Erfahrungen

„Projekt Sommer“: Ziel erreicht!

Anna-Maria, 28 Jahre, -21 kg*

*Mit Weight Watchers kannst du bis zu 1kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

“ Wahnsinn: Kollegen, die ich lange nicht gesehen hatte, haben mich nicht mehr erkannt! ”​

Als Anna-Maria auf einer Doktorandentagung ihr Projekt vorstellte, vor mehr als 30 fremden Menschen, da riss beim Hochziehen ihrer Hose eine Gürtellasche. Obwohl das niemand bemerkte, war die 29-jährige Doktorandin für angewandte Chemie aus Duisburg wie vom Donner gerührt und startete umgehend ihr ganz persönliches „Projekt Sommer“ – mit einem Riesen-Erfolg! 

 

Ich bin ein ziemlich durchstrukturierter Mensch und da lag es nahe, auch das Thema Abnehmen gezielt anzugehen. Ich habe mir also das „Projekt Sommer“ verordnet. Was das bedeutete? Ich wollte mich im nächsten Sommer nicht mehr verstecken, endlich schöne Sachen tragen und einfach so Schwimmen gehen! Zuerst habe ich es mit Sport versucht und mich zum Fitnessboxen im Sportstudio angemeldet. 2,5 Kilo waren schnell weg, doch dann kam mein „Projekt Sommer“ ins Stocken. Alleine kam ich irgendwie nicht weiter und deshalb habe ich mich im Internet informiert, wie ich mein Projekt wohl vorantreiben könnte.


Weight Watchers kannte ich von meiner Mutter und auch von einer Freundin, die beide sehr erfolgreich abgenommen hatten. Auf der Internetseite bin ich an dem günstigen 3-Monats-Abo für Weight Watchers Online hängen geblieben und habe mich spontan angemeldet. Und dann lief es mit dem „Projekt Sommer“ wie von selbst. Vier Monate später waren schon 10 Kilo weg, weitere acht Monate später war ich 21 Kilo leichter.

Anna-Maria vorher und nachher

Anna-Maria vorher und nachher


Dabei hatte ich zunächst Bedenken, ob Weight Watchers auch bei mir funktionieren würde. Ich esse einfach sehr, sehr gerne. Essen ist für mich ein Stück Lebensqualität. Doch ich habe dann schnell festgestellt,  dass ich alles essen konnte, aber in Maßen –  und mit dem Punkte-System fiel es mir wirklich leicht, mir alles richtig einzuteilen. Insgesamt ernähre ich mich heute abwechslungsreicher und vielfältiger und genieße mein Essen bewusster.

 

Ich bin mir sicher, dass ich mein Gewicht dauerhaft halten werde – weil sich mein Leben jetzt einfach so gut anfühlt. Ich gehe regelmäßig zum Sport, bin so viel fitter und beweglicher geworden. Unter der Woche gehe ich zum Boxtraining und mache Indoor-Cycling, am Wochenende ist Laufen angesagt. Laufen fand ich früher nicht so soll, aber dann habe ich mir – durchstrukturiert, wie ich nun mal bin – einen Plan gesucht und das Projekt „30 Minuten durchlaufen in 10 Wochen“ daraus gemacht. Heute laufe ich sogar 1,5 Stunden am Stück und trainiere für kleine Wettkämpfe. Sport macht mir einfach Spaß und bedeutet für mich ebenso viel Lebensqualität wie gutes Essen.

 

Die gerissene Hose von der Doktorandentagung habe ich übrigens aussortiert. Auf solchen Veranstaltungen kann ich endlich wirklich schicke Hosenanzüge tragen – und zwar in Größe 36. 

Anna-Marias Erfolgstipps
  • Nach wie vor schreibe ich auf und zähle Punkte, weil es mir einfach ein gutes Gefühl gibt, den Überblick zu haben. Irgendwann werde ich darauf sicher verzichten, aber noch ist es zu frisch.
  • Pizza liebe ich nach wie vor, aber ich esse beim Italiener nicht jedes Mal eine. Heute ist Pizza etwas Besonderes für mich. 
  • Ich koche immer frisch. Für meine Sporttage bereite ich etwas vor, das ich dann schnell in der Mikrowelle warm machen kann.

Anna-Maria wurde fotografiert und gestylt von:
Fotograf: Tania Walck 
Styling: Kirsten Benoufa 
Visagist: Anett Starke