1x1 der gesunden Milchprodukte

Was hat SmartPoints®, was nicht und was ist bei Milchprodukten zu beachten?

Kaum zu glauben, aber wahr:

Pro Jahr trinken wir rund 49 Liter Milch, essen 25 Kilogramm Joghurt und 29 Kilogramm Käse (Milchindustrieverband 2019). Doch Milch und Milchprodukte sind nicht nur lecker und gesund, sondern gehören zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung einfach dazu. Denn sie liefern viele lebensnotwendige Nährstoffe, wie z.B. Calcium sowie die Vitamine A, B12 und D sowie Zink. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt daher, Milch und Milchprodukte, wie Joghurt oder Käse, täglich in den Speiseplan einzubauen. 


Joghurt, probiotischer Joghurt, Sahnejoghurt, Quark, Sahne, Buttermilch und Co. finden sich gleich meterweise im Kühlregal – von vollfett bis zu fast fettfrei. Da fällt es gar nicht so leicht, den Punkte-Überblick zu behalten. 

Neben der Fettstufe und der Art des Produkts kann es auch am Hersteller bzw. an der jeweiligen Rezeptur liegen, wie viele SmartPoints® ein Produkt letztendlich hat. Doch was macht den Unterschied? Es sind die Kalorien sowie der Gehalt an Zucker, gesättigten Fettsäuren und Eiweiß.

  • Je mehr Zucker und gesättigte Fettsäuren in einem Lebensmittel stecken, desto höher der SmartPoints® Wert.
  • Je mehr Eiweiß ein Lebensmittel enthält, desto niedriger der SmartPoints® Wert.

Je nach Zusammensetzung des Lebensmittels kommt so ein höherer bzw. niedrigerer SmartPoints® Wert raus. Ein guter erster Schritt kann sein, die fettarme Variante von z.B. Joghurt, Milch oder Käse zu wählen und so SmartPoints® zu sparen. Ein Glas fettarme Milch hat z.B. 4 Punkte, ein Glas vollfette Milch 6 Punkte.

 

Welche Milchprodukte gehören zu den ZeroPoint™ Lebensmitteln?

 

Die folgenden Lebensmittel gehören im blauen und lila Plan zu den ZeroPoint™ Lebensmitteln und haben 0 Punkte:

  • Griechischer Joghurt, Natur, bis 0,2 % Fett
  • Magermilchjoghurt, Natur, bis 0,5 % Fett
  • Skyr, Natur, bis 0,2 % Fett
  • Sojajoghurt, Natur, bis 55 kcal/100 g
  • Magerquark/Magerquark laktosefrei

 

Hier die häufigsten Fragen rund um die ZeroPoint™ Lebensmittel im Bereich Milchprodukte:


Erdbeer-Walnuss-Joghurt
 

 

Gibt es eine punktefreie Alternative für Menschen mit Laktoseintoleranz?
 


Für diejenigen, die unter Laktoseintoleranz leiden, sind Soja- und laktosefreie Erzeugnisse eine guter Ersatz für Milchprodukte. Dabei gehört Sojajoghurt, Natur, bis 55 kcal/100 g zu den ZeroPoint™ Lebensmitteln, laktosefreie Joghurts hingegen haben SmartPoints® und müssen daher gezählt werden.

Frozen Yoghurt mit Erdbeer-Topping

 

Warum ist ungesüßter Magermilchjoghurt ein ZeroPoint™  Lebensmittel und fettfreie Milch nicht? Die Nährwerte sind doch ähnlich.

 

Studien zeigen, dass Getränke nicht so gut sättigen, wie etwas, das gegessen wird. Das liegt daran, dass die Kautätigkeit vernachlässigt wird, welche wiederum die Signale zwischen Magen und Gehirn auslöst. Milch bewirkt also nicht dieselbe Sättigung wie der Verzehr von Magermilchjoghurt und gehört daher nicht zu den ZeroPoint™ Lebensmitteln. 

Soja-Joghurt mit Feigen und Pistazien

 

Bleibt ein ungesüßter Magermilchjoghurt auch dann ein  ZeroPoint™ Lebensmittel, wenn er mit Honig oder anderen Süßstoffen gesüßt wird?

 

Bei den ZeroPoint™ Lebensmitteln handelt es sich überwiegend um unverarbeitete Lebensmittel, die die Basis einer gesunden Ernährung bilden und an denen man sich gewöhnlich nicht überisst. Magermilchjoghurt oder Skyr in der Natur-Variante passen gut dazu. Produkte mit Geschmack werden eher überkonsumiert und gehören daher nicht zu den ZeroPoint™ Lebensmitteln.

Süßt du deinen Magermilchjoghurt mit Süßstoff oder anderen ZeroPoint™ Lebensmitteln wie Obst, hat er weiterhin 0 Punkte.

Wenn du deinen Joghurt allerdings um Zutaten wie Honig, Müsli, Nüsse oder Trockenfrüchte ergänzt, solltest du die SmartPoints® dieser Zutaten aufschreiben.

Skyrkuchen mit Heidelbeeren

 

Muss ich Punkte aufschreiben, wenn ich ZeroPoint™ Milchprodukte zu Eis oder Smoothies verarbeite?

 

Sobald Obst und Magermilchjoghurt zu einem Smoothie oder Saft verarbeitet werden, müssen sie berechnet werden. Hintergrund dafür ist, dass Trinken nicht so gut sättigt wie Essen. Bereitest du selbst einen Frozen Yoghurt oder ein Eis daraus zu, kannst du es dir für 0 Punkte schmecken lassen.