Gluten

Abnehmen mit glutenfreier Ernährung?

Wir verraten dir, was du über glutenfrei wissen solltest

Gluten-Unverträglichkeit (Zöliakie)

 

Immer mehr Menschen reagieren allergisch auf einzelne Bestandteile von Nahrungsmitteln, wie z. B. auf Gluten. Damit du in jedem Fall lecker und abwechslungsreich essen kannst, haben wir für dich viele Rezepte entwickelt, die auf deine speziellen Bedürfnisse abgestimmt sind.

 

Was versteht man unter Gluten-Unverträglichkeit?


Unter Zöliakie versteht man die Unverträglichkeit gegenüber dem Klebereiweiß Gluten, das in vielen Getreidesorten vorkommt.

 

Zwetschgenknödel mit ZimttoppingGlutenfreie Rezepte von Weight Watchers: Zwetschgenknödel mit Zimttopping

 

Wie merke ich eine Gluten-Unverträglichkeit?


Eine Gluten-Unverträglichkeit äußert sich häufig durch Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit oder Eisenmangel. Wer unter Zöliakie leidet, muss glutenhaltige Lebensmittel meiden – ein Leben lang!

 

Worauf muss ich achten?


Gluten kommt in vielen Getreidesorten wie z.B. Weizen, Roggen, Hafer, Gerste, Dinkel, Kamut, Spelt sowie Triticale, Khorasan-Weizen, Einkorn, Grünkern, Emmer und Urkorn vor.

Glutenfreie Alternativen sind: Mehle und Produkte aus Amarant, Bananen, Buchweizen, Hirse, Soja, Lupinen, Kichererbsen, Kartoffeln, Kastanien, Mais, Quinoa, Reis, Teffmehl, Polenta sowie glutenfreie Spezialprodukte.

Bei allen Fragen zur Gluten-Unverträglichkeit und glutenfreien Ernährung sind dein Arzt und/oder ein Ernährungsberater die Ansprechpartner erster Wahl!

 

Buddha-Bowl mit SüßkartoffelnGlutenfreie Rezepte von Weight Watchers: Buddha-Bowl mit Süßkartoffeln

 

Glutenfrei mit Weight Watchers


Wenn du dich glutenfrei ernähren musst, findest du bei Weight Watchers die passenden Rezepte für dich. Einfach „Rezept glutenfrei“ eingeben. Dann erscheint z. B. die bunte Frittata mit Gemüse, der süße Hirsebrei mit Waldbeeren oder das bunte Ofengemüse mit Rosmarin.

 

Sind glutenfreie Lebensmittel gesünder?

 

Fälschlicherweise wird oft angenommen, dass Brot, Nudeln, Kuchen, Snacks und Backwaren, die glutenfrei sind, gesünder sind oder weniger Kohlenhydrate enthalten als normale Lebensmittel.

Das stimmt nicht! Die meisten dieser Produkte werden mit Kartoffelstärke, Tapiokastärke oder weißem Reismehl hergestellt. Diese Zutaten sind reich an raffinierten Kohlenhydraten, die genauso Kalorien enthalten, dich aber nicht so gut sättigen.

 

Quinoa-Gemüse-Bratlinge mit Pak-Choi-KartoffelstampfGlutenfreie Rezepte von Weight Watchers: Quinoa-Gemüse-Bratlinge mit Pak-Choi-Kartoffelstampf

 

Haben glutenfreie Lebensmittel weniger Kalorien?

 

In industriell hergestellten glutenfreien Lebensmitteln sind oft auch deutlich mehr Kalorien versteckt. Gluten gibt Brot und Backwaren zum Beispiel eine leichte und luftige Konsistenz. Wenn Gluten aus den Produkten entfernt wird, muss oft mehr Fett hinzugefügt werden, um die Produkte an die Wünsche und Ansprüche der Verbraucher anzupassen. Und weil viele glutenfreie Mehle geschmacklich nicht an normales Mehl herankommen, verlassen sich die Hersteller oft auf Zucker, um den Geschmack zu verbessern.

 

Glutenfreie Ernährung

 

Im Rahmen einer glutenfreien Ernährung wird auch oft auf ballaststoffreiche Vollkornprodukte verzichtet. Aber es sind vor allem ballaststoffreiche Vollkornprodukte, die dir dabei helfen können, dich länger satt zu fühlen.

 

Mango-Kichererbsen-CurryGlutenfreie Rezepte von Weight Watchers: Mango-Kichererbsen-Curry

 

Abnehmen dank glutenfrei?

 

Glutenfreie Ernährung ist kein Wundermittel zur Gewichtsabnahme. Der Verzehr von verarbeiteten glutenfreien Lebensmitteln könnte tatsächlich sogar dazu führen, dass du an Gewicht zunimmst.
Wenn man eine glutenfreie Ernährung dennoch versuchen möchte, sollte man auf Vollwertkost aus einfachen Zutaten achten und einige glutenfreie Vollkornprodukte wie Quinoa oder braunen Reis auf den Speiseplan setzen.

 

Glutenfreie Produkte einkaufen

 

Lebensmittelhersteller sind dazu verpflichtet, 14 Hauptallergene in den Zutatenlisten ihrer Produkte kenntlich zu machen. Meist sind diese in der Auflistung gefettet. Neben Schalentieren und Nüssen werden deswegen auch gluten- und laktosehaltige Zutaten hervorgehoben.

Der Hinweis „Kann Spuren von Gluten/Laktose/Milch/Eiern (…) enthalten“ bedeutet, dass im Produkt zwar keine dieser Zutaten verarbeitet wurde, der Lebensmittelhersteller in seiner Produktionsanlage jedoch auch Produkte herstellt, die diese enthalten. Dadurch kann es zu Verunreinigungen kommen.

In unseren laktose- und glutenfreien sowie veganen Rezepten haben wir daher in erster Linie solche Lebensmittelzutaten verwendet, die von Natur aus frei von entsprechenden Bestandteilen sind. Bitte achte jedoch auch darauf, dass du in Rezepten nur zu solchen Lebensmitteln greifst, die du verträgst!

Buntes Ofengemüse mit HähnchenGlutenfreie Rezepte von Weight Watchers: Buntes Ofengemüse mit Hähnchen