Erfahrungen

Endlich angekommen

Schluss mit dem Jo-Jo-Effekt. Dank Weight Watchers hält Stefanie heute ihr Wunschgewicht.

Stefanie, 33 Jahre, -10 kg*

*Mit Weight Watchers kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

„Das ewige Auf und Ab auf der Waage hat ein Ende!“

Über viele Jahre hinweg ging das Gewicht von Stefanie rauf und runter, auf und ab: Mal war die Diplom-Ingenieurin aus Baden-Baden schlank, dann hatte sie „Kampfgewicht“. Doch vor einem Jahr nahm die Fahrt auf der Gewichts-Achterbahn ein glückliches Ende: Die 33-Jährige verlor mit Weight Watchers in vier Monaten zehn Kilo und hält ihr Gewicht – endlich.

Stefanie denkt nicht mehr gerne an die Zeiten, in denen sie mehr Kilos auf die Waage brachte: „Nichts passte mehr: Oben spannte die Bluse, an der Taille hing sie wie ein Sack“, erzählt sie. „Außerdem hatte ich ein richtig rundes Gesicht, manchmal sogar ein Doppelkinn.“ Immer wieder schaffte sie es, sich ein paar Kilo wegzuhungern. Doch genauso schnell waren die Pfunde wieder drauf. Erschöpft fühlte sie sich damals, manchmal hilflos und gestresst. Eine Freundin, die ebenfalls mit ihrer Figur unzufrieden war, machte den Anfang und besuchte ein Weight Watchers Treffen. „Sie kam ganz aufgeregt zurück und sagte: Du, ich glaube, das ist was für uns. Da muss man nicht hungern“, erinnert sich die Gewinnerin des Weight Watchers Awards 2015. „Ich bin dann mit ihr ins Treffen – und tatsächlich: Es hat funktioniert!“

Die 33-Jährige stürzte sich voller Energie in das Projekt „Abnehmen“. Sie stellte ihre Ernährung auf die vielen gesunden Lebensmittel mit wenig Punkten um – die sogenannten Sattmacher. Glücklich und zufrieden ging das Gewicht Schritt für Schritt runter. Und da blieb es auch. „Ich halte mein Gewicht gut“, freut sich Stefanie. Ihr Basismüsli am Morgen mit Apfel oder Banane macht sie stundenlang satt, ohne dass sie überhaupt ans Essen denken muss. In der Mittagspause gibt es dann ein Vollkornbrot. Abends kocht sie zu Hause mit ihrem Mann – natürlich nach Weight Watchers Rezepten.

Stefanie vorher und nachher 

Viele Routinen hat Stefanie verinnerlicht. Das gilt insbesondere für die Bewegung: Wandern, Salsa tanzen, Reiten und im Winter Skifahren – sie ist eine echte Allrounderin. Als sie zuletzt ihren Job wechselte, hatte sie die Wahl, mit dem Auto oder mit der Bahn dorthin zu fahren, und entschied sich für die öffentlichen Verkehrsmittel: „Da habe ich doch auf dem Weg zum Bahnhof gleich noch etwas Bewegung.“ Solche Aktivzeiten möchte sie heute nicht mehr missen, sie tun ihr einfach gut.

Nach wie vor geht die 33-Jährige ins Weight Watchers Treffen. Zu Hause hat sie nicht mal mehr eine Waage, weil ihr die zu unzuverlässig ist. Das Hallo unter den Teilnehmerinnen ist immer groß: „Alle freuen sich, dass man da ist. Wir reden miteinander und unterstützen uns gegenseitig. Das hilft mir total und motiviert mich.“ Auch die Auszeichnung mit dem Weight Watchers Award ist für Stefanie etwas ganz Besonderes: „Ich bin in dem Leben angekommen, das ich mir immer gewünscht habe: Alles ist möglich!“

Stefanies Erfolgstipps

  • Ich bestelle in der Eisdiele jetzt auch mal einen Obstsalat – und ich habe auch keine Scheu, mich bei der Bedienung zu erkundigen, ob er gezuckert ist, damit ich das einplanen kann.

  • Meine ganze alte Kleidung habe ich für den guten Zweck aussortiert: weg mit dem Ballast!

  • Im Treffen hole ich mir Input für neue Rezepte, damit ich viel Abwechslung auf dem Teller habe.