Simone, -23 kg

Simone, 39 Jahre, -23 kg*

 

*Mit WW kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

 

„Ich wollte ganz Ich sein.“

Wer Simone auf ihrem „Klick“-Foto aus dem Italienurlaub sieht, kann gar nicht glauben, dass sich die 39-Jährige da super unwohl fühlte. Doch ihr Lächeln war gespielt – der Familie zuliebe. Wie sie aus ihrem Schneckenhaus herausgekommen ist, erfährst du hier.

Als ich das Foto aus dem Urlaub in Italien sah, war mir klar, dass ich gar nicht mehr „Ich“ war: Ich fühlte mich unwohl in meiner Haut, spielte oft eine Rolle. Gemeinsam mit zwei Kolleginnen, die schon immer mal wieder gefragt hatten, ob wir nicht zu WW gehen sollten, habe ich mich dann bei WW Digital angemeldet. Wir haben uns von Anfang an unterstützt, auch mal kleine private Challenges gemacht, um uns zu motivieren. Von Woche zu Woche kam ich besser in das Programm rein und nahm insgesamt 23 Kilo ab. Mein Leben ist dadurch viel entspannter geworden.

Das beginnt schon morgens: Die Frage: „Was ziehe ich heute an?“ stellt sich nicht mehr. Egal, was ich aus dem Kleiderschrank nehme, es sieht einfach gut aus. In meinem Job gebe ich nach wie vor 100 Prozent. Aber stressige Situationen kosten mich heute weniger Energie. Ich habe einfach einen längeren Atem. Das gilt auch im Urlaub: Wanderungen mit der Bahn abzukürzen, das kommt für mich heute nicht mehr in Frage!

Was ich konkret verändert habe:

  • Ich plane meine Mahlzeiten. Sonntags setze ich mich mit der Familie zusammen und wir überlegen gemeinsam, was wir wann kochen.
  • Ich esse abwechslungsreich. Langeweile kommt bei mir nicht auf den Teller: Die Zutaten für meinen Frühstücks-Skyr variiere ich regelmäßig – sowohl das Müsli als auch die Früchte.
  • Ich plane Süßes ein. Mal eben eine Tafel Schokolade aus dem Automaten auf der Arbeit ziehen? Diese Zeiten sind vorbei. Stattdessen esse ich lieber einen leckeren WW Riegel.

Tatsächlich beschäftige ich mich heute viel mit meiner Ernährung, doch das Essen selbst steht nicht mehr im Fokus. Bewegung hilft mir dabei, nicht wieder in alte Essgewohnheiten zu verfallen. Bei schlechtem Wetter faulenze ich nicht mehr auf der Couch (und esse), sondern gehe ins Fitnessstudio. Ganz ehrlich: Anfangs musste ich mich wirklich dahinschleppen. Aber dann ging es wie von selbst. Beim Training bekomme ich den Kopf frei und kann Stress abbauen.

Auch im Alltag nutze ich jede Gelegenheit, um mich zu bewegen: Morgens stelle ich mein Auto auf dem Firmenparkplatz nicht in die erste, sondern in die letzte Reihe. Manchmal parke ich es auch noch weiter weg, damit ich den Tag mit einem kleinen Fußmarsch beginnen kann. So komme ich fit und frisch an meinem Schreibtisch an. Wenn ich Meetings in anderen Stockwerken habe, nehme ich natürlich die Treppe, nicht den Aufzug. Und statt abends von der Arbeit nahtlos auf die Couch zu gleiten, mache ich mit unserem Hund eine lange Runde, damit ich auf meine 10.000 Schritte pro Tag komme.

Meine WW Lieblings-Tools

  • ZeroPoint™ Lebensmittel. Vor allem mittags greife ich gerne zu Rohkost. Dann habe ich noch jede Menge Punkte für abends und bin flexibel. Ich lebe den lila Plan von meinWW®
  • Barcode-Scanner in der WW App. Beim Einkaufen die Punkte der Lebensmittel zu scannen, hilft mir, meine Mahlzeiten noch besser zu planen. 
  • Wöchentliche Punkte. Mit den Wochenpunkten kann ich auch Einladungen und Restaurantbesuche prima einplanen.