Erfahrungen

Mehr als Muskeln

Ein starkes Stück! Hier erzählt Ben, wie er 16 Kilo abgenommen hat ...

Ben, 34 Jahre, -16 kg*

*Mit Weight Watchers kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

Jetzt habe ich meine alte Form zurück

Sportlich war Ben schon immer: Seit Jahren geht der Soldat aus Goch dreimal pro Woche ins Fitnessstudio. Außerdem hält er seinen Körper mit Laufen in Form. Bevor der 34-Jährige mit Weight Watchers Online startete, lag seine Bestzeit für 10 Kilometer bei 66 Minuten – 16 Kilo leichter, sind es nur noch 52 Minuten. Im Interview mit Weight Watchers erzählt der Familienvater, wie er den Pfunden davon lief.

 

Ein toller Erfolg – herzlichen Glückwunsch! Gab es bei dir eigentlich den berühmten Moment, in dem es Klick machte?
Ben: Ja und nein. Seit 2007 kämpfe ich mit einer Stoffwechselerkrankung und legte langsam, aber stetig zu. Natürlich habe ich immer wieder versucht, ein paar Kilos runterzubekommen, aber vergeblich. Ich bin dann einfach nicht mehr auf die Waage gegangen. Ein Foto hat mir die Augen geöffnet: Ich fahre schon seit Jahren mit meinen Freunden zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring in der Eifel – auch im vergangenen Jahr. Beim Zelten entstanden da ein paar Fotos von mir, die mich wirklich geschockt haben!

Was genau war so schlimm für dich?
Ich habe das Foto, das ich gesehen habe, gar nicht mit dem Bild zusammengebracht, das ich von mir hatte. Denn ich bin ein super-sportlicher Typ und ging auch zu der Zeit dreimal pro Woche ins Fitnessstudio. Durch das Foto musste ich mir eingestehen, dass meine Muskeln inzwischen doch von einem ordentlichen Polster verdeckt wurden. Ich habe mich dann sofort bei Weight Watchers Online angemeldet.

Ben vorher und nachherBen vorher und nachher

Wie lange hast du gebraucht, um die 16 Kilo abzunehmen?
Rund zehn Monate.

Was hat dir an Weight Watchers gefallen?
Gleich in der ersten Woche hatte ich einen super Erfolg auf der Waage. Das motiviert natürlich, dranzubleiben (lacht).

Aber der Erfolg kam ja nicht von ungefähr ...
Stimmt. Weight Watchers hat mir bewusst gemacht, was und wie viel ich essen kann, um abzunehmen und um mein Gewicht zu halten. Als ich anfangs die Portionen abgewogen habe, zum Beispiel Fleisch oder Wurst, habe ich gedacht: Davon werde ich nie satt! Aber es ist eine Frage der Zeit, dann hat man sich darauf eingestellt. Ich esse heute auch gerne noch Riesenportionen. Einfache Nudel- und Reisgerichte lassen sich ja mit Gemüse für 0 Punkte „strecken“ – das nutze ich aus.

Gab es auch Herausforderungen?
Ganz klar das Wochenende! Da bin ich viel unterwegs und bestelle mir dann auch gerne mal einen Longdrink – inzwischen mit Light-Cola, das spart Punkte. Und auch nach dem Urlaub zeigt die Waage gerne mal ein, zwei Kilo mehr an. Aber dann weiß ich, woher es kommt – und starte wieder durch.

Wie geht es dir heute?
Ich sage immer: Ich bin „leaner“ geworden. Die Qualitäten, die ich schon immer hatte, kann ich nun besser ausspielen. Und natürlich gehe ich mit meiner kleinen Tochter jetzt auch viel lieber ins Schwimmbad, keine Frage.

Bens Erfolgstipps
  • Vor oder nach dem Training esse ich gerne eine Banane. Früher habe ich Bananen gemieden, weil ich dachte, ich nehme davon zu. Heute schätze ich Obst und auch Gemüse viel mehr, weil ich weiß, dass die Vitamine und Mineralstoffe meinem Körper guttun.

  • Ich esse und koche heute viel gesünder: Die Zusammensetzung des Essens hat sich mit Weight Watchers deutlich verändert.

  • Jede Woche ein „Selfie“ machen, um den wahren Blick auf sich selbst nicht zu verlieren.

Ben wurde fotografiert und gestylt von:
Fotograf: Tania Walck 
Styling: Dörte Wiedorn
Visagist: Anett Starke