Gesund leben

Feierabend – jetzt ist Zeit für mich

Diese 10 Tipps sorgen für maximale Entspannung

[20 Uhr irgendwo in Deutschland]
*Ping!* Eine neue Mail vom Chef ploppt auf dem Handy auf. Er braucht für den nächsten Morgen noch eine Präsentation, ein paar Tabellen oder was auch immer. Eigentlich hast du ja schon Feierabend. Trotzdem setzt du dich brav an den Rechner und bereitest die gewünschten Unterlagen vor ...

 

Das ist nur ein Beispiel, wie sich unser Berufsleben mehr und mehr ins Privatleben schleicht. Manchmal braucht es nicht mal eine Nachricht vom Chef oder den Kollegen, und trotzdem gelingt es uns nicht, den Stress oder Kummer des Jobs am Abend aus dem Kopf zu kriegen.

Mit diesen Sorgen bist du bei weitem nicht allein. Die Balance zwischen Arbeit und Freizeit gerät inzwischen bei vielen und immer häufiger aus dem Gleichgewicht. Dabei kann schädlicher Stress entstehen, der im schlimmsten Fall auch zum gefürchteten Burnout führen kann. Und auch fürs Abnehmen kann Stress hinderlich sein. Denn es ist wichtig, dass du dir Momente nimmst, die dir – und nur dir – ganz alleine gehören. In denen du neue Kraft schöpfen kannst. Genau dafür ist der Feierabend da.

 

10 Tipps, wie du deine Freiräume zurückeroberst
 

  1. Abschalten durch Ausschalten
    Gegen berufliche Mails am Feierabend hilft es, berufliche und private E-Mail-Accounts strikt zu trennen und Job-Mails nach Feierabend einfach nicht mehr abzurufen. Kostet am Anfang vielleicht ein bisschen Überwindung, falls du bislang immer erreichbar warst. Aber mit der Zeit werden die Kollegen lernen, dass sie dich erst am nächsten Morgen wieder erreichen können. Falls du ein Firmen-Handy hast, schalte es am besten ganz aus. Es sei denn, du hast Bereitschaftsdienst ...
     
  2. Gut geplant ist halb entspannt
    Erstelle eine kleine To-do-Liste für den nächsten Tag, bevor du in den Feierabend gehst. Diese Liste hilft dir nicht nur bei der Strukturierung des Arbeitstages, sie räumt auch im Kopf auf und du kommst am Abend nicht so leicht in Gefahr noch zu grübeln, was du morgen alles erledigen willst.
     
  3. Private Runde statt Firmenstammtisch
    Freunde sind super wichtig – klar! Wenn du deine Abende jedoch häufig mit Freunden verbringst, die du aus deiner Firma kennst oder die in der gleichen Branche arbeiten, werden sich viele Gespräche unweigerlich um die Arbeit drehen. Besser: Triff dich regelmäßig mit Leuten, die du nur rein privat kennst. Mit ihnen kommen ganz andere Themen auf den Tisch und du kannst deinen anstrengenden Tag eher hinter dir lassen.
     
  4. Dein Feierabend-Ritual
    Ein entspannter Feierabend beginnt schon in den letzten Minuten im Büro. Wie das? Versuche dir ein Ritual zuzulegen, das du immer praktizierst, bevor du deine Arbeitsstelle verlässt. Zum Beispiel den Schreibtisch aufräumen oder die Blumen gießen. Solche Rituale signalisieren Körper und Geist: Jetzt ist Feierabend!
     
  5. Talk-Time
    Natürlich möchte man am Abend mit seinem Partner auch mal Dinge aus dem Büro durchsprechen oder Job-Frust ablassen. Vollkommen okay! Aber es sollte nicht ausufern. Am besten legt ihr euch ein bestimmtes Zeitfenster fest, in dem über die Arbeit gesprochen wird. Danach konsequent das Thema wechseln.
     
  6. Aktiver Heimweg
    Was liegt zwischen Arbeitsplatz und Zuhause? Richtig, der Heimweg. Nutze diesen, um dich gedanklich vom Job zu entfernen und dich auf den Feierabend zu freuen. Perfekt ist es, wenn du den Nachhauseweg gleich aktiv nutzen kannst. Zum Beispiel indem du mit dem Fahrrad fährst und kräftig in die Pedale trittst. Falls du mit den Öffis unterwegs bist, steig einfach mal ein oder zwei Stationen früher aus und geh den Rest zu Fuß. So tust du gleich was für deine Fitness und sammelst ActivPoints.
     
  7. Jetzt wird’s bequem
    Endlich daheim! Am besten gleich raus aus Anzug, Kostüm oder Uniform, und rein in die Wohlfühlklamotten. Denn dieses Ritual hilft dir dabei, im Relax-Modus anzukommen. Natürlich ist das lockerere Outfit auch super-bequem und gemütlicher.
     
  8. Fit in den Feierabend
    Raus aus den Pumps oder Anzugschuhen, rein in die Sportschuhe! Der Feierabend ist ideal, um in Bewegung zu kommen. Ganz egal, ob du joggst, zum Gerätetraining gehst oder dich bei der Aerobic herausforderst – Hauptsache, du hast Spaß dabei! Das hilft dir wunderbar, den Arbeitstag hinter dir zu lassen. Und du arbeitest an deinen Fitnesszielen.
     
  9. Ommm. Zeit für Yoga & Co.
    Yoga ist eine wunderbare Methode Stress zu mindern und dich zu entspannen. Die Konzentration auf die Übungen und deinen Atem rückt den Job gedanklich in weite, weite Ferne. Ebenfalls sehr hilfreich, um den Gedanken mehr Ruhe zu schenken, sind  Entspannungstechniken wie Meditation, Tai-Chi oder Autogenes Training.
     
  10. Kleine Pause, große Wirkung
    Ein entspannter Feierabend beginnt bereits bei der Arbeit. Wie das gehen soll? Wenn du völlig gestresst und überarbeitest in den Feierabend startest, wirst du länger brauchen, um dich gedanklich davon zu lösen. Perfekt ist es, den Stress-Level erst gar nicht so hoch zu treiben. Und das gelingt mit regelmäßigen Pausen. Zwischendurch immer mal kurz aufstehen, dich recken und strecken und idealerweise für ein paar Schritte an die frische Luft, zum Kollegen, Drucker oder in die Post gehen.