Foto Sobanudeln mit mariniertem Tofu und Chinakohl von WW

Sobanudeln mit mariniertem Tofu und Chinakohl

12
Point(s)
Gesamtzeit
1 Std.
Zubereitungsdauer
10 min
Garzeit
20 min
Portion(en)
2
Schwierigkeitsgrad
Leicht
Sobanudeln stammen aus der traditionellen japanischen Küche und werden aus Buchweizen und Wasser hergestellt. Der Name „Soba“ leitet sich vom japanischen Wort für Buchweizen ab. Sobanudeln sind glutenfrei, super vielseitig und perfekt für schnelle Gerichte. Beim Einkauf solltest du allerdings immer die Zutatenliste checken, denn viele Sobanudeln bestehen nicht zu 100 % aus Buchweizen, sondern aus einer Mischung aus Buchweizen und Weizenmehl. Dann sind sie nicht mehr glutenfrei.

Zutaten

Tofu/Sojakäse

200 g

Zitronensaft

2 EL

Sambal Oelek

1 TL

Chinakohl

1 Kopf, klein

Karotten/Möhren

2 Stück, mittel

Currypaste

1 EL, grüne

Kokosmilch, fettreduziert

150 ml

Wasser

150 ml

Soba-Nudeln, aus 100 % Buchweizen, trocken

100 g, unzubereitet

Salz/Jodsalz

1 Prise(n)

Sojasauce

3 EL

Koriander

2 EL, gehackt

Anleitung

  1. Tofu in Würfel schneiden, mit Zitronensaft und Sambal Oelek in einen Gefrierbeutel geben, gut verkneten und im Kühlschrank ca. 30 Minuten marinieren.
  2. Chinakohl waschen, Boden samt Strunk entfernen und Kohl in Streifen schneiden. Karotten schälen und in Stifte schneiden. Currypaste mit Kokosmilch und Wasser in einem Topf auf hoher Stufe aufkochen. Chinakohl und Karotten zufügen und ca. 10 Minuten garen.
  3. Sobanudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser garen und abgießen. Chinakohl mit Sojasauce verfeinern, Tofu zufügen und ca. 3 Minuten garen. Sobanudeln mit Chinakohl anrichten und mit Koriander bestreuen – Yummy!