Raclette mit WW

Lust auf heiße Pfännchen und geschmolzenen Käse?

Weihnachten naht und wie immer steht die Frage im Raum: Was essen wir bloß? Unser Vorschlag für dieses Jahr! Raclette. Sich gesellig um den Tischgrill zu scharen und zu brutzeln was das Zeug hält, gehört bei vielen als Familientradition an den Feiertagen dazu. Kein Wunder, Raclette lässt sich supereasy und vor allem superschnell vorbereiten.

 

Und das Beste: Jeder bekommt genau das, worauf er gerade Lust hat: Man kann sein Pfännchen individuell zusammenstellen und Zutaten ganz einfach weglassen, die man nicht mag oder nicht verträgt. Und Raclette-Zutaten gibt es viele, denn im Grunde ist alles erlaubt was schmeckt – von den Klassikern wie Kartoffeln und Käse, über Fleisch und Fisch, bis hin zu Gemüse und Obst.

 

Checkliste: So steht alles pünktlich auf dem Tisch 

 

  • Raclette mit genügend Pfännchen vorhanden? Gibt’s dazu noch viele Beilagen, wie Brot, Dips und Salate reicht ein Pfännchen pro Person. Ansonsten lieber zwei, eines brutzelt vor sich hin, das andere wird gerade genossen.  
  • Genug eingekauft? Damit du nichts vergisst – auch die Getränke nicht – schreibe dir einen Einkaufszettel!
  • Die Mengen – wie viel ist genug? Wie viel du brauchst, hängt zum einen davon ab, wie viele Personen am Tisch sitzen, zum anderen davon, ob diese normal oder auch mal etwas mehr essen. Plane also lieber die ein- bis anderthalbfache Portion.
  • Alles vorbereitet? Beilagen wir Kartoffeln oder Nudeln kannst du vorkochen, Gemüse und Obst schnippelst du und dann kommt alles in den Kühlschrank bis die Gäste kommen.

 

Du hast die Checkliste abgehakt? Dann ran an die Pfännchen! Damit der Schweizer Käseklassiker nicht jedes Jahr gleich aussieht, haben wir die Pfännchen mit vielen Leckereien gefüllt und gleich neun Rezeptideen entwickelt.