Fitness

Welche Sportart bei Übergewicht?

Frage von Johanna C., 45 Jahre:
Ist es richtig, dass ich als Übergewichtige beim Sport besonders auf meine Knie achten muss? Welche Sportarten sind zu empfehlen?


 

Antwort:

Zunächst ist entscheidend, ob schon Beschwerden im Knie bestehen oder nicht. Bestehen keine Beschwerden, kann diese Frage relativ einfach beantwortet werden: Es gibt keine richtigen oder falschen Sportarten für Menschen mit Übergewicht.

Diese Aussage bestätigen die aktuellen Leitlinien der Deutschen Adipositas Gesellschaft von 2014 zur Prävention und Therapie von Übergewicht und Adipositas.
In den Leitlinien wird empfohlen, erst ab einem BMI von über 35 kg/m2 Sportarten zu betreiben, die den Bewegungsapparat nicht belasten. Spannend in diesem Zusammenhang ist, dass es bisher keine wissenschaftlichen Nachweise über schädigende Auswirkungen von Sport selbst mit starkem Übergewicht gibt.

Wenn du also frei von Beschwerden bist, ist es ratsam, dir die folgenden drei Fragen zu stellen:

  1. Was macht mir Spaß?
  2. Wie fit bin ich?
  3. Brauche bzw. habe ich grünes Licht vom Arzt?

Wählen, was Spaß macht.
Wenn du nur Sport treibst, weil es der Arzt, der Partner oder der Chef dir nahelegt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass du am Ball bleibst. Lass dir nicht reinreden – suche dir „deine“ Sportart, die dir langfristig richtig Spaß macht.

Was entspricht meiner körperlichen Fitness?
Ebenso sinnvoll ist es, die eigene Belastbarkeit zu beachten. Wer in den letzten Jahren eher wenig bis gar nichts gemacht hat, sollte dies auch bei der Auswahl der Bewegungsformen und Bewegungsziele bedenken. Wer dagegen schon körperlich aktiv und fitter ist, darf die Messlatte gerne höher hängen.

Habe ich grünes Licht vom Arzt?
Wer lange nichts gemacht hat, über 35 Jahre ist oder sich einfach unsicher ist, sollte sich vorab vom Hausarzt durchchecken lassen.
Anders sieht es aus, wenn du bereits Probleme mit den Knien hast. In diesem Fall solltest du vor Trainingsbeginn zum Arzt gehen und die eigene Belastbarkeit testen lassen. Gerade in der ersten Zeit können dann Sportarten, die gelenkschonend sind, empfehlenswert sein. Und von diesen gibt es einige. Allen voran Sportarten, die im Wasser durchgeführt werden. Hierzu zählen Schwimmen und Aqua-Gymnastik. Auch Fahrradfahren eignet sich hervorragend, da das Körpergewicht getragen wird. Günstig sind zudem kraftbetonte Gymnastikformen (z. B. Pilates) oder Rückenschulen. Nicht zuletzt können sanfte Bewegungsformen wie Tai-Chi oder Qigong eine Einstiegsvariante sein.

Weniger empfehlenswert sind dagegen Sportarten, die Sprünge, Sprints oder häufige Stopps erfordern. Dies sind insbesondere Ballsportarten wie Fußball, Handball oder Basketball. Aber auch Squash und Tennis zählen dazu. Belastungsintensiv sind außerdem Bergwandern, Ski Alpin, Aerobic und Rudern.