Alles, was du als Stillende über WW wissen musst

Gesunde Gewohnheiten für dich selbst – und für dein Baby!

Herzlichen Glückwunsch und herzlich willkommen! Dein Baby ist da und nach Rücksprache mit deinem Arzt kannst du wieder am WW Programm teilnehmen. 

Was für dich als stillende Mutter bei WW wichtig ist

  • Stillende dürfen frühestens zwei Monate nach der Geburt wieder am WW Programm teilnehmen, am besten nach Rücksprache mit dem Arzt.
  • Dein Wohlbefinden und die Gesundheit deines Babys haben oberste Priorität. Für stillende Mütter steht nicht die Abnahme im Fokus, sondern eine gesunde Ernährung. Denn während der Stillzeit ist der Bedarf an vielen Nährstoffen erhöht. Zu den kritischen Nährstoffen in dieser Zeit gehören Folsäure, Vitamin D, Calcium, Eisen und Jod. Du benötigst außerdem zusätzliche Kalorien, um eine ausreichende Menge an Milch für dein Kind produzieren zu können.
  • Wenn überhaupt, solltest du als Stillende also nur sehr langsam – nicht mehr als 0,5 Kilo pro Woche – abnehmen.
  • Dein tägliches Punktebudget ändert sich je nachdem, ob du dein Kind voll oder nur teilweise stillst. Deine wöchentlichen Punkte verändern sich nicht. Ob du voll- oder teilweise stillst, kannst du in deiner WW App oder auf unserer Website in deinem Profil unter Einstellungen auswählen. Dort wählst du unter „Programm“, „Mein Ziel“ „Abnehmen und gesunde Gewohnheiten“ aus. Danach klickst du auf „Stillende Mütter“. Jetzt kannst du deinen Stillstatus auswählen.
  • Sobald dein Baby abgestillt ist, kannst du das dort anpassen und dein PersonalPointsTM Budget wird wieder ganz normal und individuell für dich berechnet, auf Basis deines Alters, deiner Größe, deines Gewichts und deines Geschlechts.

Wie verändert sich mein Budget, wenn ich stille?

  • Wenn du ausschließlich stillst, fügst du 16 PersonalPoints für jedes Baby hinzu.
  • Wenn du schon zufütterst und nur teilstillst, fügst du 6 PersonalPoints für jedes Baby hinzu.

Die Umrechnung deines PersonalPoints Budgets erfolgt automatisch, wenn du deinen Stillstatus in den Einstellungen änderst. 

Du stillst mehrere Babys?

In diesem Fall musst du deine täglichen PersonalPoints manuell anpassen. Klicke in dein Profil und öffne die Einstellungen. Dort wählst du unter „Programm“ „Mein Ziel“ „Gesunde Gewohnheiten“ aus. Danach klickst du auf „Stillende Mütter“. Jetzt kannst du deinen Stillstatus auswählen. Anschließend kannst du unter „Tägliche Punkte“ deine täglichen PersonalPoints manuell anpassen. 

Tippe auf „Tägliche Punkte“ und passe diese Zahl entsprechend der Zahl der Babys an, die ausschließlich oder teilweise gestillt werden. Wenn du z. B. zwei Babys ausschließlich stillst, fügst du +32 PersonalPoints zu deinem täglichen Budget hinzu.

Besprich deine Fortschritte regelmäßig mit deinem Arzt

Rund 0,5 kg Abnahme pro Woche (nach den ersten Wochen im Programm) gilt im Durchschnitt als sicher für Stillende. Wenn du mehr abnimmst, kann sich das nicht nur nachteilig auf die Qualität und Menge deiner Muttermilch, sondern auch auf deine Gesundheit auswirken. Und auf die deines Babys. Wenn du also über längere Zeit zu schnell abnimmst, füge zunächst 3 tägliche PersonalPoints hinzu und überprüfe in der Folgewoche, wie es läuft. Mach das solange, bis sich dein Gewichtsverlust bei 0,5 kg pro Woche einpendelt.

Wenn du dich bereit fühlst, bewege dich mehr

Studien zufolge beeinträchtigen selbst intensivere körperliche Aktivitäten das Stillen nicht. Doch sie helfen dir dabei, abzunehmen und deinen Gewichtsverlust konstant zu halten. Bevor du mit regelmäßiger körperlicher Aktivität anfängst, hole dir die Zustimmung von deinem Arzt ein.

Wir wissen, dass du das weißt ...

... aber wir sagen es trotzdem, weil du uns wichtig bist.

Damit du gesund bleibst und weiterhin genug Milch für dein Baby produzierst, solltest du die folgenden Dinge beachten:

  1. Trinke reichlich Wasser, das fördert die Milchproduktion.
  2. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung, mit viel Obst, Gemüse, eiweißreichen Lebensmitteln und Vollkornprodukten sorgt dafür, dass du mit allen wichtigen Vitaminen und Nährstoffen versorgt bist.
  3. Nimm täglich drei Teelöffel Pflanzenöle – z. B. Raps-, Oliven- oder Sonnenblumenöl – zu dir, um ausreichend mit gesunden Fetten und Vitamin E versorgt zu sein. Auch bei fettreichem Fisch (z. B. Lachs, Makrele, Hering) kannst du gerne zugreifen.
  4. Besprich deine Fortschritte regelmäßig mit deinem Arzt oder deiner Hebamme. Frage vor allem dann um Rat, wenn du:
    • allergisch auf Milchprodukte reagierst bzw. diese nicht verträgst.
    • mehr als ein Baby stillst.

    • der Meinung bist, dass du nicht mehr genügend Muttermilch produzierst.

    • nicht sicher bist, welche Lebensmittel du zu dir nehmen darfst.

Bitte beachte, dass es sich hier um allgemeine Informationen handelt. Der Rat deines Arztes bzw. deiner Hebamme hat immer Vorrang.