Wir lieben Eiscreme

Ganz lecker cool bleiben!

Sommerzeit ist Eiszeit! Dabei hat jeder seine ganz besonderen Vorlieben: Waffel oder Becher? Fruchtig oder cremig? Mit oder ohne Sahne? Streusel oder Soße? Den Varianten sind kaum Grenzen gesetzt. Wir verraten dir einige interessante Fakten rund ums Eis und zeigen dir, wie einfach es ist, eigenes Eis zu machen.

 

Lieblingseissorten in Deutschland

2020 kürte der Verband der italienischen Speiseeishersteller in Deutschland die Sorte „Goldene Milch“ zu Eissorte des Jahres. Kurkuma und Ingwer bringen hierbei geschmacklich Abwechslung in dein Eishörnchen. Der Verband kennt außerdem die beliebtesten Eissorten der Deutschen:

  • Platz 1: Vanille

  • Platz 2: Schokolade

  • Platz 3: Erdbeere

  • Platz 4: Stracciatella

  • Platz 5: Joghurt

  • Platz 6: Latte Macchiato

  • Platz 7: Zitrone

  • Platz 8: Haselnuss

  • Platz 9: Himbeere

  • Platz 10: Sahne-Kirsch

 

 

Neue Eis-Trends

„Gelatissimo“, die größte Eismesse Deutschlands, stellt jedes Jahr diverse Eis-Trends vor. Dabei handelt es sich meist um ausgefallenere Sorten wie Fruchteis mit exotischer Gewürznote wie Ananas-Kurkuma-Eis oder auch Eiscreme mit Pralinen. Das sind ein paar unserer Lieblings-Eis-Trends:

 

Schwarzes Eis

Hinter Namen wie „Black Vanilla“ oder „Black Mamba“ verbirgt sich nichts anderes als ein Vanilleeis, das mit Aktivkohle (Lebensmittelkohle) eingefärbt wurde. Dabei reicht die Färbung von Schwarz bis Hellgrau. In Kombination mit einer ebenfalls schwarz eingefärbten Waffel ein absoluter Hingucker!  

 

Neue Vanilleeis-Varianten

Da Vanille immer noch die Lieblingseissorte der Deutschen ist, möchte man auch hier für Abwechslung sorgen. Daher wurden neue Vanilleeissorten kreiert bzw. bestehende verfeinert. Teilweise präsentieren sich Hersteller mit bis zu fünf unterschiedlichen Vanilleeisvarianten. Darunter zum Beispiel „Bourbon-Vanille aus Madagaskar“ oder „Echte Tahiti-Vanille“.

 

Schoko ist nicht gleich Schoko

Mit Zutaten aus bestimmten Regionen, die das Eis verfeinern bzw. genauer beschreiben, lässt sich ein neues Eiserlebnis schaffen. So wird aus Schokoladeneis Schokoladeneis mit Belgischer Schokolade. Aus Haselnusseis wird Haselnusseis mit Nüssen aus dem Piemont und aus Zitroneneis wird Zitroneneis mit Saft aus Sizilien. Ob man den Unterschied tatsächlich rausschmeckt? Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist: Ein kleines Urlaubsfeeling stellt sich schon beim Bestellen ein.

 

Eis selber machen

Immer mehr Leute möchten selbst bestimmen, was in ihr Eis reinkommt, was draußen bleibt, wie groß die Portion ist etc. Gerade wenn man Kids hat, die oft gar nicht genug von Eis bekommen können, freut man sich, wenn es nicht das Eis aus der Supermarkttruhe ist! Und auch Unverträglichkeiten spielen eine Rolle. Der eine verträgt keine Milch, der andere keine Nüsse oder Zitrusfrüchte. Da ist man froh, wenn man genau weiß, was eigentlich drin ist. Daher geht der Trend vor allem im Sommer immer mehr dahin, dass Leute ihr Eis selber machen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

 

 

Vorteile:

  • Du bestimmst Süße, Größe, Zutaten
  • Eis selber machen ist einfach und günstig
  • Du kannst gesündere Varianten herstellen
  • Kids können mitkreieren
  • Du kannst Rücksicht auf Unverträglichkeiten nehmen

 

Was du neben Zutaten dafür brauchst:

 

Brauchst du zwingend eine Eismaschine?

  • Nein

 

Hier die Eis-Lieblinge unserer Redaktion. Such dir am besten gleich dein Lieblingseis aus und mach dein Zuhause zu deiner Eisdiele!