Fitness

Spazieren gehen ist gesund

Spazieren hält fit, gesund und macht Spaß!

Spazieren ist gesund für Körper & Seele

 

Eins wollen wir gleich zu Beginn klarstellen: Es lohnt sich spazieren zu gehen, für den Kopf und den Körper. Denn Spaziergänge kräftigen die Muskulatur, reduzieren Stress und blasen den Kopf wunderbar frei. 

„Gedanken wollen oft – wie Kinder und Hunde –, dass man mit ihnen im Freien spazieren geht.“ (Christian Morgenstern)


Gehen ist gesund

Gehen ist die natürlichste Bewegungsform: Es ist eines der ersten Dinge, die wir als Kleinkind erlernen. Und es tut uns richtig gut, in vielen Belangen. Werfen wir zunächst einen Blick auf den Fitnessaspekt. Beim Spazierengehen werden vor allem die Hauptmuskelgruppen Beine, Bauch und Rücken beansprucht. Das macht nicht nur fitter und straffer, davon profitieren wir auch im Alltag. Spazierengehen ist für die untere Rückenmuskulatur ebenso gut wie gezieltes Krafttraining, so Forscher der Universität Tel Aviv. Vorausgesetzt man macht es regelmäßig. Der große Vorteil des Spazierengehens gegenüber dem Krafttraining: Es kostet nichts (außer vielleicht Überwindung) und du kannst es immer und überall machen.

Wer regelmäßig zwei- bis viermal pro Woche mindestens 30 Minuten spazieren geht, erzielt damit auch einen tollen Trainingseffekt. Die Ausdauer verbessert sich spürbar. Und natürlich verbraucht Spazierengehen auch Energie, wodurch das Abnehmen unterstützt wird. Wenn du mit einer niedrigen Intensität 30 Minuten spazieren gehst und zum Beispiel 85 kg wiegst, verdienst du dir bereits 3 ActivPoints. Viermal pro Woche gemacht, kommst du so schon auf 12 ActivPoints. Das kann sich sehen lassen!

 

Spazieren gegen Stress

Wenn du dich bei der Arbeit an einem Problem festgebissen hast, nutze deine Mittagspause für einen Spaziergang. Eine flotte Runde um den Block reduziert sofort das Stressgefühl. Du entschleunigst, entspannst, das Laufen macht gute Laune und lässt dich danach wieder ruhiger und konzentrierter weiterarbeiten. Spazierengehen hat nämlich den wunderbaren Effekt, dass man dabei so herrlich abschalten kann. Während des Gehens sortieren sich die Gedanken. Danach sieht man oft viel klarer. Zudem kann sich das Gehirn während des Spaziergangs erholen. Das verjüngt den Geist und macht Platz für Kreativität.

 

Spazieren macht schön

Ein nicht unwesentlicher Nebeneffekt des Laufens: Es macht schön! Ein flotter Spaziergang bringt Farbe ins Gesicht. Die Haut wird mit Sauerstoff versorgt und besser durchblutet.

 

Tipps für deinen nächsten Spaziergang:

  • Trage jede Spaziereinheit in dein Fitness-Tagebuch ein. So behältst du den besten Überblick darüber, wie aktiv du in dieser Woche schon warst und wie viele ActivPoints du schon erreicht hast.  
  • Wenn du das Spazierengehen mal mit Walking oder Jogging ergänzen oder steigern möchtest, schau in unseren Walking-Guide bzw. Jogging-Guide.