. bewusst zu hochwertigen pflanzlichen Fetten wie Raps- und Olivenöl und bei den Kohlenhydraten eher zu Vollkorn, Gemüse und Früchten zu greifen und bei Proteinen auf pflanzliche Lebensmittel zu setzen bzw. mageres Fleisch oder Fisch als Proteinquelle zu nehmen.

Bei WW betrachten wir alle Lebensmittel ganzheitlich. Jedes Lebensmittel hat einen Punktewert. Bei der Berechnung der Punkte spielen nicht nur die Kalorien eine Rolle, sondern auch Zucker, gesättigte Fettsäuren und Eiweiss. Je mehr Zucker und gesättigte Fettsäuren ein Lebensmittel enthält, desto höher sind die Punkte. Je mehr Eiweiss ein Lebensmittel enthält, desto niedriger ist der Punktewert. 

Die Punkte zeigen dir also auf einen Blick, ob du ein Lebensmittel für jeden Tag oder ein Genussmittel vor dir hast. So unterstützen sie dich dabei, bewusster auszuwählen und automatisch gesünder zu essen. Greif also mit gutem Gewissen auch bei Teigwaren, Haferflocken, Reis und Co. zu - am besten in der Vollkornvariante. So hast du nicht das Gefühl, auf etwas zu verzichten und kannst länger am Ball bleiben. 

Schnelle Low-Carb-Rezepte

Egal, ob zum Frühstück, Mittag-, Abendessen oder als Snack - wir haben einfache und leichte Low-Carb-Rezepte für dich. Low Carb bedeutet für uns weniger Kohlenhydrate als in einem normalen Rezept und dafür mehr Gemüse, Früchte und eiweisshaltige Lebensmittel wie mageres Fleisch, Fisch oder Tofu.