Mehr bewegen

Trendsportarten für jeden Geschmack.

Lust auf was Neues? Dann kommt hier genau die richtige Abwechslung für dein Trainingsprogramm. Diese brandneuen Sportarten machen richtig viel Spaß und helfen dir beim Abnehmen.

Bokwa: für alle Tanzmäuse
Shut up and dance! Der neueste Schrei in Sachen Tanz-Workout nennt sich Bokwa und ist eine Mischung aus südafrikanischen Stammestänzen und Boxen. Komplizierte Choreographien sind nicht dein Ding? Kein Problem: Die Grundschritte sind hier super easy und basieren auf getanzten Zahlen und Buchstaben. Am Anfang und Ende gibt’s immer ein sogenanntes „Bounce“ – also ein kurzes Wippen auf der Stelle. Bokwa ist wirklich leicht zu lernen und zudem sehr effektiv. Es festigt Bauch, Beine und Po und fördert die Kondition – ganz egal, in welchem Alter. Ein weiterer Vorteil ist, dass du dein Intensitätslevel selbst bestimmen kannst. Egal, ob Einsteiger oder Crack – hier kommt jeder auf seine Kosten.
Fazit: Beim Bokwa fließen Schweiß und Glückshormone.

Faszien-Yoga: Lass es fließen!
Eine Spur ruhiger als beim Bokwa, aber nicht minder effektiv, geht es beim Faszien-Yoga zu. Was Faszien sind? Faszien nennt man die dünnen Bindegewebsfasern, die unsere Muskeln und Organe umhüllen. Wenn man sie vernachlässigt, kann es zu Verhärtungen und Verklebungen kommen. Im klassischen Hatha-Yoga verharrt man oft längere Zeit in einer bestimmten Figur. Beim Faszien-Yoga hingegen ist alles in Bewegung. So werden ganze Faszienbahnen und nicht nur Muskelteil- gebiete gedehnt, gelockert und gelöst – was unglaublich guttut. Faszien-Yoga baut Stress ab, stärkt das Bindegewebe, kräftigt den Rücken und macht den Körper elastischer. Es ist auch bestens für Einsteiger geeignet.
Fazit: Der ganze Körper kommt in Bewegung: dehnen, federn und schwingen – ein herrliches Gefühl.

Piloxing: Gegensätze ziehen sich an
Der Name lässt es vermuten: Piloxing ist eine Mischung aus Pilates und Boxen. Dabei werden die wirkungsvollsten Übungen aus beiden Disziplinen verbunden: die kraftvollen, schnellen Bewegungen beim Boxen und die feinen und gezielten Übungen beim Pilates. Piloxing ist ein schweißtreibendes Intervall-Training. Muskeln werden aufgebaut und Fett verbrannt. Das strafft den Körper und verbessert die Körperhaltung. Meist wird das Training von speziell abgemischter Piloxing-Musik begleitet. Die laute Musik verbreitet gute Stimmung und hilft dir beim Durchhalten.
Fazit: Das Beste aus zwei Welten kombiniert zu einem effektiven Kombi-Training für Ausdauer und Kraft.

Deepwork: Körper und Geist im Einklang
Nach einem Deepwork-Kurs bist du gleichermaßen ausgepowert und relaxt. Denn bei diesem Kursformat werden Power- und Entspannungsübungen abgewechselt. Es beginnt mit Atemübungen, gefolgt von Halteübungen, darauf folgt der Cardioteil mit Sprints auf der Stelle, Sprungübungen und Liegestützen. Zum Schluss gibt es das entspannende Cool-down, welches helfen soll, Körper und Geist wieder zur Ruhe kommen zu lassen. Dieses Training ist intensiv und kann jeden an seine Grenzen führen. Da man sein Tempo und seinen Rhythmus selbst bestimmen kann, ist Deepwork trotz allem für jedes Leistungslevel und jedes Alter passend.
Fazit: Ein tolles Ganzkörpertraining, straffend und entspannend zugleich.

Circuit Training: alt bewährt und neu entdeckt
Was wir in der Schule noch unter dem Namen Zirkeltraining kannten, erlebt jetzt als Circuit Training ein absolutes Revival. Am Konzept hat sich nicht viel geändert: An verschiedenen Stationen macht man unterschiedliche Übungen, zum Beispiel Hock-Streck-Sprünge, Hampelmann, Liegestütz oder Sit-ups. Mal zählt die Anzahl der Wiederholungen, mal die Zeit. Ohne große Pausen geht es von Station zu Station. Durch den Wechsel der Übungen werden immer unterschiedliche Muskelgruppen beansprucht. Ein optimales Krafttraining also, das zudem Ausdauer, Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit verbessert. Kann man sogar zu Hause machen.
Fazit: Einfach und gut – damals wie heute.