Unsere beliebtesten Rezepte mit Spinat

Das grüne Blattgemüse schmeckt nicht nur als Rahmspinat, sondern auch zu Fisch, Fleisch, Pasta oder in vegetarischen Gerichten. Und auch als Salat lässt sich Spinat immer wieder neu kombinieren. Die Saison von Spinat beginnt im April und geht bis in den November hinein. Also eine lange Zeit, um unsere einfachen und schnellen Spinatrezepte zu testen.

Enthält Spinat wirklich soviel Eisen? Was steckt in Spinat? Hier entlang zu den Antworten und weiteren Wissenswertem über Spinat.

5 Fakten über Spinat

  • Saison: von April bis November
  • Enthält weniger Eisen als gedacht,
  • dafür aber Vitamin A, E und K, Folsäure und Vitamin C
  • Schmeckt roh und gekocht
  • Aufbewahrung von Spinatresten: rasch abkühlen, im Kühlschrank lagern und am nächsten Tag ausreichend zu erhitzen

Was steckt im Spinat?


Auch wenn der Eisengehalt lange Zeit überschätzt wurde, ist er immer noch deutlich höher als etwa beim Kopfsalat. Außerdem enthält Spinat weitere wertvolle Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Magnesium sowie Provitamin A, Vitamin E und K, Folsäure und Vitamin C.

Spinat enthält Nitrat, das zu schädlichem Nitrit umgewandelt werden kann. Wenn du gekochten Spinat aber rasch abkühlen lässt und in einem luftdichten Gefäß im Kühlschrank lagerst, kannst du die Nitritbildung verringern. Außerdem solltest du Gerichte mit Spinat nur einmal aufwärmen und sie dabei ausreichend zu erhitzen.

Kann ich die Stiele von Spinat essen?

Insbesondere die jungen Spinatblätter im Frühjahr oder Sommer, auch Babyspinat genannt, sind so zart, dass du die Stiele gut mitessen kannst. Harte Stiele, die meist beim Herbst- oder Winterspinat vorkommen, solltest du aber entfernen. Wichtig ist, dass du frischen Blattspinat gründlich in kaltem Wasser wäschst, um Erd- und Sandreste zu entfernen. Achte darauf, dass die Blätter frisch wirken und nicht welken, so kannst du ihn im Kühlschrank ein bis zwei Tage aufbewahren.

Kann ich Blattspinat auch roh essen?

Spinatsalat wird immer beliebter und das zu Recht. Du kannst ihn ganz simpel mit einem Honig-Senf-Dressing, einer leichten Balsamico Vinaigrette oder einem leichten Himbeerdressing anrichten (die Rezepte findest du weiter oben) oder aber mit Nüssen, Obst, Garnelen oder Hähnchen zu einer Hauptmahlzeit pimpen.