Motivationsumfrage – so motiviert ist die Schweiz | WW

Motivationsumfrage: So motiviert ist die Schweiz

Umfrage zur Motivation: Schweizer gehen motiviert in das Jahr 2023

Motivation ist alles, was uns antreibt, etwas Bestimmtes zu tun. Kaum eine Handlung im Leben passiert ohne eine Motivation dahinter. Natürlich treibt uns aber nicht alle das Gleiche an – die Beweggründe sind oft sehr unterschiedlich. Motivation haben wir alle und doch sind unsere Motive so individuell.

Angesichts der schwierigen weltpolitischen Lage ist es leider aktuell auch nicht selbstverständlich, motiviert zu sein. Genau da wollten wir ansetzen und herausfinden, wie motiviert die Schweizer aktuell wirklich sind. Dafür haben wir gemeinsam mit Appinio im November über 1.000 Menschen aus der Schweiz zu ihrer Motivation, ihrem Ansporn und Vorsätzen für das neue Jahr und darüber hinaus befragt.

Motivationsexperte und Top Keynote Speaker Markus Czerner ordnet diese Ergebnisse für uns ein und gibt hilfreiche Tipps, wie auch du im Alltag motiviert bleiben kannst.

Definition – Was ist denn eigentlich Motivation?

Motivation ist die Gesamtheit aller Beweggründe, die wir für ein bestimmtes Verhalten haben. Wir handeln mit einem Motiv, denn wir versprechen uns von der Handlung ein bestimmtes Ergebnis. Die Frage, wie sehr wir im Sinne unseres gewollten Ergebnisses handeln, ist dabei auch die Frage, wie motiviert wir sind. Je mehr wir ein Ergebnis wollen, desto motivierter sind wir.

Die Gründe für Motivation liegen dabei entweder an dem ganz persönlichen Anspruch, den eigenen Werten und dem eigenen Interesse (intrinsische Motivation). Sie können aber auch von aussen kommen. Dinge wie soziale Anerkennung, ein gesellschaftlicher Status oder das Streben nach Bestätigung werden unter extrinsischer Motivation zusammengefasst. Natürlich kann uns aber auch eine Mischung aus verschiedenen Antrieben und Zielen motivieren, etwas zu tun.

Motivationsexperte Markus Czerner betont die Bedeutung der intrinsischen Motivation:

„Motivation kommt aus dem Inneren. Jeder von uns kann sich nur selbst motivieren. Langfristige Motivation funktioniert nur über intrinsische Motivation. Dafür muss nur eine Frage beantwortet werden: Warum mache ich das, was ich mache? Daraus ergibt sich dein Warum. Je stärker dieses Warum ist, desto stärker ist automatisch die Motivation. Kommt die Motivation aus dem Aussen, ist das Warum meistens schwach, und demnach auch die Motivation.”

Mit Vorsätzen in das Jahr 2023 – die Schweiz hat viel vor

Das neue Jahr steht schon in den Startlöchern und so auch wir Schweizer und unsere Vorhaben. Laut der Umfrage geht mit knapp 43 Prozent nahezu die Hälfte aller Befragten mit Vorsätzen in das neue Jahr. Inkludiert man die Personen, die „eher zustimmen“, sind es sogar ganze 67 Prozent und somit über zwei Drittel der Schweizer, die mit einem bestimmten Ziel in das neue Jahr 2023 gehen.

Allerdings zeigt sich, dass mit zunehmendem Alter auch die Motivation für das neue Jahr nachlässt. Während über die Hälfte der 18-24-Jährigen voll zustimmt, sind es bei den über 55-Jährigen nur 28 Prozent. Könnte dies daran liegen, dass mit zunehmendem Alter auch die Erfahrungen mit gescheiterten Neujahrsvorsätzen steigen?

Umfrage Motivation Neujahrsvorsätze Schweiz

Für Markus Czerner ist Alter nicht mehr als eine Zahl:

„Wir sind selten zu alt für etwas, lassen uns aber von ungeschriebenen Altersregeln limitieren. Das drückt unbewusst auf die Motivation. Mein Tipp: Blende dein Alter aus und mache das, was du machen willst – in deinem Tempo und mit deinen Möglichkeiten. Alter ist nur eine Zahl, keine Limitierung.”

Jahreswechsel als Antrieb: Schweizer deutlich motivierter als Deutsche Nachbarn

Kaum ein Zeitpunkt wird intuitiv so sehr mit neuen Vorsätzen und frischer Motivation verbunden wie der Jahreswechsel. Dabei sind die Bedingungen im Januar oft alles andere als perfekt, um langfristig motiviert zu bleiben. Nichtsdestotrotz stimmen drei von vier schweizerischen Frauen und Herren mindestens eher zu, mit dem Jahreswechsel einen passenden Zeitpunkt für Veränderungen im Leben zu verbinden.

Zum Vergleich: Bei unserer Motivationsumfrage in Deutschland empfinden zwei Drittel der Befragten den Jahreswechsel ganz anders – sie sehen darin keinen passenden Zeitpunkt für Veränderungen.

