Abnehmen ohne Sport: die besten Bewegungstipps für den Alltag

Geh mir weg mit Sport! Ein Lebensmotto, das für viele Sportler undenkbar ist, jedoch dem einen oder anderen aus der Seele spricht. Und das ist absolut ok. Und wenn auch du stramme Workouts, Schwitzen und Auspowern eher als nervige Quälerei empfindest, zeigen wir dir hier, wie man in puncto Gewichtsabnahme auch mit Alltagsaktivitäten viel erreichen kann.

Kann man auch ohne Sport abnehmen?

Natürlich ist Sport gesund und bringt viele positive Auswirkungen mit sich. Allerdings werden Bewegung und Sport bei der Gewichtsabnahme häufig überschätzt. Deshalb lautet die Antwort, ja, abnehmen ohne Sport ist grundsätzlich möglich.

Wissenschaftlich belegt ist zum Beispiel, dass eine alleinige Ernährungsumstellung im Hinblick auf eine Gewichtsabnahme einer alleinigen Sportintervention überlegen ist. Allerdings ist eine Kombination aus beiden Stellschrauben sowohl effektiver als auch langfristig erfolgreicher. Und besonders bedeutsam werden Bewegung und Sport im Hinblick auf das Halten des Wunschgewichtes.1

Wie nehme ich ohne Sport am besten ab?

Wenn du ohne Sport abnehmen möchtest, sollte der Fokus auf einem gesunden und ausgewogenen Ernährungsplan liegen. Wichtig ist außerdem, für ausreichend Schlaf zu sorgen. Denn Schlafmangel fördert, bedingt vor allem durch hormonelle Faktoren, nachweislich eine Gewichtszunahme.

Ein weiterer Faktor, der immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist die Vermeidung von Stress. Für diejenigen, die stark angespannt, müde und überlastet sind, könnten daher Entspannungsübungen das Abnehmen erfolgreicher unterstützen als ein schweißtreibendes Fitness-Programm.

Und last but not least: Alltagsaktivitäten erhöhen! Dieser Punkt ist auch deshalb so wichtig, weil er die anderen Faktoren positiv beeinflusst: Die Menschen fühlen sich nach einem abendlichen Spaziergang meist wohler, ausgeglichener und können besser schlafen.

Außerdem fällt es den meisten Menschen leichter, Alltagsaktivitäten in langfristige Gewohnheiten umzuwandeln als strukturierte Sportprogramme.

Bewegungs-Tipps für den Alltag

Wie gesagt, wer mehr körperliche Aktivität im Alltag einbaut, kann einiges erreichen. Und sicherlich kennst du schon viele Möglichkeiten. Wichtig ist dabei, sich immer wieder aufs Neue konkret dafür zu entscheiden. Also z.B. ganz bewusst ...

  • ... während einer sitzenden Tätigkeit immer wieder aufzustehen und umherzugehen.
  • ... Pausen bewegt zu gestalten, wie z. B. mittags eine Runde spazieren zu gehen.
  • ... möglichst oft das Auto stehen zu lassen.
  • ... das Auto weiter weg parken.
  • ... Einkäufe mit dem Rad oder zu Fuß zu erledigen.
  • ... die Treppe statt den Aufzug zu wählen.
  • ... den Hausputz oder die Gartenarbeit als tolles Workout zu zelebrieren.

Challenge: 10 Minuten investieren und 2,5 Tage gewinnen!

Schaffst du es, 10 Minuten pro Tag spazieren zu gehen? Also on top? Denn wenn du nur 10 Minuten am Tag zusätzlich einbaust, hast du nach einem Jahr ein unglaubliches Extra von 2,5 bewegten Tagen auf deinem Bewegungskonto!

Pro Tag

10 Min.

🡪 macht in einer Woche

70 Min.
🡪 und in einem Monat300 Min. = 5 Std.
🡪 und nach einem Jahr 3650 Min.= 60,8 Std.= 2,5 Tage

Wie kann ich am schnellsten abnehmen ohne Sport?

Aus gesundheitswissenschaftlicher Sicht ist es nicht erstrebenswert, schnell abzunehmen. Vielmehr geht es darum, besonnen und nachhaltig abzunehmen. Das gilt insbesondere dann, wenn es nicht nur um ein, zwei Kilos geht. Und nachhaltig klappt es am besten, wenn du die oben genannten vier Punkte beherzigst.

Mehr Wissen und Tipps zum Abnehmen findest du hier!

Bauchfett verlieren ohne Sport?

Ob mit oder ohne Sport: Es ist leider nicht möglich, gezielt Fettgewebe am Bauch zu verbrennen. Was übrigens auch für andere Körperstellen gilt. Denn unser Körper ist ein Gesamtsystem und zieht für seine Energiegewinnung Fett aus allen Körperregionen heran.

Was aber möglich ist: Du kannst mit einem Training der Bauchmuskeln dafür sorgen, dass nach Gewichtsabnahme schön trainierte Muskeln sichtbar werden. Denn schlanker heißt ja nicht gleichzeitig straffer.

Und warum Sport vielleicht doch ...

Als Sportwissenschaftlerin darf ich natürlich noch erwähnen, dass es nicht wenige Menschen gibt, die schon viele Jahrzehnte (und übrigens sehr glücklich!) sportabstinent gelebt haben, und dann doch noch eine passende Sportart gefunden haben. Ich persönlich kenne einige, die das selbst niemals erwartet hätten und nun begeistert einer Sportart nachgehen. Also, vielleicht gibst auch du dem Sport immer mal wieder eine Chance ...

Und wenn das für dich so gar nicht in Frage kommt, ok, vergiss den letzten Absatz ☺

1z.B Jakicic, J.M. et al (2018), role of physical activity and exercise in treating patients with overweight and obesity