Unter meinen Freundinnen war ich immer die Dickste.

Jana, 23 Jahre, -19 kg*

*Mit Weight Watchers kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

„Ja, ich habe es mir abgewöhnt, fünf Latte macchiato an einem Tag zu trinken.“

Die Idee, sich bei Weight Watchers anzumelden, kam von Janas Tante. Auch sie hatte bereits erfolgreich mit dem Programm abgenommen, ahnte jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht, wie die Ernährungsumstellung bei ihrer Nichte einschlagen würde. Später ließen sich noch eine weitere Tante, ein Onkel und auch ihre Schwester von den Vorteilen überzeugen. So wurde Abnehmen zur Familiensache und aus Jana nicht nur ein neuer Mensch, sondern auch noch eine der Weight Watchers Award Gewinnerinnen 2016.

 

Das Gewicht hat sich eingeschlichen

„Mir wurde nie das Gefühl gegeben, dick zu sein“, erinnert sich Jana zurück. „Obwohl ich mich schon lange Zeit unwohl fühlte und beim Blick in den Spiegel manchmal hätte weinen können, merkte ich nicht, dass immer mehr Pfunde dazukamen.“ Als die Waage im Februar 2016 84 Kilo anzeigte, war das ein Schock für die 23-Jährige aus Borken und es stand sofort fest: „Jetzt muss sich etwas ändern.“ Noch am selben Tag meldete sie sich für das Weight Watchers Online-Programm an. Seither hat sie 19 Kilo verloren und gleich mehrere Familienmitglieder zum Mitmachen animiert. „Wir haben sogar unser eigenes kleines Treffen gegründet“, sagt sie lachend. „So konnten wir uns gegenseitig motivieren.“

Mit kleinen Veränderungen Großes erreichen

„Das Online-Programm und die App haben mir aufgezeigt, dass ich mit kleinen Veränderungen Großes erreichen kann“, sagt Jana. Beispielsweise ersetzte sie Sahne fortan durch kalorienärmere Ersatzprodukte und trank statt Latte macchiato (von dem sie bei der Arbeit gerne auch fünf verzehrte ...) nur noch schwarzen Kaffee mit einem Schuss fettarmer Milch. „Mir war überhaupt nicht bewusst, dass ich meinen Tagesbedarf an Punkten früher bereits am Kaffeeautomaten gezogen habe." Wenn ich mir heute einen Kaffee mit viel Milchschaum gönne, ist das ein Genuss und etwas Besonderes.“ Bei der Arbeit trinkt Jana jetzt überwiegend Wasser und isst auch nicht mehr so viel zwischendurch. „Früher hätte ich am Ende eines Arbeitstages gar nicht mehr sagen können, was ich alles gegessen habe“, gibt sie zu.

Heute kommt Vielfalt auf den Tisch

Auf den Tisch kommen jetzt fast ausschließlich frische Lebensmittel. „Früher haben wir häufig das Gleiche gegessen – heute probieren wir ganz unterschiedliche Dinge aus.“ Daheim schwingt meist sie den Kochlöffel und ihr Freund bekommt von der neuen leichten Kost eine Portion extra. Obwohl der noch nie ein Problem mit Janas Figur hatte, ist er jetzt doch begeistert. „Ihn freut vor allem, dass ich mich besser fühle“, erzählt Jana. „Wir streiten auch viel weniger – weil ich mit mir selbst zufrieden und stolz auf mich bin.“ Auch spürt sie, dass andere sie (noch) mehr mögen, seit sie sich selbst mehr mag. Sie lacht viel öfter und ist unternehmungslustig – eine ganz neue Jana, die ihr Leben in vollen Zügen genießt.

Vorbild für andere

Nach und nach reagierte auch das Umfeld auf Janas Veränderungen. „Unter meinen Freundinnen war ich immer die Dickste“, so Jana. Damit sei es nun vorbei. Die anderen Mädchen fanden ihre Veränderung super und machten ihr Komplimente. Auch bei der Arbeit fiel ihre neue Figur auf. Mit der Zeit kamen immer mehr Interessierte hinzu, die ebenfalls ihr Glück versuchen wollten. Um die zehn Teilnehmer hat Jana so – ganz unbewusst – „akquiriert“. „Ein Kollege hat schon jetzt zwölf Kilo abgenommen. Ein anderer sechs“, berichtet sie. Als Jana selbst die ersten zehn Kilo runter hatte, wurde sie von ihrer Oma zum Italiener eingeladen. Sie wählte eine kleine Pizza: „Für mich war immer wichtig, dass es keine Verbote gibt. Weil das so ist, habe ich gar nicht den Drang, die große Variante zu nehmen“, ist Jana sicher.     

Ihr Glück liegt (auch) auf dem Rücken der Pferde

Eines hat sich bei allem Wandel nicht geändert: Auch heute ist Jana noch immer ein Sportmuffel. Dennoch wollte sie etwas für sich tun. Weil sie früher bereits gern geritten war, entschloss sie sich, wieder damit zu beginnen. Sie ist stets selig, wenn sie nach einem Ausritt vom Sattel steigt. Noch ein anderes Hobby pflegt Jana jetzt sehr bewusst: Shopping! „Früher hatte ich gar keine Lust mehr, im Geschäft etwas anzuprobieren“, berichtet sie. Das sei so demotivierend gewesen, dass sie schlussendlich nur noch online bestellt habe. Jetzt genießt Jana jeden Bummel in vollen Zügen und kann gar nicht genug davon bekommen, in neue Teile zu schlüpfen und sich darin von allen Seiten anzusehen. „Ich bin so froh, dass ich mich endlich wieder wohlfühlen kann ... dass ich endlich wieder ICH sein kann“, schrieb Jana in ihrer Bewerbung für den Weight Watchers Award 2016 und möchte andere motivieren, sich ebenfalls einen Ruck zu geben und anzufangen. Wenn ein Vorbild wie Jana das nicht schaffen würde ... wer dann?

jana_k_vorher_nachherJana vorher und nachher

Janas Tipps
  • Unbedingt anderen von der Abnahme erzählen: Der Austausch mit Menschen aus meinem unmittelbaren Umfeld hat mir so sehr geholfen.
  • Mitglied in der Community werden: Ich bin auf Facebook nicht annähernd so viel unterwegs wie dort und liebe es, die Erfolge anderer Teilnehmer zu sehen und meine Erfahrungen zu teilen. Die Kommentare und Reaktionen sind so motivierend. Unbedingt ausprobieren!
  • Genussmomente schaffen: Ja, ich habe es mir abgewöhnt, fünf Latte macchiato an einem Tag zu trinken. Aber wenn es mal einer am Wochenende ist, genieße ich einfach den Moment, den ich mir verdient habe.

Jana hat mit Weight Watchers Online abgenommen.

Fotografin: Tania Walck // Styling: Dörte Wiedorn // Haare/Make-up: Anett Starke