Erfolgsgeschichten

„Selbst wenn man mal gesündigt hat, geht es weiter!“

Sigrid, 34 Jahre, -25 kg*

*Mit Weight Watchers kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

„Das Programm bietet so viele Lösungen: Eine hat für mich immer gepasst!“

Ingenieurin Sigrid geht total in ihrer Arbeit auf, isst leidenschaftlich gerne und hat eigentlich keine Lust auf Sport. Kann man so wirklich abnehmen? „Mit Weight Watchers funktioniert das“, sagt die 34-jährige Mutter einer kleinen Tochter und lacht. „Denn das Programm bietet so viele Lösungen: Eine hat für mich immer gepasst!“

 

Nach einem Jahr im Beruf fast 20 Kilo zugelegt

Als Sigrid nach dem Studium ihre erste Stelle antritt, stürzt sie sich ins Berufsleben: „Ich bin mit meiner Arbeit total verbunden und auch zu 100 % für meinen Job da“, erklärt die IT-Projektmanagerin aus Heidenheim. „Da war es schwierig, Zeit fürs Essen zu finden – geschweige denn für eine ausgewogene Ernährung.“ Nach einem Jahr im Beruf hat sie fast 20 Kilo zugelegt. Während ihrer Schwangerschaft zwei Jahre später beschäftigt sie sich zum ersten Mal intensiv mit gesunder Ernährung. Doch als sie nach der Geburt ihrer Tochter wieder Vollzeit arbeitet, rücken die guten Vorsätze in weite Ferne. Ihre Schwester empfiehlt ihr vor zwei Jahren Weight Watchers. „Ich dachte immer, da gibt es nur die Treffen – nichts für mich als geborene Einzelgängerin“, sagt Sigrid. Weight Watchers Online dagegen kommt der IT-Expertin entgegen – privat und beruflich. In nur einem Jahr sind 25 Kilo weg.

Die 34-Jährige hat zuvor schon so manche Diät ausprobiert und auch versucht, ihre Ernährung auf eigene Faust umzustellen. Tagelang is(s)t sie sehr diszipliniert, doch ein einziger Ausrutscher macht alle Anstrengungen zunichte. Diese „totalen Aufgabemomente“ sind mit Weight Watchers schnell vergessen – dank des Wochenextras. „Selbst wenn man mal gesündigt hat, geht es weiter!“, das ist Sigrids erster Aha-Effekt.

 

0-Punkte-Lebensmittel ermöglichen richtig große Portionen

Für die 34-Jährige wird es fast zu einem Hobby, auf die gesunde Zusammensetzung der Nahrung zu achten: „Ich versuche zum Beispiel immer, über die Woche gesehen möglichst viele verschiedenfarbige Gemüse zu essen, weil jede Farbe für andere Vitamine steht.“ Als figurfreundlichen Snack entdeckt Sigrid Mandeln: „Die haben viele gesunde Fette und außerdem Magnesium.“ Weight Watchers funktioniert für die Vegetarierin auch deshalb so gut, weil die vielen 0-Punkte-Lebensmittel es ihr ermöglichen, auch immer mal wieder eine richtig große Portion zu essen.

 

Erfolgsgeschichte Sigrid, -25 kgSigrid vorher und nachher 

 

„Ich nehme mich heute selbst wichtiger als früher.“

20 Kilo nimmt Sigrid in nur einem halben Jahr ab. Für die letzten fünf Kilo benötigt sie fast die gleiche Zeit. Aber sie lässt nicht locker. Viele neue Gewohnheiten helfen ihr dabei. In der App fügt sie immer neue Routinen hinzu, hakt sie gewissenhaft ab, freut sich darüber, wenn in der App ein Kompliment wie „Prima!“ oder „Das hast du toll gemacht!“ aufpoppt.

„Kurz bevor ich bei Weight Watchers gestartet bin, hatte mich ein Kollege überredet, mit ihm joggen zu gehen. Das habe ich gemacht, aber nicht mit großer Begeisterung“, erzählt die 34-Jährige. Doch erst mit Weight Watchers hat sie verstanden, wie wichtig Bewegung zum Abnehmen ist.

Mit ihrer schlanken Figur entdeckt sich Sigrid neu: „Ich nehme mich heute selbst wichtiger als früher.“ Ihre Wellness-Sessions sind in der Familie berüchtigt. Stundenlang zieht sie sich dann ins Bad zurück, verwöhnt sich mit Haarkuren, Körperpeelings und Fußbädern und fühlt sich einfach nur schön! Wie toll sie aussieht, bestätigen ihr viele Komplimente-Macher: ihre kleine Tochter, ihr Freund – und sogar die Kassiererin im Supermarkt.

 

Sigrid hat mit Weight Watchers Online abgenommen

Sigrids Erfolgstipps

  • Für mich ist es leichter, bestimmte Dinge ganz aus meinem Vorrat zu verbannen, als wenig von ihnen zu essen. Dann esse ich lieber mehr von Sachen, die ich auch gerne mag – also vor allen Dingen Obst.

  • Ich habe gelernt, auf meine Sättigung zu achten: Bei mir ist es allerdings nicht der Bauch, der das Signal gibt, aufzuhören, sondern der Kopf, der sich einschaltet. Das klappt aber genauso gut!

  • Ich habe mir keinen Druck gemacht. Man muss nicht immer zu jeder Zeit 100 % geben.

 

Sigrid wurde fotografiert und gestylt von:

Fotograf: Tania Walck // Styling: Dörte Wiedorn // Visagist: Anett Starke