Erfahrungen

Ute, -24 kg

Ute, 40 Jahre, -24 kg*

 

*Mit WW kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

 

Utes Ziel: „So jung aussehen, wie ich mich fühlte“

40 ist doch kein Alter, in dem man nicht mehr gut aussehen kann, oder? Nachdem ich mit WW 24 Kilo abgenommen habe, schätzen mich die Leute einige Jahre jünger. Wenn ich mich im Spiegel oder im Schaufenster betrachte, sehe ich so aus, wie ich mich eigentlich fühlte: jung. Ich bin sogar endlich wieder in Flirtlaune. Sicher hat es schon immer Männer gegeben, die mich attraktiv fanden. Aber ihre Signale wären bei mir gar nicht angekommen, weil ich mich selbst nicht richtig gemocht habe. Inzwischen nehme ich aber schon den ein oder anderen Blick wahr – und flirte auch mal zurück. Mit WW fühlt sich gerade einfach alles total richtig an.

Großer Hunger, große Portionen

Die Lebensmittel mit 0 Punkten haben mich gleich begeistert. Gerade am Anfang haben mir die Zeros sehr geholfen, meinen Magen zu füllen. Denn ich war es ja über Jahre gewöhnt, viel zu essen und dank der Zeros hatte ich weiterhin jede Menge auf dem Teller. Mit der Zeit hat dieser Hunger auf große Portionen aber abgenommen und ich sehe die Zeros als das, was sie sind: als gesunde Lebensmittel, die mir und meinem Körper guttun. Zum Frühstück esse ich statt zwei großer Brötchen mit Marmelade und Nutella heute Skyr und Obst. Eiweiß hält mich lange satt, die Vitamine machen mich fit.

Abends essen – auch das geht!

Meine Hauptmahlzeit gibt es abends: Dann koche und esse ich gemeinsam mit meinem neunjährigen Sohn. Mit WW finden wir immer etwas, das uns beiden schmeckt – zum Beispiel Hähnchen. Für ihn gibt es Hähnchenschenkel, für mich Hähnchenbrust und dazu für uns beide Ofen-Gemüse. Wie alle Kinder liebt auch er Nudeln. Mit Tatar zaubere ich eine tolle Bolognese-Sauce, die ihm schmeckt und mir hilft, abzunehmen.

Obst statt Süßes zur Teamsitzung

Bei WW habe ich gemeinsam mit drei Kolleginnen, alle wie ich Erzieherinnen in derselben Kita, in einem At Work Kurs angefangen. Wir motivieren und inspirieren uns gegenseitig: Als erstes haben wir eine WhatsApp-Gruppe gegründet, in der wir punktefreundliche Entdeckungen im Supermarkt gepostet haben. Der Barcodescanner der WW App war anfangs im Dauereinsatz. Unsere Chefin hat ebenfalls sofort reagiert und stellt zu unseren Teamsitzungen Obst statt Süßigkeiten auf den Tisch. So essen jetzt auch die gesünder, die nicht abnehmen. Auch bei vielen anderen Kolleginnen und sogar bei den Eltern unserer Kinder kann man sehen, dass sie sich durch unseren Erfolg heute viel mehr mit gesunder Ernährung auseinandersetzen.

Ute mit Smartphone

Kindheitstraum erfüllt

Ich bewege mich gerne und viel. Ob in der Kita, wo ich beim Ballspielen in der Turnhalle nicht mehr außer Puste bin und auf dem Spielplatz hinter den Kleinen ohne Probleme herjagen kann, oder in der Freizeit. Das Laufen klappt von Mal zu Mal besser. Die Hüften und die Knie schmerzen nicht mehr. Und mit meinen neuen Discorollschuhen habe ich mir einen Kindheitstraum erfüllt: Endlich habe ich mich das mal getraut.

 

Fotografin: Tania Walck // Styling: Dörte Wiedorn // Visagistin: Anett Starke