16 leckere 5-Zutaten-Rezepte, die allen schmecken
Veröffentlicht 11. Februar 2022

Kochen mit wenigen Zutaten spart nicht nur Zeit an stressigen Arbeitstagen, sondern sorgt für wenig Abwasch, kurze Einkaufslisten und fixes Aufräumen nach dem Kochen. Damit du aus nur 5 Hauptzutaten schnell und einfach leckere und abwechslungsreiche Gerichte zaubern kannst, sollte es an einigen Basiszutaten nicht fehlen.

Einen Großteil der hier aufgeführten Lebensmittel wie Salz, Pfeffer, Paprikapulver oder Zucker hast du sicher schon im Schrank. Für weitere Gewürze lohnt sich die Anschaffung für den Vorrat, denn sie sorgen für die richtige Abwechslung oder unterstreichen optimal den Eigengeschmack der 5 Hauptzutaten.

Direkt zu den 5-Zutaten-Rezepten

7 Basiszutaten, die in deinen Vorratsschrank gehören

1. Gewürze

Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Curry, Chilipulver und -flocken, Kreuzkümmel, Muskatnuss, Ras el-Hanout, 5-Gewürze-Pulver und Zimt.

4 Gewürzmischungen in Schalen und Löffeln

Außerdem findest du hier zudem unsere eigenen Kreationen für Gewürzmischungen und Rubs. Sie sind schnell und einfach gemixt und halten sich gut im Vorrat.

Mit den einfachen Gewürzmischungen und Rubs kannst du deinen Gerichten im Handumdrehen ordentlich Geschmack geben. Einmal zusammengemischt, halten sie sich monatelang in verschlossenen Behältern.

Die Gewürzmischungen kommen bei verschiedenen Rezepten zum Einsatz.

Alle Rezepte haben 0 Punkte, sind vegan, glutenfrei, laktosefrei und nussfrei.

0-Punkte-Gewürze zum Selbermachen

  • 2 TL Chiliflocken
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 EL Meersalz
  • 2 TL Pfeffer


  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 2 TL ge-trockneter Thymian
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1/4 TL brauner Zucker
  • 1 EL Meersalz
  • 1 TL grobem Pfeffer


  • 2 TL unbehandelte Zitronenschale abreiben und ca. 2 Stunden trocknen lassen
  • 1 EL Meersalz
  • 2 TL grober Pfeffer
  • 2 EL getrocknete Schnittlauchringe
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL gemahlener Koriander
  • 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1/2 TL Cayennepfeffer
  • 1/2 TL geriebene Muskatnuss


  • 2 EL Meersalz
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 2 TL getrockneter Rosmarin
  • 1 TL getrockneter Basilikum
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 2 TL getrockneter Thymian

2. Getrocknete Kräuter & TK-Kräuter

Von Thymian und Rosmarin über Dill und Oregano bis hin zu Kräutermischungen:

In unseren Rezepten zeigen wir dir, welche Kräuter die Gerichte gut abrunden. Gerade nicht das Kraut aus dem Rezept griffbereit? Kein Problem. Versuche dich doch mal an neuen Kombinationen. Es lohnt sich auch immer frische Kräuter in der Küche oder auf dem Balkon zu haben – optisch und geschmacklich ein Highlight.

3. Mehl, Speisestärke & Backpulver

Weizenmehl kannst du zum Backen oder auch fürs Andicken von Saucen verwenden. Alternativ kannst du zum Abbinden auch Speisestärke nutzen. Backpulver benötigst du grundsätzlich für allerlei Arten von Teigen, zum Beispiel für Kuchen oder Brot.

4. Sojasauce

Als Würzmittel nicht nur für asiatische Gerichte ideal geeignet.

5. Öl & Essig

Wir nutzen Oliven- und Rapsöl, vereinzelt auch Erdnuss- oder Sesamöl, die jeweils einen intensiveren Eigengeschmack mitbringen. Zu den Essigen gehören heller und dunkler Balsamicoessig sowie Weißweinoder Rotweinessig, die du nach Belieben austauschen kannst.

6. Süßungsmittel

Du kannst neben Puderzucker, Zucker und Honig auch mit braunem Zucker, Ahornsirup oder Agavendicksaft süßen.

7. Gemüsebrühe

Ob Instantpulver oder Fond – du kannst beides für die Rezepte verwenden.

Keine Lust auf Fertigprodukte?

Eine einfache Gemüsebrühenpaste kannst du auch selbst herstellen. Für 1 Glas à 750 ml:

  • 100 g Champignons halbieren.
  • 2 Tomaten in Stücke schneiden.
  • 2 Zwiebeln, 150 g Knollensellerie und 200 g Karotten in Stücke schneiden.
  • Gemüse mit 1/2 Bund Petersilie, 1 Knoblauchzehe und 120 g grobem Meersalz in einem Mixer zu einem Brei verarbeiten.
  • Paste in ein sterilisiertes Konservenglas abfüllen und im Kühlschrank bis zu 6 Wochen lagern.

Für 500 ml Wasser genügt 1 TL von der Paste.

Und jetzt ran an unsere leckeren 5-Zutaten-Rezepte!