Erfahrungen

„Noch immer bin ich ein Vielesser!“

Petra, 49 Jahre, -12 kg*

*Mit Weight Watchers kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

Ich freue mich darauf, noch einmal ganz neue Seiten an mir zu entdecken

Seit ihrem 16. Lebensjahr machte Petra (49) eine Diät nach der anderen und sich selbst jede Menge Stress. Als die Marketing-Managerin schließlich aufhörte zu rauchen, suchte sie nach einem sanften Weg, ihr Gewicht in den Griff zu bekommen. 12 Kilo leichter, ist für die Kölnerin jetzt jeder Tag ein Feel Good Tag – und so sieht der aus ...

 

„Ich brauche Bewegung, um mich gut zu fühlen – ich bin eine leidenschaftliche Sportlerin! Jeden Morgen gehe ich eine Stunde Walken, bei Wind und Wetter. Es gibt schließlich für alles gute Kleidung. Als ich noch zwei Kilos vor mir hatte, habe ich damit begonnen, auf den Parkbänken Sit-ups zu machen. So kann ich meine Sportzeit noch effektiver nutzen und die letzten beiden Kilos sind nur so dahin geschmolzen. Meine Muskulatur ist heute fühlbar stärker, die Haltung stabiler. Gleichzeitig spüre ich eine neue Leichtigkeit und bin viel agiler.

 

Ich frühstücke im Büro. Nach dem Frühsport habe ich zu Hause nicht mehr die Zeit dafür. Ich nehme mir aber immer einen Obstsalat mit an den Schreibtisch, dazu gibt es Hüttenkäse und Quark, auch mal ein paar Goji-Beeren. Durch Weight Watchers habe ich mich intensiv mit gesunder Ernährung und mit gesunden Lebensmitteln beschäftigt. Ich liebe grüne Smoothies und habe mir extra einen Mixer gekauft, um sie zuzubereiten. Rucola schmeckt besonders fein. Früher war ich oft zu faul zum Kochen und habe mir zwischendurch ein Brot gemacht, dick mit Käse belegt. Das habe ich mir komplett abgewöhnt und vermisse es nicht einmal.

 

Petra vorher und nachher

Petra vorher und nachher

Mittags habe ich nicht immer so viel Zeit zum Essen, weil ich die Pause oft nutze, um einkaufen zu gehen. Da gibt es dann auch mal einen Linseneintopf von Weight Watchers, den ich mir kurz warm mache. Ansonsten gerne Salat. Wenn ich Salat esse, dann aber auch nur Salat. Früher konnte man die den vor lauter Schafskäse, Gouda, Ei oder Thunfisch in Öl kaum noch auf dem Teller ausmachen … Noch immer bin ich ein Vielesser. Ich brauche von allem einen großen Teller. Aber ein Teller voll Gemüse macht mich genauso glücklich wie früher der Teller voll Pasta.

 

Nach wie vor gehe ich jede Woche ins Weight Watchers Treffen. Ich habe mich bewusst für das Treffen entschieden, weil ich das Gefühl hatte: „Alleine schaffe ich das nicht.“ Also habe ich mir helfen lassen. Die Zeit für das Treffen nehme ich mir immer noch gerne. Das Treffen erinnert mich daran, dass ich auch weiterhin auf meine Ernährung achte.

 

Abends, wenn ich zur Ruhe komme, ist das schon mein Knackpunkt. In meiner offenen Küche ist der Kühlschrank nie weit. Da ist es schon verlockend, sich als Belohnung für einen anstrengenden Tag etwas zu gönnen. Aber ich habe festgestellt, dass ich genauso gut zur Ruhe kommen kann, wenn ich in die Sauna gehe. Heute bin ich Mitglied in einer Wellness-Oase, mache dort manchmal auch einen Kurs oder gehe an die Geräte. Das ist nicht preiswert, aber ich gönne es mir. Wenn ich um 22 Uhr nach Hause komme, bin ich entspannt und der Heißhunger ist weg.

 

Es ist ein tolles Gefühl, angekommen zu sein – und genau das kann ich jetzt von mir sagen. Ich habe eine tolle Familie, bin glücklich in meinem Job. Die Zukunft ist voller Chancen und ich freue mich darauf, noch einmal völlig neue Seiten an mir zu entdecken.“

 

Petras Feel Good Tipps
 
  • Ich nehme mir heute immer den Freiraum, den ich brauche.
  • Früher habe ich an Meisterschaften und Wettkämpfen teilgenommen. Heute mache ich Sport, um gesund zu bleiben, und für mein Körpergefühl.
  • Im Weight Watchers Treffen bekomme ich immer viele neue Ideen und Impulse für alles, was mir guttut.

Petra wurde fotografiert und gestylt von:
Fotograf: Tania Walck 
Styling: Kirsten Benoufa 
Visagist: Anett Starke