Was bringt Sport vor dem Frühstück?

Unsere Sportwissenschaftlerin Dr. Sabine Puhl klärt auf.

Frage von Christian B., 29 Jahre, 92 kg:
Kann ich schneller abnehmen, wenn ich vor dem Frühstück nüchtern jogge?

Antwort von Dr. Puhl:

Tatsächlich laufen einige Aktive schon vor dem Frühstück, weil sie auf diese Weise ihren Fettverbrauch steigern und damit schneller Gewicht verlieren wollen. Die Empfehlung „nüchtern zu laufen“ basiert auf einer Studie aus England. Im Rahmen dieser Studie konnten Forscher einen verbesserten Fettstoffwechsel bei körperlicher Aktivität auf nüchternen Magen feststellen.

Die Forscher haben drei Gruppen miteinander verglichen:

Eine Gruppe, die Sport vor dem Frühstück macht.
Eine Gruppe, die Sport nach dem Frühstück macht.
Eine Gruppe, die gar keinen Sport treibt.

Es zeigte sich, dass die Sportgruppe, die vor dem Essen trainierte, einen etwas aktiveren Stoffwechsel als die anderen beiden Gruppen hatte.

Doch aufgepasst! Die besagte Studie wurde mit gerade mal zehn Personen durchgeführt und ist deshalb nicht sehr aussagekräftig. Laut Forscherteam sei die wichtigste Erkenntnis außerdem, sich überhaupt zu bewegen. Denn beide „Sportgruppen“ verbrauchten deutlich mehr Energie als die Gruppe, die sich gar nicht bewegte. Und zum Abnehmen ist nicht relevant, wie viel Fett Sie pro Training verbrennen, sondern wie viel Energie Sie verbrauchen. Denn nur mit einer kontinuierlich negativen Energiebilanz verlieren Sie Gewicht.

Aus meiner Sicht bringt es für den Freizeitsportler gar nichts, vor dem Frühstück, also nüchtern, Sport zu treiben. Vor allem dann nicht, wenn Sie daran keinen Spaß haben. Wer sich morgens noch verschlafen in die Sportschuhe zwingen muss, wird diese Quälerei auf Dauer kaum durchhalten.

Für alle, die Frühsport nur unter größter Anstrengung vollbringen, kann ich also Entwarnung geben: Entscheidend ist nicht der Zeitpunkt eines Trainings, sondern vielmehr die Dauer und die Intensität der körperlichen Aktivität. Diese beiden Faktoren bestimmen, wie viel Energie insgesamt verbraucht wird. Wer allerdings ein geborener „Frühsportler“ ist, dem empfehle ich, vor dem Training zumindest eine Banane zu essen und ein Glas stilles Wasser zu trinken. So können Sie länger trainieren und verhindern, dass Ihr Körper dehydriert und unterzuckert.