Unsere 17 besten Quiche-Rezepte

Bei der Quiche handelt es sich meist um einen herzhaften Kuchen aus knusprigem Mürbeteig mit einer würzigen Füllung in einem Milch-Eier-Guss. Diese Köstlichkeiten brauchen meist etwas länger im Ofen, schmecken aber sowohl warm als auch kalt und lassen sich einfrieren, sodass man immer ein Stück bereit hat. Die bekannteste Quiche ist wohl die Quiche Lorraine mit Speck und Zwiebeln, wir haben neben dem Klassiker noch leckere Varianten mit Lauch, Spinat, Lachs oder auch Schafskäse.

Keine Angst vor Mürbeteig - wir haben hier ein gelingsicheres Grundrezept für dich.

Was tun wenn man keine Quicheform hat?

Du kannst die Quiche natürlich auch in einer Springform backen, sie hat dann nicht den speziellen, welligen Rand, am Geschmack ändert es aber natürlich nichts. In unserem WW Shop findest du unsere runde WW Silikon-Backform, die Bäckerherzen höher schlagen lässt. Ob süße Tartes oder herzhafte Quiche-Varianten, deiner Kreativität sind mit der Silikonbackform keine Grenzen gesetzt. Die beigefügte Portionierungshilfe ist der ideale Begleiter punktgenaues Portionieren.

Wird eine Quiche warm oder kalt gegessen?

Das entscheidest du. Du kannst sie direkt warm und dampfend aus dem Ofen essen oder aber kalt z. B. mit einem kleinen Salat. Die Ei-Milch-Mischung kann dann auch etwas stocken, sodass sie sich kalt besonders für Buffets und Picknick eignet. Quiches lassen sich auch gut einfrieren, sodass du immer ein Stück bereit hat.

Was ist der Unterschied zwischen einer Quiche und einer Tarte?

Der Unterschied entsteht durch die Füllung. Bei beiden handelt es sich um einen herzhaften Kuchen aus der französischen Küche. Das besondere bei einer Quiche ist die Füllung aus einer Eier-Milch-Mischung.