Was tun gegen Heisshunger?

5 hilfreiche Tipps plus 22 leichte Alternativrezepte für Chips, Pommes und Co.

Kennst du das auch? Du liegst spätabends auf der Couch und auf einen Schlag kreisen deine Gedanken nur noch um eines: Schokolade! Chips! Pizza! Das Verlangen wird immer stärker. Was tun: nachgeben oder stark bleiben? Wir haben Tipps für dich, wie du deinen Heisshunger stoppen kannst.

Hunger oder Heisshunger?

Hunger ist definiert als das Verlangen zu essen. Wir unterscheiden zwei Arten: den inneren bzw. körperlichen und den äusseren Hunger, wie z. B. den Lust-Hunger. Der innere, körperliche Hunger meldet sich dann, wenn deine letzte Mahlzeit ein paar Stunden her ist, und deine Energiespeicher leer sind.

Daran erkennst du inneren Hunger:

  • Dein Magen grummelt, du hast vielleicht leichte Kopfschmerzen, bist unkonzentriert. Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass dein Körper Nachschub an Energie und Nährstoffen braucht.
  • Er wird stärker, je länger du nichts gegessen hast. Meist 3 bis 4 Stunden nach deiner letzten Mahlzeit.
  • Einfach alles, was dir jetzt zwischen die Finger kommt, ist verlockend.
  • Wenn du hungrig bist und deine nächste Mahlzeit noch nicht geplant hast, kann es passieren, dass der Lust-Hunger zuschlägt und du alles essen möchtest, was dir vor die Nase oder die Augen kommt.

So kannst du den Heisshunger stoppen:

  1. Regelmässig zu essen, ca. alle 3–4 Stunden, kann dafür sorgen, dass der innere Hunger gar nicht erst aufkommt und du dich so vor Verlockungen von aussen schützt.
  2. Ablenkungsmanöver suchen – rufe eine Freundin/einen Freund an, tanze zu deinem Lieblingslied, lies ein paar Seiten, trinke einen Tee, geh spazieren, tausche dich in der WW Community aus ... Wie lenkst du dich ab?
  3. Auch in der WW App findest du tolle Ideen, um dich vom Heisshunger abzulenken. Probiere z. B. ein FitOn oder Aaptiv Workout aus oder nutze ein Audio-Coaching. Hier findest du immer wieder neue Themen rund ums achtsame Essen. Nimm dir zwei Minuten Zeit für dich.
  4. „Aus den Augen, aus dem Sinn“ funktioniert wirklich. Räume also all deine typischen Heisshunger-Auslöser weg – zu Hause, auf der Arbeit, aus dem Auto oder der Handtasche ...
  5. Habe ein paar gesunde Snacks zur Hand, wenn der Heisshunger zu gross ist.

Heisshunger oder eher Essen aus Langeweile, Stress oder Einsamkeit?

Hast du schon einmal das Gefühl gehabt, dass du nach einem schlechten Tag etwas zu essen brauchst? Oder dass du ein glückliches Ereignis mit etwas Leckerem feiern möchtest? Wenn du als Reaktion auf ein Gefühl isst, dann nennt man das emotionales Essen. Es ist eine Gewohnheit – ebenso wie Popcorn und Kino gehören dann Emotionen und Essen zueinander.

Wenn du isst, weil du wütend, gestresst oder traurig bist, wirst du immer essen wollen, wenn du dich so fühlst.

Finde eine Möglichkeit, anders mit deinen Gefühlen umzugehen. Rufe einen Freund an, wenn du einsam bist; steige aufs Fahrrad, wenn du gestresst bist. Wenn du dich wieder so fühlst, wiederhole es, bis es zur Gewohnheit wird.

Jetzt im WW Shop stöbern und weitere salzige Snacks entdecken.

Noch mehr süsse Snacks findest du hier!