Rohkost-Diät: Was ist das und wie gesund ist die Diät?

Bei der Rohkost-Diät werden alle Lebensmittel roh, natürlich und in ungekochtem Zustand gegessen. Menschen, die sich nach den Regeln der Rohkost Diät ernähren, essen nichts, was über 42 °C erhitzt wurde, meist essen sie zusätzlich vegan oder vegetarisch. Neben Obst und Gemüse stehen gekeimte Körner, kaltgepresste Öle und teilweise auch rohes Fleisch wie Carpaccio oder roher Fisch wie Sashimi auf dem Speiseplan.

Obst, Gemüse, Samen, Sprossen, Salaten und Wildkräutern – Raw Food hat nichts mit den bekannten Gemüsesticks zu tun.

Welche Vorteile hat die Rohkost Diät?

  1. Da die Lebensmittel kaum weiter verarbeitet werden und nicht erhitzt werden, bleiben Inhaltsstoffe wie Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe erhalten. Vorausgesetzt, Obst und Gemüse sind frisch und nur kurz gelagert.
  2. Rohkost hat wenig Kalorien, dafür aber ein großes Volumen durch einen hohen Wasser- und Ballaststoffgehalt, das sorgt für eine langanhaltende Sättigung und eine gute Verdauung.
  3. Stark verarbeitete Lebensmittel wie Kekse, Fast Food oder Chips sind auf dem Speiseplan nicht vorgesehen, sodass Industriezucker, gesättigte Fettsäuren oder Transfette vermieden werden.
  4. Außerdem können keine potenziell schädlichen Verbindungen wie z. B. Nitrosamine oder Acrylamide beim Grillen oder Verkohlen von Fleisch oder Getreide entstehen.

Was ist an der Rohkost-Ernährung strittig?

Während bei der Rohkost-Ernährung einige Vitamine wie z. B. Vitamin C besonders geschont werden, können andere Vitamine oder Pflanzenstoffe schlechter aus rohen Lebensmitteln aufgenommen werden. Dazu zählen z. B. Lycopin in Tomaten oder Vitamin E, das durch Erhitzen für den Körper leichter verfügbar ist.

Manche Lebensmittel sind im rohen Zustand sogar schädlich für den Körper, Kartoffeln enthalten das giftige Solanin und Bohnen Lektin, beides kann in erhöhten Mengen Bauchschmerzen, Kopfschmerzen oder Durchfall erhöhen. Je nach Menge kann es auch zu schwereren Verläufen kommen. Kochen macht diese Gifte unschädlich und für den menschlichen Körper bekömmlich.

Ein gutes Wissen über die Lebensmittel und ihre Inhaltsstoffe ist darum sehr wichtig, wenn man sich ausschließlich von Rohkost ernähren möchte. Insbesondere bei der veganen Rohkost-Ernährung sollte man darauf achten, dass keine Mangelerscheinungen, z. B. bei Proteinen, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin B12, Eisen und Jod auftreten.

Rohkost Diät und WW

Du brauchst alle Nährstoffe in deinem Ernährungsplan, um fit und gesund zu sein und dich rundum wohl zu fühlen. Greif also mit gutem Gewissen auch bei gekochten Gerichten mit Kartoffeln, Bohnen und magerem Fleisch zu. Mit dem WW Programm kannst du dich abwechslungsreich und ausgewogen ernähren – angepasst an deine Bedürfnisse und ohne das Gefühl, auf etwas verzichten zu müssen.