Jahreswechsel Motivation Schweiz

Wetter, Weihnachten und Blue Monday – wie gut passen Vorsätze zum Jahreswechsel?

Der Jahreswechsel ist abseits vom Neustart im Kalender für viele eine besonders schwierige Zeit für Vorsätze. Der Januar ist oft kalt, nass und dunkel. Das gesellschaftliche Leben fährt nach den Feiertagen und Silvester erst langsam wieder hoch. Geschenke und Feierlichkeiten haben ein Loch im Geldbeutel hinterlassen und die freien Tage sind vorbei.

Dennoch gehen viele Schweizer mit Vorsätzen in das Jahr 2023. Dabei hat der britische Psychologe Cliff Arnall versucht, viele dieser Umstände in eine Formel zu packen und den traurigsten Tag des Jahres zu berechnen. Seine Berechnungen küren den dritten Montag jeden Januars zum sogenannten Blue Monday (blue = traurig). Faktoren wie Wetter, Schulden, Motivation und Misserfolge werden dabei mit Zeit kombiniert.

Die Formel ist wissenschaftlich durchaus bestritten und letztendlich leider nicht allgemeingültig. Sie zeigt aber das Problem des Januars auf, der unsere Motivation vor grosse Herausforderungen stellt. Schweizer lassen sich davon aber anscheinend nicht von ihren Vorsätzen abbringen, gut so!

Und wenn es doch mal Probleme mit der Motivation gibt? Markus Czerner hat einige Tipps parat:

  • Warte nicht bis zum 1. Januar, um etwas in deinem Leben zu ändern. Das kannst du jeden Tag machen, egal wie das Datum lautet.

  • Wenn du dir neue Vorsätze nimmst: Zwinge dich sechs Wochen lang dazu, sie umzusetzen. Wir Menschen sind „Gewohnheitstiere”, deswegen sind Veränderungen auch so schwer. Unser Gehirn braucht sechs Wochen, um neue Gewohnheiten und Verhaltensweisen zu lernen.

  • Viele scheitern im Januar schon daran, weil sie ihre Ziele zu schwammig formulieren. Arbeite nicht mit unklaren Vorsätzen oder Wünschen, es braucht konkrete Ziele und einen Plan, wie du sie erreichst.

  • Kreiere eine Vision. Je klarer sie ist, desto mehr Kraft kannst du aus ihr schöpfen. Erlebe deinen Erfolg schon einmal in deinen Gedanken, damit erzeugst du positive Gefühle. Und positive Gefühle sorgen wiederum für mehr Motivation.

Mehr Me-Time und aktiver Leben – das haben wir wirklich vor

Wenn wir einen genauen Blick auf die Vorhaben der Schweizer werfen, wird eins schnell klar: Mit rund 23 Prozent steht der Wunsch nach mehr Zeit für sich selbst, beispielsweise das Aneignen eines neuen Hobbys, noch vor dem Vorsatz, ein aktiveres Leben zu führen. Die Herren und Frauen Schweizer sehnen sich also allem voran nach mehr Zeit. Lediglich etwa 13 Prozent gaben an, keinen der vorgeschlagenen Vorsätze angehen zu wollen. Unter den möglichen Freifeldantworten zeigte sich, dass Schuldenabbau und Auswanderung durchaus präsent in den Schweizer Köpfen sind.

Auffällig: knapp 30 Prozent der über 55-Jährigen haben keine besonderen Vorsätze mehr – mit Abstand der deutlichste Wert der Ablehnung. Wir hoffen einfach, dass sie schon wunschlos glücklich sind.

orsätze der Schweizer, Ziele und Motivation Schweiz

Was spornt uns an? Alles eine Frage der Motivation

Wenn natürlich auch extrinsische Motive für unser Verhalten eine Rolle spielen, so ist es doch die intrinsische Motivation, die uns zu grossen Teilen leitet. Über ein Drittel der Befragten motiviert sich durch das eigene Wohlbefinden.

Die Tatsache, etwas wirklich bis zum Ende durchgezogen zu haben, ist für mehr als jede fünfte Person in der Schweiz das Hauptmotiv, etwas anzupacken. Der Gedanke an eine Belohnung ist für ähnlich viele Menschen der grösste Ansporn. Natürlich muss die Belohnung aber auch zu den Zielen passen, kleine Ausnahmen sind natürlich erlaubt.

Die Verbindung der intrinsischen Motive nach eigenem Wohlbefinden und Stolz mit den extrinsischen Motiven etwa einer gemeinsamen Gruppe, kann die Motivation länger hochhalten. Lediglich etwa 8 Prozent geben an, durch nichts besonders motiviert werden zu können.

