Murat, -17 kg

Murat wollte für seine Jungs ein Vorbild sein

Meine beiden Jungs gehen für mich über alles – und deshalb ist die Entscheidung für WW eine der besten, die ich in den letzten Jahren getroffen habe. In einem Jahr habe ich 17 Kilogramm abgenommen und führe nun ein viel aktiveres Familienleben. Wir verbringen heute jede freie Minute an der frischen Luft, machen Ausflüge mit dem Rad, gehen ins Schwimmbad, sind auf dem Spielplatz anzutreffen. Ich bin sehr glücklich, dass ich meinen Söhnen vorleben kann, wie wichtig gesunde Ernährung und Bewegung sind. Vor einem Jahr hätte ich nicht gedacht, dass ich überhaupt genug Zeit für so viele Aktivitäten hätte. Doch heute gelingt es mir viel besser, Arbeit, Familie und Sport unter einen Hut zu bringen – einfach, weil ich bewusster mit meiner Zeit umgehe und sie nicht vertrödele. Da schaffe ich es sogar ins früher ungeliebte Fitnessstudio!

 

Bewusster essen

 

Ob deutsche, türkische oder italienische Küche: Ich liebe es einfach zu essen. Wenn es gut schmeckte, gab es früher auch eine zweite und dritte Portion. Dazu kam, dass ich immer sehr schnell aß: Ich habe mir das Essen regelrecht reingeschaufelt. Mit WW achte ich heute darauf, wann ich satt bin, und nehme mir mehr Zeit fürs Essen. Natürlich habe ich auch meine Ernährung umgestellt: Es gibt nicht mehr so viele ungesunde Sachen wie Brathähnchen oder Wienerle, sondern mehr Obst, Müsli, Joghurt oder Quark. Als Snack für die Arbeit nehme ich mir gerne Reiswaffeln mit. Anfangs haben mich die Kollegen damit aufgezogen („Das schmeckt doch wie Styropor ...“), aber das hat sich gelegt, seit sie den Erfolg sehen.

 

Ein gutes Team

 

Zuhause wechseln meine Frau und ich uns beim Kochen für die Familie ab. Wir arbeiten beide im Schichtdienst. Da ist mal der eine, mal der andere an der Reihe. Als ich mit WW gestartet bin, habe ich mir zunächst die Punkte für unsere Lieblingsrezepte ausgerechnet. Dabei war ich sehr erstaunt, dass ich sie nur ein wenig abwandeln muss, damit sie in mein Punktebudget passen. Gerade die türkische Küche mit ihren vielen Gemüsegerichten und WW passen prima zusammen, wenn man sparsamer mit dem Öl umgeht. Die Rezepte habe ich dann direkt in der App erstellt und gespeichert, so dass ich sie immer zur Hand habe. Inzwischen ist übrigens auch meine Frau bei WW und hat bislang 8 Kilo abgenommen.

 

Am Ball bleiben

 

Der WW Workshop hilft mir dabei, dranzubleiben. Denn natürlich gibt es auch mal Schwankungen bei der Abnahme. Meine Gewichtskurve in der App zeigt nicht nur nach unten. Zwischendurch hatte ich auch mal wieder drei, vier Kilo mehr drauf. Das sind dann die Phasen, in denen ich mich nach einem stressigen Tag mit Essen dafür belohne, dass ich Arbeit und Familie so gut gewuppt bekomme. Nach ein paar Tagen ist es dann wieder gut und ich mache weiter. Ein paar Kilo will ich noch abnehmen, um mein Ziel, die Gold Mitgliedschaft bei WW, zu erreichen. Inzwischen habe ich sowohl die Verwandtschaft als auch viele Kollegen mit WW „angesteckt“. Einige gehen in den Workshop, andere nutzen nur die digitalen Angebote. Und alle kommen zu mir, wenn sie Fragen haben. Es fühlt sich gut ab, auch da ein Vorbild zu sein.