Tina, -29 kg

„Ich wollte freier durchs Leben gehen“

Als Bloggerin für Fashion, Beauty und Lifestyle gehe ich oft auf tolle Veranstaltungen und trage schicke Kleidung. In den letzten Jahren habe ich viele Selfies gepostet, auf denen alles mehr als perfekt wirkte. Was keiner sah: Ich fühlte mich total unwohl ... Nachdem ich für die Teilnahme an einer Gala nur ein „Notlösungs-Kleid“ fand und innerlich wieder einmal total unzufrieden war, entschied ich mich, etwas zu verändern. Also meldete ich mich bei WW Digital an und fand meinen Weg. Heimlich, still und leise – so kam es mir jedenfalls vor – erreichte ich mein erstes Ziel schon innerhalb von wenigen Wochen. Dabei hatte ich mir durchaus Zeit gegeben: Die Kilos waren ja nicht über Nacht gekommen. Deshalb legte ich es auch nicht darauf an, sie von heute auf morgen zu verlieren. Es durfte so lange dauern, wie es eben dauert. Nachdem meinen Followern auffiel, dass die Kilos bei mir purzelten, macht ich die Abnahme mit WW in meinem Blog auch öffentlich.

 

Heute kann ich die Arbeit für den Blog zum ersten Mal so richtig genießen, denn ich gehe viel freier und spontaner durchs Leben. Für mich hat sich so vieles geändert: Ich setze mich mehr mit meinem Körper auseinander, bin achtsamer und tatsächlich auch dankbarer für das, was ich habe.

Balance auf dem Teller

Mit WW habe ich gelernt zu kochen – und Spaß daran! Früher habe ich oft Stopps beim Bäcker eingelegt, hier ein Brötchen und dort ein Teilchen gegessen. Heute mache ich konsequent „Mealprep“ und erstelle mit den tollen WW Rezepten einen Mahlzeitenplan für die ganze Woche. Die WW Rezepte eignen sich auch für Koch-Anfänger wie mich sehr gut. Grundsätzlich achte ich auf die richtige „Balance“ auf dem Teller – also auf das richtige Verhältnis von Gemüse und Beilagen, von Eiweiß und Kohlenhydraten. Denn die biologische Wertigkeit von Lebensmitteln liegt mir am Herzen. So ist der Heißhunger auf Süßes inzwischen verschwunden. Außerdem esse ich nicht mehr aus Langeweile, sondern nur noch, wenn ich Hunger habe.

 

Training für den Marathon

Sport gehört zu meinem neuen schlanken Leben einfach dazu. Angefangen habe ich mit Aquafitness. Dann legte ich mir einen Aktivitäts-Tracker zu. Mein Ziel: 10.000 Schritte pro Tag. Inzwischen habe ich echt „Hummeln im Hintern“. Ich gehe nicht nur im Alltag viel mehr zu Fuß, sondern jogge sogar. Dabei hat mich der Ehrgeiz gepackt: Im Moment trainiere ich für einen Marathon. Wer hätte das je gedacht ...

 

Mit der App zum Erfolg

Die intensive Auseinandersetzung mit der WW App und ihren Features ist für mich ein Schlüssel zum Erfolg. Besonders gut gefällt hat mir die Rezeptsuche in der App. Da kann ich eingeben, was ich im Kühlschrank habe, z. B. Mais und Zucchini, und die App schlägt mir ein passendes Gericht vor. Außerdem stöbere ich viel in der Community. Ich entdecke jeden Tag etwas Neues, das mich inspiriert – seien es Erfolgsgeschichten oder neue punktefreundliche Lebensmittel.