Fitness

So gut tut dir Bewegung

Darum kann körperliche Aktivität gut für dich sein, wenn du dich verspannt fühlst.

Dein Rücken bringt dich um. Dein Hals und deine Schultern sind nach einem stressigen Arbeitstag verspannt. Alles, was du jetzt tun willst, ist nach Hause gehen und dich auf die Couch werfen. Doch bevor du deine Schuhe in die Ecke trittst, ein Tipp: Häufig lassen sich Schmerzen, ja alle möglichen Leiden mit leichter körperlicher Betätigung von jetzt auf gleich beseitigen!

„Es gibt so viel, was man therapeutisch tun kann, damit man sich besser fühlt“, sagt Lisa Matkin, Mitgründerin von Matkin Yoga und Yogalehrerin bei Yoga Works in New York. Nach einem moderaten Workout fühlen sich die meisten Menschen einfach großartig. Das liegt daran, dass unser Körper nach jeder körperlichen Aktivität (und dazu zählt alles von Fahrradfahren, Laufen und Gehen bis hin zu Wandern, Schwimmen und sogar Sex) Endorphine produziert – Hormone, die uns ein natürliches High bescheren.

Zugegeben: Ein 2-km-Sprint oder weitere Krafteinheiten zusätzlich zu deinem normalen Training ist nicht der richtige Schritt, wenn dein Körper schmerzt! Sanfte Übungen hingegen können genau das Richtige sein. Dabei gibt es zwei Ausnahmen zu beachten: Wenn du unter einer Erkältung leidest, die von Fieber und Erschöpfung begleitet wird, oder wenn du unter spitzen, attackeartigen, brennenden oder kribbelnden Schmerzen leidest, solltest du zunächst mit deinem Arzt sprechen, bevor du loslegst, fügt Matkin hinzu. Ansonsten gilt: Fange mit der Atmung an, gehe immer sanft vor und achte darauf, was dir dein Körper sagt.

 

Möchtest du ganz spezielle Schmerzen und Leiden lindern? Dann beherzige die folgenden Tipps:

 

Bei Rückenschmerzen …

Bei Schmerzen im unteren Rückenbereich ist Bewegung häufig besser als im Bett zu liegen, so eine Studie des British Medical Journal. Probiere es mit einem leichten, 30-minütigen Spaziergang, nachdem du dich zuvor ausgiebig gedehnt hast. Du gehst schon genug in deinem Alltag? Dann versuch es doch mal mit Schwimmen! Die schonende Sportart bietet Bewegung für den ganzen Körper, ohne die Gelenke zu belasten. Nicht umsonst ist Schwimmen auch eine häufige Form der Physiotherapie.

 

Bei Menstruationsbeschwerden …

Eine gute Yogastunde sorgt oft für eine willkommene Linderung bei Regelschmerzen. Achte aber auf eine geeignete Yogarichtung! Ein heftiger Ashtange-Kurs ist sicher nicht das Richtige – wähle lieber einen entspannenden Vinyasa- oder Hatha-Kurs oder schau dir ein Yogavideo an, falls du lieber zu Hause bleibst. Du wirst merken, wie deine Muskeln entspannen und die Krämpfe nachlassen!

 

Bei Hals- und Schulterverspannungen …

Acht Stunden am Tag am Computer sitzen kann zu Verspannungen in Hals und Schultern führen. Moderates Dehnen plus Krafttraining hilft dir, deine Muskeln zu stärken und deine Beweglichkeit zu erhöhen. Danach werden deine Muskeln nicht mehr so schnell in stressigen Situationen – oder einfach nach einem langen Tag im Büro – verspannen. ​