Erfahrungen

Respect yourself!

Josephine, 20 Jahre, -12 kg*

*Mit Weight Watchers kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

„Wichtig ist mir, schlau durch den Tag zu kommen“

Für Josephine, genannt Josy, ist das Beste gerade gut genug – und dazu steht die angehende Studentin aus Frankfurt: „Respect yourself enough to know you deserve the very best“ lautet ihr Motto auf Instagram, wo die 20-Jährige ihre Erfolge zwischenzeitlich sogar mit mehreren 100 Followern teilte.

 

Weight Watchers: Du hast mir im Vorgespräch zu unserem Fotoshooting erzählt, dass sich dein Leben nicht nur ums Abnehmen drehen soll …

Josephine: Wenn ich irgendwo eingeladen bin, dann will ich dort auch etwas essen. Punkt! Und das ist ja das Schöne an Weight Watchers: Das geht!

 

Wie hattest du denn eigentlich zugenommen?

Ach, ich bin eine emotionale Esserin. Meine Eltern haben sich getrennt, als ich klein war, und da habe ich mir jede Menge Kummerspeck angefuttert. In der 10 Klasse habe ich schon einmal viel abgenommen – indem ich so wenig gegessen habe wie möglich, also sehr ungesund. Ich wusste es halt nicht besser.

 

Und heute ist das anders?

Ja! Weight Watchers war echt meine Rettung. Ich habe ein Gespür dafür bekommen, was und wie viel ich essen kann – und das Beste: ohne zu hungern. Es ist so herrlich, dass man wirklich satt ist und dass man so viele lecker-gesunde Lebensmittel mit wenigen Punkten essen kann.

 

Wann hat es eigentlich Klick gemacht?

Beim Shopping mit meiner Freundin, als ich gefühlte 1.000 Hosen anprobiert habe und alle waren zu eng. Manche bekam ich nur bis zum Knie hochgezogen. Das ging gar nicht!

 

Wie viel hast du denn jetzt abgenommen?

12 Kilo in nur 3 Monaten. Dann habe ich aber eine Pause gemacht, weil ich da gerade nicht mehr so viel Power hatte, und mich abgemeldet. Nach einem Dreivierteljahr habe ich wieder angefangen und es läuft wieder! Noch vier Kilo – müsste zu schaffen sein.

 

Josephine vorher und nachher

Josy vorher und nachher

 

Das klingt, als wäre bei dir alles easy gelaufen. War das wirklich so?

Klar habe ich auch mal eine blöde Woche ...

 

Weight Watchers: Was ist für dich eine „blöde Woche“?

Josephine: Na, wo du abends keine Punkte mehr hast, aber unbedingt diese Tüte Chips essen willst – und das auch machst. Wäre ja auch komisch, wenn man plötzlich nie mehr Heißhunger hätte. Ich habe mir solche Ausrutscher aber immer ganz schnell verziehen und dann halt am nächsten Tag weitergemacht.

 

Du bist ja auch sehr erfolgreich. Wie fühlst du dich jetzt?

Ich bin viel sportlicher geworden und trainiere im Sportstudio, aber auch zu Hause online. Ich habe da ein kurzes knackiges Workout gefunden, das mich beim Abnehmen super unterstützt. Man trainiert mit dem eigenen Körpergewicht und dann ist noch ein bisschen Cardio und Stretching dabei. Da kann man fast zusehen, wie sich die Figur verändert!

 

Weight Watchers: ... so dass du jetzt auch wieder Bikini trägst?

Josephine: Ich bin auch mit meinen Pfunden immer ins Schwimmbad gegangen, aber ich habe mich schon immer unwohl gefühlt und meinen Bauch unter einem Handtuch versteckt. Das ist jetzt ganz anders. Und ja, natürlich trage ich wieder Bikini!

 

Was Josy heute guttut – ihre 3 besten Tipps

  • Insgesamt esse ich viel mehr Obst und Gemüse. Morgens packe ich meine Box für den Tag. Zu jedem Essen gibt es jetzt Salat und Obst zum Nachtisch.
  • Wenn ich koche, dann gleich für zwei Tage, z. B. die fixe Garnelen-Reis-Pfanne. Das geht wirklich ganz schnell.
  • Für Getränke gebe ich keine Punkte aus. Wasser ist super!