Foto Fermentierte Rote Bete mit Orange und Ingwer von WW

Fermentierte Rote Bete mit Orange und Ingwer

0
PersonalPoints™ pro Portion
Gesamtzeit
30 min
Zubereitungsdauer
30 min
Portion(en)
4
Schwierigkeitsgrad
Leicht

Zutaten

Rote Bete, frisch

800 g

Ingwer

50 g

Orangen/Apfelsinen

½ Stück, unbehandelt, Bio

Salz/Jodsalz

20 g

Wasser

500 ml

Anleitung

  1. Zum Fermentieren Gläser, Deckel und Gummidichtungen steril auskochen. Mit der Gläseröffnung auf ein Küchentuch stellen und trocknen lassen.
  2. Rote Bete färbt ab, am besten arbeitest du also mit Küchenhandschuhen. Rote Bete schälen und in 2 cm dicke Scheiben hobeln. Ingwer schälen und fein reiben, Orangenschale abreiben. Geriebenen Ingwer zusammen mit Roter Bete, Orangenschale und 10 g Salz in eine große Schüssel geben.
  3. Die Rote Bete mit den Händen ca. 10 Minuten kneten, bis Flüssigkeit austritt. Restliches Salz ins Wasser geben und solange rühren, bis es sich aufgelöst hat.
  4. Rote Bete in mehreren Schritten in ein steriles großes Bügelglas füllen und mit einem Holzstampfer oder mit den Händen immer wieder fest ins Glas zusammendrücken. Ca. 5 cm bis zum oberen Rand Platz lassen. Mit dem Salzwasser aufgießen, bis das Gemüse vollständig bedeckt ist. Mit einem Glas- oder Tongewicht beschweren.
  5. Anschließend das Glas mit dem Gummi dicht verschließen und in einen tiefen Teller stellen, da während der Fermentation Flüssigkeit austreten kann. Für 3-4 Tage bei Raumtemperatur stehen lassen, danach das Glas in den Kühlschrank oder in einen kalten Keller stellen.
  6. Beim Fermentieren gibt es keine konkrete Zeitangabe, wie lange die Rote Bete gären muss. Du kannst sie auch schon nach den ersten 3-4 Tagen probieren und schauen, ob die Bete dir bereits schmeckt. Möchtest du einen intensiveren Geschmack, lagere das verschlossene Glas eine Woche im Kühlschrank oder im kalten Keller.