15 leckere Rezepte für Overnight Oats

Der gesunde Frühstückstrend mit Overnight Oats-Grundrezept sowie schnellen und leckeren Varianten.

Overnight Oats sind schon länger ein Trend und das mit Recht. Denn das Frühstück im Glas ist lecker, schnell zuzubereiten, gut vorzubereiten, Overnight Oats machen gut und lange satt, stecken voller guter Inhaltsstoffe und sind immer wieder zu variieren, sodass keine Langeweile beim Frühstück aufkommt und du sie auch vegan genießen kannst.

Da jeder seine Variante selbst bestimmen kann, sind Overnight Oats die perfekte Frühstücksidee für die ganze Familie. Und eine tolle Alternative zur Brotdose. Einfach Glas einpacken und in der Frühstückspause löffeln!

Overnight Oats-Grundrezept

Für 1 Person

  • 3 EL Haferflocken
  • 75 ml Flüssigkeit, z. B. Milch, Sojamilch, Hafermilch oder auch Wasser
  • 200 g Joghurt, Sojajoghurt oder Quark
  • plus Obst und Toppings

Haferflocken in ein Glas geben und mit Flüssigkeit aufgießen. Joghurt darauf geben und am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Morgen Obst und Toppings in das Glas geben und direkt genießen oder für die Frühstückspause mitnehmen.

Wie lange müssen Overnight Oats ziehen?

Idealerweise bereitest du sie am Abend zuvor zu und lässt sie im Kühlschrank über Nacht ziehen, sonst empfehlen wir mindestens 4 Stunden, damit alles gut durchzieht und der Haferbrei quellt.

Warum sind Overnight Oats so gesund?

Overnight Oats bringen durch die Haferflocken wertvolle Ballaststoffe und Mineralien, sowie Energie für einen guten Start in den Tag. In der Kombination mit eiweißreichem Joghurt sättigen sie so besonders gut und sorgen für einen konstanten Blutzuckerspiegel. Wenn du dann noch Obst als Topping wählst, versorgst du deinen Körper mit Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Nüsse oder Samen sorgen dann noch für herzgesunde Fettsäuren und fettlösliche Vitamine. Also ein rundum guter Start in den Tag.

Die vier besten Overnight Oats Toppings

1. Obst

Zum Beispiel: Banane, Apfel, Birne, Kaki, Kirschen, Heidelbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Mango

Wenn du magst, kannst du das Obst auch schon am Vorabend mit ins Glas geben, so wird dein Overnight Oat besonders saftig und du bist morgens noch schneller. Denn meist zählt ja doch am Morgen jede Minute.

2. Nüsse

Zum Beispiel: Haselnüsse, Walnüsse, Erdnüsse, Cashewnüsse

Wenn du die Nüsse vorher anröstest, dann schmecken sie besonders aromatisch. Außerdem bekommt dein Overnight Oat so noch den besonderen Crunch.

3. Samen

Zum Beispiel: Leinsamen, Chiasamen, Sesam, Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne

Wähle je nach Obsttopping dein Topping, so schmeckt dein Frühstück immer wieder anders und etwas fürs Auge ist es auch. „Mein Tipp sind geschrotete Leinsamen. Sie haben die gleichen Eigenschaften wie Chiasamen, sind nur um einiges günstiger, außerdem wird Lein hier regional angebaut und muss nicht wie Chiasamen importiert werden, sodass sie auch viel nachhaltiger sind.“, so Sina Peters.

4. Süße

Zum Beispiel: Honig, Zucker, Agavendicksaft oder Ahornsirup

Wenn du magst, kannst du die Overnight Oats auch noch süßen. Banane oder auch Trockenfrüchte können eine süße Alternative zu Zucker und Co. sein.

Schon gesehen?

So einfach machst du Baked Oatmeal

Gut zu wissen: Unterschied zwischen Porridge und Overnight Oats

Im Grunde sind Overnight Oats ein kaltes Porridge. Also Haferflocken, die über Nacht in Flüssigkeit ziehen und zu einem sämigen Haferbrei werden.