Günstige Rezepte: 25 schnelle und preiswerte Ideen fürs Mittagessen

Plus 9 Tipps zum Geldsparen beim Einkaufen und Kochen
Veröffentlicht 20. Juni 2022
Ein Topf Chili con CarneEin Topf Chili con Carne

Meist denkt man ja, dass Fertiggerichte viel günstiger sind, doch das Gegenteil ist der Fall. Selbstgekochtes ist nicht nur oft günstiger, es schmeckt auch besser und ist gesünder, weil es mehr Nährstoffe enthält. Mit den richtigen Rezepten und ein paar Tipps beim Einkaufen kannst du lecker und schnell kochen und trotzdem Geld sparen. Wir haben dir die 25 besten Ideen fürs Mittagessen zusammengestellt. Schnelle Suppen, Leckeres aus dem Ofen und einfache Klassiker für jeden Tag. Hier findest du preiswerte Rezepte für die ganze Familie, für 2 Personen oder auch nur für dich.

Hier kommst du direkt zu den Rezepten!

Preiswert kochen: 9 Tipps

1. Achte am besten auf preiswerte Zutaten

Das sind zum einen Sattmacher wie Nudeln, Reis und Kartoffeln, aber auch Hülsenfrüchte, Couscous oder Bulgur. Achte beim Einkauf auf Sonderangebote oder Sparpackungen. Der 100-g-Preis zeigt dir auf einen Blick, welche Portionsgröße am günstigsten ist.

2. Schau bei Obst und Gemüseauf den Saisonkalender

Saisonales Obst und Gemüse ist meist viel günstiger und so bekommst du automatisch Abwechslung auf deinen Teller. Am preiswertesten ist saisonales Gemüse aus der Region. Neben frischem Gemüse kann TK-Ware eine gesunde und preiswerte Alternative sein. Und schau auch immer mal wieder auf dem Wochenmarkt vorbei, hier bekommst du die Saisonware zu einem guten Preis. Zum Beispiel:

  • Frühling: Karotten und Spinat
  • Sommer: Salate, Gurken und Tomaten
  • Herbst: Kürbis, Chicorée sowie Kohl
  • Winter: Kohl und Wintersalate

3. Kaufe weniger Fleisch

Bei Fleisch und Fisch gibt es je nach Sorte große preisliche Unterschiede. Günstiger als Filets sind oft Hackfleisch oder Geschnetzeltes. Beim Fisch gehört Seelachs zu einer eher günstigeren Sorte. Achte hier auf Angebote und koche nur selten Gerichte mit Fleisch. Preiswerte und gesunde Alternativen für Schnitzel und Co. sind zum Beispiel vegetarische Gerichte mit Hülsenfrüchten.

4. Entlarve die Tricks der Supermärkte

In der Mitte der Supermarktregale sind meist die besonders teuren Produkte zu finden. Also schaue auch bewusst in die oberen und unteren Regale, hier sind meist die günstigeren Produkte.

5. Plane einen Wochengroßeinkauf

Besorge zwischendurch nur Frisches wie z.B. Obst, Gemüse und Milchprodukte. Besonders hilfreich ist es, wenn du am Wochenende überlegst und planst, was du in der Woche essen möchtest. Ein Mahlzeitenplan plus Einkaufsliste kann dir bei der Planung helfen. Wenn du nur einmal pro Woche einen gut geplanten Großeinkauf erledigst, gibst du deutlich weniger Geld aus, als wenn du täglich Kleinigkeiten besorgst, da es meist nicht nur bei den Kleinigkeiten bleibt.

6. Schreibe immer eine Einkaufsliste

So landen auch wirklich nur die Sachen in deinem Einkaufswagen, die du auch brauchst. Zudem kannst du zu Hause schon bewusst die Angebote der Woche mit einbeziehen.

7. Gehe nicht hungrig einkaufen

Denn Hunger lässt dich zu viel mehr Dingen greifen, als geplant.

8. Resteverwertung

Resteverwertung ist in Zeiten steigender Lebensmittelpreise ein echtes Thema. Cleveres Einkaufen und kreatives Kochen machen es dir möglich, fast alle Zutaten aufzubrauchen. In der WW App gibt es ein Tool, in das du einfach die Zutaten eingeben kannst, die du noch nutzen möchtest und du erhältst eine Auswahl an Rezeptideen - passend zu deinen Resten.

9. Passe Rezepte an

Wähle Zutaten, die zu deinem Budget passen. Statt teurem Chiasamen, nimm Leinsamen. Greife zu Champignons statt zu Pfifferlingen und wähle saisonales Obst und Gemüse.

Sicher dir deinen kostenlosen Mahlzeitenplan mit unseren besten Rezepten!

Jetzt für den Newsletter anmelden und regelmäßig die neue Rezeptideen, Ernährungstipps, Angebote und mehr erhalten.