Zero Waste - Kochen ohne Reste!

Wir zeigen dir, wie du in der Küche weniger Lebensmittel verschwenden kannst.

Zero Waste ist das Motto für einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln. Auch wenn es nicht immer gelingt, alle Reste zu nutzen, ist Umdenken ein wichtiger Beitrag zur Lebensmittelwertschätzung und Nachhaltigkeit. Denn cleveres Einkaufen und kreatives Kochen macht es möglich, fast alle Zutaten aufzubrauchen und keine Lebensmittel zu verschwenden. Denn eine Studie im Auftrag des Bundesernährungsministeriums von 2019 zeigt, dass der Großteil der Lebensmittelabfälle mit 52 Prozent (6,1 Mio. Tonnen) in privaten Haushalten entsteht. 

Am besten checkst du immer deine Vorräte vor dem Einkauf und kaufst nur das, was du wirklich brauchst. So hat Überflüssiges keine Chance mehr in deinem Einkaufswagen zu landen! Mit unseren Tipps macht es außerdem richtig Spaß, Übriggebliebenes zu verwerten.

 

Unsere 15 Zero Waste Küchentipps

 

  • Überreifes Obst: Wenn Bananen braun, Äpfel schrumpelig oder Mangos matschig sind, musst du das Obst nicht wegwerfen. Reifes Obst eignet sich super für einen erfrischenden Fruchtsmoothie oder eine Smoothiebowl. Außerdem ist reifes Obst sehr aromatisch und ideal zum Süßen von Joghurts, Cremes oder zum Backen.
  • Keine Zitronenreste mehr! Zitronen und Limetten auspressen und den Saft in einer Flasche aufbewahren. So kannst du Reste vermeiden, wenn du nur 1 TL Saft benötigst.
  • Apfelschalen kannst du zu getrockneten Apfelchips verarbeiten oder dir einen aromatischen Apfeltee daraus zubereiten.
  • Gemüsereste, wie Broccoli- oder Blumenkohlstrünke, kannst du schälen, klein schneiden und als Gemüsebeilage, Suppe, Eintopf oder auch Quiche zubereiten. Gemüseschalen, wie Karotten-, Kartoffeln-, Spargel und Sellerieschalen kannst du gründlich waschen und eine Gemüsebrühepaste oder einen Fond daraus kochen.
  • Das Karottengrün und die Gemüseblätter von Kohlrabi, Rote Bete und Radieschen sind essbar und können für die Zubereitung von grünen Smoothies oder Pesto verwendet werden. Hier solltest du allerdings auf Bio-Qualität achten.
  • Frische Kräuter: Wenn du frische Kräuter übrig hast, kannst du diese gründlich waschen, trocken schleudern, hacken und gut verpackt einfrieren. Besonders praktisch ist es, wenn du die gehackten Kräuter in Eiswürfelbehälter verteilst, mit Wasser auffüllst und dann einfrierst. So hast du jederzeit portionsgerechte TK-Kräuter zum Kochen.
  • Aus Milchprodukten, wie Quark, Joghurt, Frischkäse, Skyr oder Crème légère kannst du mit Kräutern und Gewürzen einen Dip zubereiten oder sie mit Obst zu einem Dessert verarbeiten.
  • Altbackenes Brot kannst du zu Paniermehl oder knusprigen Croûtons für Salate oder Brotsalat verarbeiten.
  • Recycle deine Reste: Du hast Nudeln, Reis oder Gemüse vom Vortag über? Dann zaubere daraus einfach ein neues leckeres Essen – mache dir Bratreis, einen Freestyle-Auflauf oder einen leckeren Nudelsalat.
  • Mix it! Du kannst nach Lust und Laune Rezeptzutaten austauschen – nimm einfach das, was du noch übrig hast. Das Rezept ist mit Rucola, aber du hast nur Feldsalat – probiere es aus,  so kommen ganz neue leckere Kreationen zustande.
  • Eintöpfe sind perfekt für Resteverwertung. Die Möglichkeiten sind grenzenlos! Du kannst im Handumdrehen aus Gemüseresten und Hülsenfrüchten einen leckeren Veggie-Eintopf zaubern.
  • Kartoffeln vom Vortag übrig? Mache dir daraus ein neues leckeres Essen: Bauernfrühstück, Frittata, Kartoffel-Broccoli-Gratin oder einfach Bratkartoffeln.
  • Restliche Hülsenfrüchte, wie Kichererbsen, Kidney Bohnen oder Linsen, kannst du einfach in Kombination mit Gemüse zu sättigenden Pfannengerichten,indischen Dals oder mit Kokosmilch zu Curries verarbeiten.
  • Aus restlichen Eiern können unzählige Rezepte gezaubert werden, Rührei, Omelett, gefüllte Eier oder Frittata. Natürlich kannst du mit den Eiern auch etwas Leckeres backen.

 

Noch mehr Zero Waste Tipps und Rezepte gibt's im WW Kochbuch

 

Unsere Rezepte sind so aufeinander abgestimmt, dass möglichst keine Lebensmittelreste übrig bleiben. Denn in diesem Buch geht es um clevere Vorratshaltung, smarte Einkäufe und eine kreative Verwendung der Zutaten – ohne Lebensmittelverschwendung! Genieße die Vielfalt:ob Linsensalat, Kichererbsencurry, Caesar-Baguette, Räucherlachssushi oder Mie-Nudeln mit Hähnchenbrust.

Ergänzend findest du Wochenpläne mit Einkaufslisten und viele Zero Waste Tipps.

Viel Spaß beim Ausprobieren! Das erwartet dich:

  • 43 Rezepte
  • 112 Seiten
  • 2 Wochenpläne mit Einkaufslisten