Gesunde Ernährung

Spargel: Lecker, leicht, vielseitig!

Rezeptideen für Spargelfreunde.

Viele von uns fiebern bereits seit dem ersten Sonnenstrahl darauf hin. Die Spargelzeit. Traditionell reicht die Spargelsaison in Deutschland von Ende April bis exakt zum 24. Juni, dem Johannistag. Also: ran an die Stangen und die kurze Spargelzeit so gut wie möglich auskosten! Ob als raffinierte Vorspeise, roh oder als Hauptgericht ... Spargel ist so facettenreich, dass für jeden etwas leckeres dabei ist. Dabei punktet Spargel nicht nur mit seinem Geschmack, sondern auch mit inneren Werten. Denn dank sehr hohem Wasser- und sehr niedrigem Fettanteil ist Spargel ein absolutes Leichtgewicht und sollte daher auf keinem Teller fehlen. Lasst euch doch am besten gleich inspirieren und überrascht euch und eure Liebsten mit neuen Spargel-Kreationen.

Spargel Frischetest


Ob der Spargel frisch ist, erkennst du so: Es muss quietschen, wenn du die Stangen leicht aneinanderreibst. Und du kannst dich an den Schnittstellen orientieren, die sollten nämlich feucht sein, wenn du draufdrückst.


Spargel lagern


Am besten verarbeitest du den Spargel so schnell wie möglich. Denn frisch schmeckt er am besten. In ein feuchtes Tuch gewickelt und im Kühlschrank gelagert, hält er sich aber problemlos 2 – 3 Tage.

 

Spargel schälen


Weißen Spargel schälst du am besten mit einem Sparschäler vorsichtig von oben nach unten, wobei du den Köpfchen möglichst nicht zu Leibe rücken solltest. Wenn du mehr auf grünen Spargel stehst: Hier reicht es, wenn du das untere Drittel der Spargelstange schälst.


Spargel kochen


Wenn du Spargel kochst, achte auf das richtige Timing: Zu weich gekocht schmeckt er nicht, durch muss er aber sein. Das schaffst du, indem du weißen Spargel je nach Dicke der Stangen 10 – 20 Minuten kochst. Für grünen Spargel reichen 10 Minuten. Übrigens: Neben Salz solltest du auch immer eine Prise Zucker mit ins Kochwasser geben. Er nimmt dem Spargel das Bittere.


Spargel Nährwerte


Spargel ist nicht nur besonders lecker, sondern auch sehr kalorienarm. 100 g haben gerade einmal 18 Kalorien. Zusätzlich punktet er mit Kalium, B-Vitaminen – wie z. B. Vitamin B1, B2 und Folsäure –, Vitamin C und E.