Foto Chicken Teriyaki mit Asiagemüse und Wildreis von WW

Chicken Teriyaki mit Asiagemüse und Wildreis

11
9
9
SmartPoints Wert pro Portion
Gesamtzeit
30 min
Zubereitungsdauer
15 min
Garzeit
15 min
Portion(en)
2
Schwierigkeitsgrad
Leicht

Zutaten

Sojasauce

30 ml

Apfelschmaus/Apfelkraut

25 g

Salz/Jodsalz

1 Prise(n)

Pfeffer

1 Prise(n)

Zucker

1 Prise(n)

Hähnchenbrustfilet, roh

300 g

Broccoli

1 Kopf

Karotten/Möhren

1 Stück, mittel

Schalotten

1 Stück

Reis, Langkornreis, trocken

110 g, & Wildreis

Öl, Rapsöl

2 TL

Anleitung

  1. Den Ofen auf 180° C (Umluft) vorheizen. In einer Schüssel 20 ml Sojasauce, Apfelschmaus und Pfeffer verrühren. Das Hähnchen waschen, trocken tupfen, zur Marinade in die Schüssel geben und zum Durchziehen beiseitestellen.
  2. Broccoli waschen, Strunk entfernen und Broccoli in ca. 2 cm kleine Röschen schneiden. Karotte waschen, schälen, die Enden entfernen, halbieren und in ca. 0,5 cm dünne Halbmonde schneiden. Die Schalotte halbieren, schälen und in feine Streifen schneiden.
  3. In einem Topf die Wildreismischung in ca. 250 ml Salzwasser aufkochen und zugedeckt auf kleiner bis mittlerer Stufe ca. 18 Minuten garen. Dabei gelegentlich umrühren.
  4. In einer Pfanne 1 TL Öl auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen und das Hähnchen darin 2–3 Minuten anbraten (siehe Tipp). Das Hähnchen auf ein Blech legen, mit der restlichen Teriyakisauce bestreichen und im Ofen ca. 10 Minuten garen. Pfanne mit Küchenkrepp auswischen.
  5. Die Pfanne erneut mit 1 TL Öl auf mittlerer Stufe erhitzen und Broccoli, Karotte und Schalotte darin ca. 2 Minuten anbraten. Ca. 200 ml Wasser in die Pfanne geben, aufkochen und das Gemüse bei mittlerer Stufe ca. 5 Minuten gar köcheln, bis das Wasser fast komplett verdampft ist.
  6. Restliche Sojasauce zum Gemüse geben und mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken. Teriyaki-Hähnchen aus dem Ofen nehmen und zusammen mit dem Asiagemüse und Reis auf Tellern angerichtet servieren.
  7. Tipp: Wenn Du das Hähnchen aus der Marinade nimmst, solltest Du versuchen, das Fleisch etwas abzustreichen. Du solltest die Teriyakimarinade aber auf jeden Fall aufbewahren und das Hähnchen nach dem Braten damit bestreichen.