WW Pilz-Special: Feines aus dem Wald

Pünktlich zum Herbstbeginn startet für viele auch die Pilzsaison. Ob nun selbst im Wald gesammelt oder frisch von der Gemüsetheke, Pilze sind unfassbar vielseitig. Ob als Suppe, Beilage oder zur Sauce verarbeitet, Pilze sind universell einsetzbar. Wissenswertes über das feine Gemüse und wie du es raffiniert zubereiten kannst, verraten wir dir hier.

 

 

Beliebte Pilzsorten aus dem Wald:


Pfifferling (Juni bis Oktober)
Steinpilz (Juli bis November)
Trüffel (Oktober bis Dezember)

 

Unsere Zuchtpilz-Favoriten:


Champignons (ganzjährig)
Austernpilze (ganzjährig) 

 

Gut zu wissen! Pilze …


… sind kalorienarm, enthalten kein Cholesterin und kaum Fett.
… bestehen zu ¾ aus Wasser. 

 

Geschmackstest:


Pfifferlinge haben einen leichten Pfirsichduft und ein pfeffriges Aroma.
Steinpilze schmecken sehr intensiv und haben ein nussiges Aroma.
Trüffeln schmecken erdig und nussig.
Austernpilze schmecken kräftig aromatisch.
Bei Champignons gilt, je brauner der Pilz, desto intensiver und nussiger der Geschmack. 

 

Gut kombiniert:


Pfifferlinge lassen sich toll mit Speck und Petersilie kombinieren. Das macht sich vor allem in Pasta oder in Pfannkuchen ganz hervorragend!
Steinpilze sind eine perfekte Ergänzung zu Wild!
Trüffeln schmecken fein geraspelt ganz wunderbar im Rührei oder Omelett.
Austernpilze lassen sich toll panieren und mit einem bunten Salat kombinieren!
Champignons lassen sich dünsten, braten, frittieren und kochen und passen eigentlich ... zu allem! 

 

WW Rezepte mit Pilzen