Ashley
„Ich möchte achtsam und wertschätzend mit mir selbst umgehen.“
Veröffentlicht 13. April 2022

Ashley, 32 Jahre

Mit WW bringt Ashley Struktur in ihre Ernährungsgewohnheiten. Die App hilft ihr dabei, mehr auf sich zu achten und versorgt sie mit Impulsen für ein positives Mindset.

Erfahre mehr über Ashleys Geschichte im Video

Ich finde es super wichtig, mich in meinem Körper wohlzufühlen. Das hat für mich viel mit Selbstwert zu tun – ich möchte achtsam mit mir umgehen und Respekt zeigen – anderen gegenüber, aber auch mir selbst.

Dazu gehören für mich vor allem drei Aspekte:

  1. Gesunde Ernährung ist mir extrem wichtig. Mir macht das Kochen riesigen Spaß und natürlich auch das Essen: Morgens in Ruhe zusammen mit meinem Partner frühstücken, mir mittags ganz bewusst die Zeit für eine ausgewogene, leckere Mahlzeit nehmen – für mich gehören diese Momente zu den schönsten des Tages.
  2. Zum Wohlfühlen gehört für mich auch viel Bewegung. Früher habe ich profimäßig Volleyball gespielt, heute mache ich vor allem Kraft- und Ausdauertraining im Fitnessstudio.
  3. Mein dritter Wohlfühl-Booster: ein positives, offenes und zugewandtes Mindset.

Sind diese drei Elemente – Ernährung, Sport und Mindset – in Balance, geht es mir gut. Leider gelingt es mir aber nicht immer, diese Balance zu finden, denn ich lasse mich leicht ablenken und drohe dann, den Fokus zu verlieren.

Das liegt auch an meinem Job: Als Influencerin bin ich viel für meine Community da, ich berate, motiviere und inspiriere, so dass sich ein großer Teil meines Lebens um andere dreht. Da muss ich immer wieder aufpassen, mich selbst nicht zu verlieren und dann fast unbemerkt auch ein paar Kilos zuzulegen.

WW Mitglied Ashley lacht in die Kamera

WW: Mahlzeiten tracken und so viel mehr

Warum also WW? Eigentlich ganz einfach: Weil es mir dabei hilft, Struktur in meine Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten zu bringen und mich dazu bringt, mehr auf mich zu achten. So pendeln sich die Kilos beinahe von selbst wieder ein. Das Besondere an WW ist, dass es um viel mehr geht als nur darum, aufzuschreiben, was man isst. WW bietet einen allumfassenden und maximal alltagstauglichen Ansatz, der mir dabei hilft, bewusst zu essen und zu trinken, mich zu bewegen und mir ganz viel Gutes zu tun.

Ich tracke nicht nur meine Mahlzeiten, sondern auch, wieviel ich trinke, wie viele Schritte ich pro Tag gehe und meine sportlichen Aktivitäten. Außerdem finde ich bei WW ganz viel Inspirierendes für meine mentale Stärke, von Meditationsübungen bis hin zu Tipps für erholsamen, gesunden Schlaf. All das motiviert mich total und so nehme ich mir automatisch Zeit für mich. Das zeigt sich auch auf der Waage. Mein Körper ist in Form!

WW Mitglied steht in der Küche

Mein WW, meine Entscheidungen

Was mir besonders gut an WW gefällt? Ich finde es toll, dass WW nicht mit erhobenem Zeigefinger daher kommt, sondern Angebote macht. Angebote, die ich für mich nutzen kann – oder eben nicht. Ich entscheide, was mir guttut. Das können ganz kleine Dinge sein. Letztens habe ich zum Beispiel einen Abendspaziergang in mein Tagesprogramm integriert. Das tut mir richtig gut, um den Kopf freizubekommen.

Ich schätze außerdem die starke Community bei WW, die wirklich sehr unterstützend ist. Richtig Spaß machen mir auch die WW Challenges. Allerdings trete ich nicht gern gegen andere an, da setzt mich der Konkurrenzgedanke zu stark unter Druck. Ich fordere mich lieber selbst heraus, zum Beispiel mit einer 7-Tage-Lebensmittel-Tracking Challenge oder Challenges, bei denen ich meine Aktivitäten auf ein neues Level bringen kann.

Aber das ist sehr individuell, da hat jede und jeder seine eigenen Vorlieben.

Man sollte einfach in sich hinein hören und nachspüren, was einem persönlich gut tut.

Das kann man dann mithilfe von WW gut umsetzen. Ich werde ganz sicher noch lange dabei bleiben, denn WW gibt mir die Struktur und Inspiration, die ich brauche, um mich rundum wohl zu fühlen.