Erfahrungen

Sarah, -12 kg

Auf der Suche nach mehr Gelassenheit

Durch meine Abnahme habe ich herausgefunden, was mir im Leben wirklich fehlte: Zeit für mich. Oder „Me-time“, wie ich es nenne. Seitdem ich in Sachen Ernährung viel entspannter bin, gehe ich insgesamt gelassener durchs Leben. 12 Kilo habe ich im WW Workshop abgenommen. Auch für die Abnahme habe ich mir Zeit gelassen – und zwar insgesamt zwei Jahre. Genauso lange halte ich mein Gewicht inzwischen auch ohne Probleme und genieße die neue Zufriedenheit. Ich bin nicht mehr so streng mit mir, freue mich an Kleinigkeiten, bin nicht gleich frustriert, wenn mal etwas nicht auf Anhieb klappt.

 

Kaffeeklatsch im Wasser

 

Die Unternehmungen mit meinen Freunden haben sich verändert, neuerdings sind wir gemeinsam aktiv. Statt uns im Café zu treffen, wo der ein oder andere Cappuccino bestellt wurde, gehen wir ins Schwimmbad oder kegeln, powern uns eine Stunde im Trampolinpark aus. Auch dabei kann man prima quatschen. Meine Urlaube werden auch immer mehr zu Aktivurlauben – selbst wenn eigentlich Ferien am Strand geplant sind. Letztes Jahr war ich mit meiner Mutter auf Rhodos und wir sind am Tag ganz oft 10 oder 20 Kilometer gelaufen. Das ergibt sich einfach so, wenn man Lust hat, sich zu bewegen. Meine Leidenschaft gilt dem Line Dance – das ist für mich auch ein bisschen „Me-Time“. Ich gehe zwar alleine hin, aber in der Gruppe bin ich natürlich gut aufgehoben und es macht riesigen Spaß, sich zu bewegen.

 

Ab in den Workshop

 

Mein Erfolgsgeheimnis ist der WW Workshop in Duisburg-Huckingen. Während der Abnahme habe ich kaum einen Termin ausgelassen und auch heute gehe ich noch jede Woche hin. Gerade erst habe ich meine Gold Mitgliedschaft verlängert. Mit meinem Coach Brigitte Weske habe ich einen Ansprechpartner, der meinen Weg begleitet und sich Zeit für mich nimmt. Noch heute schaut sie sich jede Woche mein Tagebuch an und ich liebe es, wenn sie kleine Bemerkungen reinschreibt. Ein „Gut gemacht“ von ihr ist ein großer Ansporn für mich, dranzubleiben. Im Alltag klappt die neue Ernährungsweise allerdings auch ziemlich gut.

 

„Me-time“ auch beim Kochen

 

Es macht mir Spaß, abends oder am Wochenende meine Mahlzeiten zu planen und für die jeweils kommende Woche vorzukochen. Dann habe ich immer etwas Leckeres und Gesundes im Kühlschrank. Dort findet man auch immer Skyr und Obst, natürlich Gemüse sowie hart gekochte Eier. Aber es gibt nach wie vor auch Schokolade. Auf der Arbeit können meine Kollegen und die Kinder, die ich betreue, die Uhr danach stellen: Um 16 Uhr gönne ich mir etwas Süßes ­– ganz bewusst statt nebenbei. Hoch im Kurs stehen dabei die WW Proteinriegel Chocolate oder Raspberry Crunch. Manchmal schneide ich die auch kleine und toppe damit meinen Joghurt oder Skyr. Weil ich insgesamt besser darauf achte, was ich esse, kann ich bewusst gegensteuern, wenn ich mal über die Stränge geschlagen habe.

 

Sarah hat im WW Workshop 12 kg in zwei Jahren abgenommen.