 Motivationsziele Menschen in Schweiz

Schweizer sind hochmotiviert – auch abseits vom Jahreswechsel

Wir wollten auch unabhängig vom Jahreswechsel wissen, wie motiviert Schweizer denn aktuell sind. Es zeigt sich: Die Herren und Frauen in der Schweiz strotzen nur so vor Motivation. Insgesamt 86 Prozent geben an, derzeit motiviert zu sein, etwas Neues in Angriff nehmen zu wollen! Im Vergleich zum Nachbarn Deutschland (44 Prozent Zustimmung) sind es nahezu doppelt so viele Schweizer, die aktuell motiviert sind!

Was hilft aus einem Tief? Freunde und Musik trösten uns Schweizer

Naturgemäss stellen uns unsere Ziele und Motive vor einen meist langen und steinigen Weg. Ups und Downs sind vollkommen normal. Wichtig ist zu wissen, wie man sich bei einem Down wieder aufhelfen kann.

Die Schweizer gelten als soziale Menschen – mehr als jeder Dritte kann sich am besten mit netten Worten aus dem Bekanntenkreis motivieren. Doch auch Musik spielt für uns eine enorm wichtige Rolle. Über 30 Prozent finden am ehesten in motivierenden Klängen Ansporn, das eigene Ziel wieder vor Augen zu haben. Auch auspowernde Sporteinheiten oder Apps können dem Schweizer Gemüt wieder aufhelfen.

Motivationshilfen der Schweizer

Was kann uns noch aus einem Motivationsloch helfen, Herr Czerner?

„Wer in einem Motivationsloch steckt, benötigt meist eine stärkere intrinsische Motivation, um aktiv zu werden. Auch wenn es noch so schwerfällt, ist es möglich, aus der eigenen Komfortzone auszubrechen.”

Leicht gesagt, aber wie kann das funktionieren? Diese Checkliste kann dir helfen:

  • Rufe dir wieder in Erinnerung, warum du mit einem Vorhaben begonnen hast. Warum war dir das so wichtig?

  • Wenn du darauf keine Antwort findest: Setze dir neue Ziele! Was willst du noch alles erreichen? Was wolltest du schon immer einmal machen? Neue Ziele sorgen immer für neue Motivation! Nur ganz wichtig: Es müssen deine Ziele sein, nicht die anderer Menschen.

  • Sei fair und lieb zu dir selbst, lass dich nicht von verpassten Zielen runterziehen. Jeder hat einmal Motivationslöcher, akzeptiere, dass es aktuell so ist.

  • Schreib dir auf, was du schon alles in deinem Leben erreicht hast, und freue dich darüber! Schau mehr auf die Habenseite als auf die Sollseite.

  • Manchmal rauben zu grosse Ziele die Motivation. Hier hilft es, das grosse Ziel in kleinere Teilziele zu splitten. So hast du mehr Teilerfolge, welche die Motivation steigern.
  • Überdenke deine persönlichen oder beruflichen Ziele, für die du dich nicht motivieren kannst. Manchmal kann es befreiend und motivierend sein, sich von Zielen zu lösen, die einem nicht mehr gut tun.
  • Vergleiche dich nicht mit anderen! Mach deine Motivation nicht von den Erfolgen anderer abhängig, das kann schnell unglücklich machen. Bei deinen Zielen geht es nur um dich und einen eigenen Weg!

Fazit:

Motivationsprobleme? Fehlanzeige!

Die Herren und Frauen in der Schweiz haben abgestimmt und die Ergebnisse sind erfreulich wie motivierend zugleich. Anders als im Nachbarland Deutschland setzen die Schweizer grosse Hoffnung auf den Jahreswechsel und das Jahr 2023, allen Januar Schwierigkeiten rund um den Blue Monday zum Trotz.

Allem voran stehen die Wünsche nach mehr Me-Time und einem aktiveren Leben auf den Motivationsplänen der Schweizer. Selbstvertrauen und das Wissen, etwas Gutes für sich selbst getan zu haben, sind dabei die grössten Antreiber. Falls es dabei Schwierigkeiten gibt, suchen die Menschen Trost und Motivation im Bekanntenkreis, guter Musik, Sport oder einer App.

Bei so viel Motivation steht der Schweiz ein spannendes Jahr 2023 bevor! Wir hoffen, dass der Januar mit dem Blue Monday keinen Einfluss auf diese Motivation hat. Falls doch, wissen wir ja nun, wie man aus einem Motivationstief herauskommen kann.

Methodik

Die Umfrage wurde in Zusammenarbeit mit Appinio im November 2022 in der Schweiz durchgeführt. Es wurden 1.003 gültige Stimmen bevölkerungsrepräsentativ erhoben. Die vollständigen Ergebnisse inklusive demographischer Daten können auf Nachfrage eingesehen werden.

Trotz grosser Sorgfalt bei der Datenerhebung und Erstellung der Inhalte übernimmt WeightWatchers keinerlei Haftung oder Garantie für die auf dieser Seite dargestellten Informationen.

Aktuelles Angebot:
12 Monate besonders günstig!*

Jetzt mit WW gesünder leben, mehr geniessen und einfach gut fühlen

Entdecke jetzt das WeightWatchers Programm!