Die Macht der Achtsamkeit
Gesund leben

Die Macht der Achtsamkeit

Der Weg zu mehr Bewusstsein und Achtsamkeit im Alltag

Achtsamkeit - ein Wort, das uns heutzutage überall begegnet. Dahinter steckt allerdings viel mehr als „nur“ ein Trend. In erster Linie verbirgt sich dahinter ein einfaches Konzept, das jeder verstärkt in seinen Alltag integrieren sollte, denn das ist nicht nur einfach, sondern auch wahnsinnig wirkungsvoll.

Achtsam zu sein bedeutet, im Hier und Jetzt zu leben
Wer achtsamer und bewusster lebt, kann mit Ängsten, Sorgen und Konflikten besser umgehen, diese sogar reduzieren und dadurch sein gesamtes Wohlbefinden verbessern. Achtsamkeit ist nämlich nichts anderes als eine Art Selbstbeobachtung, die dir unter anderem dabei helfen kann, dein Essverhalten bewusster wahrzunehmen und damit Gewicht zu verlieren.

Darüber hinaus macht uns eine achtsame Lebensweise gelassener und hilft uns dabei, auch in stressigen oder emotionalen Momenten gewissenhaft und überlegt zu handeln. Das Paradoxe: Wir neigen oft dazu, uns in stressigen oder unangenehmen Situationen durch Fernsehen, Internet oder Essen abzulenken, statt unsere wahren Gefühle bewusst wahrzunehmen.
 
 
Einschalten statt abschalten lautet die neue Devise
Versuche in Zukunft, deine Aufmerksamkeit, besonders in stressigen oder hektischen Situationen, intensiver deiner Umgebung, deinem Essen oder der jeweiligen Situation zu widmen. Du wirst mit der Zeit feststellen, dass du dadurch durchdachtere Entscheidungen triffst und weniger aus spontanen Impulsen heraus handelst bzw. reagierst.

Achtsamkeit im Alltag

Bereits einfache Atemübungen können dir dabei helfen, Stress abzubauen, und für sofortige Entspannung sorgen.
 
Probiere doch einfach mal Folgendes:

  • 10 Minuten: Suche dir einen ruhigen Ort, an dem du ungestört bist. Halte ein Erinnerungsstück oder einen Talisman in der Hand. Schließe deine Augen, entspanne deine Muskeln und deinen Kiefer und atme ruhig und bewusst. Versuche genau dieses Gefühl für 10 Minuten hervorzurufen, wenn du dich gestresst fühlst. Nimm dazu am besten auch jedes Mal dein Erinnerungsstück zur Hand.
  • 20 Minuten: Lass deine To-do-Liste und dein Telefon liegen und nimm dir 20 Minuten Zeit für einen Spaziergang. Konzentriere dich auf das Hier und Jetzt: die Straße unter deinen Füßen, den Duft der Bäume, die Wärme der Sonne etc.
  • 30 Minuten: Mache ein paar einfache Yoga-Übungen, die dich nicht nur entspannen, sondern auch dein Körperbewusstsein stärken. Nicht in Stimmung für Yoga? Nimm ein Bad, tanze zu deinem Lieblingssong oder probiere es mit einfachem Stretching.