Erfahrungen

Pencil Skirt statt Petticoat

Eva-Maria, 31Jahre, -27,8 kg*

 

*Mit Weight Watchers kannst du bis zu 1kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

“ Wenn mir doch nur jemand gesagt hätte, wie einfach es ist: Ich hätte viel früher angefangen! ”

Weit schwingende Petticoats hat Rockabilly-Fan Eva-Maria schon immer gerne getragen, doch seit Neuestem finden sich auch figurbetonte Bleistiftröcke im Kleiderschrank der 31-Jährigen. 27,8 Kilo weniger machen den Unterschied! Jetzt kann die Software-Entwicklerin aus Nürnberg endlich aus allem schöpfen, was die 50er-Jahre modisch zu bieten hatten – hier erzählt sie ihre Geschichte! 
 

In gerade einmal zehn Monaten habe ich meine alte Kleidergröße 46 gegen eine 36 eingetauscht. Anfangs konnte ich gar nicht glauben, dass ich so viel abgenommen hatte, und habe mich beim Bummel durch die Stadt immer wieder stolz in den Schaufenstern gespiegelt. Zuvor hatte ich meine Ernährung über viele Jahre schleifen lassen und einfach nicht auf mein Gewicht geachtet. Ich aß irgendetwas und vor allem zu viel. Immer wieder habe ich mit den unterschiedlichsten Konzepten probiert abzunehmen. Aber so richtig erfolgreich war ich nie. Damit ich zumindest wieder ein bisschen fitter werde, bin ich erst mal Mitglied in einem Fitnessstudio geworden. Und dann las ich bei uns auf der Arbeit im Intranet, dass ein Weight Watchers At-Work-Kurs geplant war. Ich habe mich sofort angemeldet: Ich war einfach total bereit dazu!

Mir hat es übrigens gar nichts ausgemacht, den Kurs gemeinsam mit meinen Kollegen zu besuchen. Doch ich war schon froh, dass das Wiegen so diskret ist und es kein anderer mitbekommt. Denn für mich war mein Ausgangsgewicht schon ein kleiner Schock. Ich hatte – ganz ehrlich – nicht realisiert, dass es so viel zu viel war. Aber da war trotzdem so eine unheimliche Vorfreude auf schlanke Zeiten dabei.

Eva-Maria vorher & nachher

Eva-Maria vorher und nachher

Ich habe gleich total gut abgenommen und bin nach Ablauf des Kurses ins Treffen gewechselt. Das war für mich unendlich wichtig: Mein Coach war super sympathisch und kompetent, und von den Teilnehmern gab es immer wieder tolle Tipps. Das war Motivation pur! Am besten gefiel mir, dass ich alles essen konnte, worauf ich Lust hatte – aber klar, in Maßen und geplant.

Vorausplanen, das klingt für viele ja stressig. Aber das ist es nicht, wenn man erstmal reingefunden hat! Es ist auch total unkompliziert, mit mir essen zu gehen, denn ich finde immer etwas, das passt. Vegetarisches Sushi beim Japaner ist zum Beispiel prima, oder gegrillter Fisch beim Griechen.

Mein Gewicht halte ich jetzt schon seit einigen Monaten. Und was mit das Schönste ist: Endlich kann ich auch mein buntes Rockabilly-Tattoo, das fast meinen ganzen Rücken einnimmt, mal so richtig zur Geltung bringen – am liebsten auch in einer typischen Fifties-Corsage in Größe 36 ...

 

  Eva-Marias Sporttipps
  • Ich laufe seit Jahren regelmäßig, doch jetzt reicht die Puste länger – und was am schönsten ist: Ich kann endlich coole Lauf-Shorts tragen. 
  • Ich bewege mich so viel wie möglich und fahre – außer im Winter – immer mit dem Rad zur Arbeit. 
  • Im Fitnessstudio habe ich mich angemeldet, weil ich die Flexibilität schätze: Wenn ich es montags nicht zum Sport schaffe, gehe ich eben dienstags. 
  • Als Rockabilly-Girl wollte ich schon immer einen Boogie-Woogie-Kurs machen – und jetzt gehe ich das an!

Eva-Maria wurde fotografiert und gestylt von:
Fotograf: Tania Walck 
Styling: Nina Jasny 
Visagist: Anett Starke