Nadine W., -22 kg

Nadine, 33 Jahre, -22 kg

*Mit WW kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

„Das ist meine Reise.“

Sie ist Mama, Flugbegleiterin und mit ihrer Reise bei WW auch auf Instagram durchgestartet: Nadine, 33 Jahre alt, aus Babenhausen. Wie sie Step by Step zu einem ganz neuen Lebensgefühl fand, beschreibt ihre Erfolgsgeschichte.

29.000 Follower auf Instagram kommen nicht von ungefähr. Wer „nadinis_ww_journey“ folgt, weiß, dass alles mit der Geburt ihrer Tochter Lina im März 2018 begann. An die 20 Kilo hatte sie in der Schwangerschaft zugenommen. Auch Ende 2018 waren es noch immer um die 8 Kilo zu viel.

„Selbst Monate nach der Geburt passte mir immer noch am besten die Schwangerschaftsmode. Einkaufen war der Horror. Ich habe partout nichts gefunden, worin ich mich wohlfühlte“, erinnert sich Nadine.

2019 sollte sich ihr Leben ändern. Nadine postete: „Du kannst keine Seite aus dem Buch deines Lebens reißen ... aber du kannst ein neues Kapitel beginnen.“ Das war am 9. Januar. Einen Tag zuvor hatte sie sich bei WW angemeldet. Ihr Ziel: Die Schwangerschaftskilos endgültig loswerden!

Planung ist alles

Wenig später schon sollte sich herausstellen: Ernährung, das ist Nadines Ding. „Ich plane schon am Sonntag für die gesamte Woche. Das gibt mir Struktur und Sicherheit“, erklärt sie.

Einen gesunden Grundstock an Lebensmitteln hat sie deshalb stets vorrätig. Was auf die Schnelle fehlt, kauft sie im Supermarkt meist frisch dazu. „Auch vor WW habe ich schon gekocht – jedoch nicht so gerne, gesund und vielseitig wie jetzt“, denkt sie zurück.

Im aktuellen WW Programm folgt sie dem blauen Plan. Hülsenfrüchte, Eier, Hähnchen und Lachs stehen daher meist auf ihrer Einkaufsliste. Und selbst ihre mittlerweile 2-jährige Tochter freut sich über gesunde Add-ons wie Avocado oder Maracuja.

Ziel erreicht – nach nur zweieinhalb Monaten

Nur zweieinhalb Monate später waren die angestrebten 8 Kilo so schon weg. „Dass es derart schnell ging, hat mich noch mehr angespornt“, berichtet Nadine. Sie machte weiter – die Pfunde purzelten. Das blieb auch ihrem Umfeld nicht verborgen.

„In einer WhatsApp-Gruppe von Mamas wollten andere Mütter wissen, wie ich das machte“, so Nadine. Und selbst an der Kasse in der Drogerie blieb ihre Abnahme nicht unbemerkt. Weil sie dort immer einen bestimmten leichten Riegel kaufte, wurde die Kassiererin aufmerksam: „Sie machen auch WW, oder? Ich bin auch dabei und kaufe diesen Riegel ebenfalls“, bekam Nadine dort zu hören.

Sport für Mama

Dann kam der Lockdown – und damit der Sport in Nadines Leben. Sie beschloss die Zeit zu Hause auch für Bewegung zu nutzen, als „Mama-Auszeit“, wie sie sagt. Vor allem Cardio-Workouts macht sie direkt nach dem Aufstehen bis zu fünf Mal die Woche. Auch einen Hula-Hoop-Reifen hat sie sich kürzlich zugelegt.

Ihr Fitness-Tracker ist mit der WW App verbunden. Die FitPoints®, die sie so verdient, werden jedoch nicht in zusätzlichen Genuss investiert, sondern sind ihr Bonus für den noch schnelleren Weg zum Erfolg.

Weniger ist mehr

Die App ist für Nadine unersetzlich. Sie nutzt das Programm ausschließlich Digital. Um auf Nummer sicher zu gehen, schaut sie nach, ob sie in Sachen Punkten richtig liegt und greift auch gerne auf die Rezepte in der App zurück wie beispielsweise „Cremiges Erdnusshähnchen mit Reis“, „Kichererbsen-Tomatensalat“ oder „Hühnerfrikassee mit Zuckerschoten“.

„Das sind Rezepte, die die ganze Familie mag“, freut sich Nadine. Ihr Mann habe so ganz beiläufig ebenfalls zehn Kilo abgenommen – einfach nur, weil er mit ihr nach WW gegessen und auf Wasser statt zu viel zuckerhaltiger Getränke umgestellt habe.

Auch eigene Kreationen kommen gerne auf den Tisch und in ihrem Job als Flugbegleiterin mit in die Kabine – auch dann, wenn sie nach den Corona-bedingten Einschränkungen hoffentlich bald wieder wie gewohnt arbeiten kann. Dann achtet sie beim Kochen seit WW vor allem auch darauf, weniger Öl zu verwenden.

In Sachen Snacks setzt sie auf Alternativen. So isst sie über den Tag verteilt zum Beispiel viel Obst oder backt punktefreundliche Muffins. „Was brauche ich wirklich?“ und „Was möchte ich bewusst genießen?“ sind Fragen, die sich Nadine täglich stellt.

„Mit der Zeit bin ich aber auch entspannter geworden“, berichtet sie. Nachdem sie im November letzten Jahres nach nur 10 Monaten schon 22 Kilo abgenommen hatte, ist es jetzt auch ok für sie, wenn sie das damalige Erfolgsgewicht von 83,3 mal um 1-2 Kilo überschreitet. „Ich blicke dann zurück und sehe, was ich geschafft habe“, so Nadine. Dann hilft auch ihre Community bei WW und auf Instagram, für die sie ein ebenso wichtiger Anker ist.

Mit fast 30.000 Followern ist sie mittlerweile als WW Markenbotschafter im Einsatz und war schon Teil unvergesslicher WW Events. Absolutes Highlight: Das Treffen mit Robbie Williams bei einem WW Weihnachtskonzert 2019 in London.

Nadine trug damals ein Kleid – auch das ein Höhepunkt, denn Kleider hat sie erst mit WW für sich entdeckt. Auch wenn es teils wirkt, als könne ihre Reise kaum noch besser werden – am Ziel sieht sie sich noch nicht. „Weitere 10 Kilo wären ein Traum“, so Nadine. Einen Höhenflug hat sie deswegen keinesfalls. Schließlich hat sie es nicht nur im Job, sondern auch bei WW schon jetzt hoch hinaus geschafft.

Nadines Tipps:

  1. Nach vorne schauen. Man kann lange lamentieren, was in der Vergangenheit schief gelaufen ist – oder es in der Zukunft besser machen! Nadine meint deshalb: „Einfach anfangen und nach vorne schauen – es lohnt sich.“
  2. Die Woche planen. Struktur und Planung sind für Nadine alles. Wenn sie schon sonntags weiß, was sie am nächsten Sonntag essen wird, ist sie happy. „Das mag jetzt stressig klingen – ist es aber nicht. Vielmehr glaube ich, dass so auch viele andere zu mehr Sicherheit in Sachen Ernährung finden und weniger Lebensmittel wegwerfen würden“, sagt sie.
  3. Sich etwas gönnen. Abnehmen und Genießen – Nadine weiß, dass das geht. Für sie war es ein wichtiger Hebel auch auf Backwaren und Snacks nicht verzichten zu müssen. Ihr Tipp für andere: Mal darauf achten, was man wirklich braucht und das, was für das eigene Wohlbefinden wirklich nötig ist, bewusst genießen.