Linda, -15 kg

Linda, 41 Jahre, -15 kg

*Mit WW kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

„Ganz die Mama“

Linda kennt WW ihr Leben lang. Auch ihre Mutter war schon im Programm und verzeichnete damals in den Workshops und mit Unterstützung der WW Kochbücher tolle Erfolge. Linda selbst brauchte das nicht. Sie war schlank – bis die Geburt ihres Sohnes einiges veränderte ...

Bei einer Größe von 1,71 m war Linda es gewohnt, um die 50 Kilo zu wiegen. 16 Stunden in der Woche Sport – kein Problem für sie. Da sie im Nebenjob als Fitnesstrainerin im Einsatz war, gehörte Bewegung bei ihr ganz selbstverständlich mit dazu. Zwei Wochen vor der Geburt ihres Sohnes Kalle gab sie noch immer Kurse. Wegen der Schwangerschaft gänzlich aus der Form geraten? Für sie ausgeschlossen.

Pfunde kamen und blieben

Doch mit dem Mama-Leben und der damit verbundenen Auszeit von ihrem Hauptberuf als Wirtschaftsjuristin änderte sich viel für sie. Der Nebenjob als Fitnesstrainerin entfiel. Gegessen wurde, was ihr in die Hände fiel. Als Mutter hatte sie anderes zu tun, als sich mit Ernährungsthemen auseinanderzusetzen. „Die Pfunde kamen und blieben“, erinnert sich Linda. „Irgendwann lag für mich auf der Hand, dass ich es meiner Mutter gleichtun und mich bei WW anmelden wollte.“

Happy mit dem lila Plan

Im Oktober 2019 entschied Linda sich für WW Digital. Ihr Ziel: die „5“ sollte auf der Waage wieder vorne stehen. „Jetzt merkte ich erst, in welche Fallen ich getappt bin“, erzählt Linda. Ein Streuseltaler beispielsweise, dessen Reste sie gern von ihrem Sohn verzehrte, machte einen Großteil ihres täglichen Punktebudgets aus. „Der nur angebissene Taler hatte 26 Punkte und musste eigentlich wirklich nicht sein“, so Linda.

Heute wähle ich beim Bäcker lieber ein Baiser mit nur 6 Punkten, wenn ich Lust auf einen süßen Snack habe. Da sie ein großer Freund von Nudeln ist, half es ihr auf den lila Plan umzustellen, denn hier gehören Kohlenhydrate wie Vollkornpasta und Kartoffeln zu den ZeroPoint® Lebensmitteln. „Jeder Plan hat seine Vorzüge – ich komme hier am besten zurecht“, so Linda.

WW Erfolgsgeschichte von Linda

Vorbereitung mit Wochenplan

Seit sie im Programm ist, schreibt sie ihren individuellen Wochenplan. Überwiegend aus der WW App stellt sie sich hierfür Rezepte zusammen, „Gnocchi Cheeseburger Style“ und die "Blitzpizza“ von WW zum Beispiel. Gekocht hat sie schon immer – ist jedoch früher nebenher viel auswärts essen gegangen. „Auch Fast-Food-Ketten gehörten dann zu meinen festen Adressen“, so Linda.

Stattdessen ist sie heute einmal in der Woche im Supermarkt, um die Zutaten für ihre liebsten Gerichte zusammenzustellen. „An welchem Wochentag ich dann was zubereite, wird spontan entschieden“, erklärt sie.

Linda ist verheiratet. Ihr Mann isst alles mit, was sie zubereitet. Sein Vorurteil, dass er mit WW von nun an sicher nur noch „drei Salatblätter“ vorgesetzt bekäme, ist zwischenzeitlich aus dem Weg geräumt. „Mein Mann hat ziemlich schnell bemerkt, dass wir mit WW richtig lecker und genügend essen können“, so Linda. Ganz beiläufig habe er auf diese Weise ebenfalls 10 Kilo verloren.

Süß muss sein

Auch Süßes kommt bei ihnen nicht zu kurz. Der bei WW beliebte „Schokomops“, ein in einer Tasse zubereiteter Schokoladenkuchen, kommt mit etwas Obst dazu häufiger bei ihnen auf den Tisch. Zerkleinerte Banane, Ei, Mehl, Backpulver und etwas Backkakao kommen dafür vier Minuten in die Mikrowelle – fertig! „Schmeckt wie ein richtiger Schokoladenkuchen“, freut sich Linda, die früher jedes Mittagessen für eine Tafel Schokolade stehen gelassen hätte.

Zum Snacken auf der Couch bevorzugt sie Nachos: „Früher habe ich Bacon Chips gegessen, von denen 2 Hand voll noch soeben ok gewesen wären. Heute lege ich mir 22 Nachos auf einen flachen Teller, gebe 2 EL Protein-Käse und Mais dazu und überbacke es mir fix in der Mikrowelle. Macht genauso viel Punkte, aber viel mehr Genuss.“

Wieder in Bewegung

In Sachen Getränken musste sie sich nicht umstellen. „Vermutlich durch den Sport bedingt habe ich schon immer nur stilles Wasser getrunken“, ist sie froh. Kaum nahm sie ab, kam auch ihr Bedürfnis nach Bewegung wieder. Auf Instagram, wo sie schon vor WW aktiv war, erfand sie im Corona-Lockdown das „Quarantraining“. 30 Tage lang veröffentlichte sie als Challenge jeden Tag eine Aufgabe. „Das kam bei vielen super an“, erzählt Linda – für sie gleich Motivation für den nächsten Trend auf Instagram: Hula Hoop. 20 Minuten Training mit einem 1,3 Kilo Reifen sind für sie zum Standardprogramm geworden. Hüfte, Bauch und Po werden so gestrafft und der Rücken gestärkt.

WW Erfolgsgeschichte von Linda

Plötzlich Influencerin

Dass sie ihre Erlebnisse auf Instagram teilt, ist heute wichtig für sie. „Anfangs habe ich die Plattform als Familienblog genutzt“, erzählt Linda. „Als Mama taten die Kontakte online gut, schließlich war ich vorher viel unterwegs und mit dem Kleinen plötzlich oft daheim allein.“ Der Austausch mit anderen Eltern machte ihr Spaß, sie berichtete über den „alltäglichen Wahnsinn mit Kind“ und beschloss auch ihre Abnahme zu dokumentieren und mit anderen zu teilen.

Als ich anfing, über WW zu schreiben, bekam ich mehr und mehr Follower“, so Linda. Über 11.000 Abonnenten verfolgen heute unter „grubenpony_“ ihren Alltag rund um Familie, Ernährung, Bewegung und Co.

15 Kilo hat Linda in nur dreieinhalb Monaten verloren. Mal bringt sie 59, mal 61 auf die Waage. Ihr Ziel ist damit für sie erreicht. Der Aha-Effekt in ihrem Bekanntenkreis: gar nicht mal so groß. „Mich kannten immer alle nur schlank. Für meine Freunde bin ich jetzt eher wieder im Normalzustand.“

Lindas Tipps:

  1. Instagram ist kein Ersatz. “Social Media ist gut, aber kein Ersatz für das echte Leben. Entsprechend wichtig finde ich es, auch in den sozialen Medien nichts zu beschönigen und weiterhin im „real life“ mit Menschen in Kontakt zu sein. “ sagt Linda.
  2. Unvoreingenommen rangehen. “Ich urteile erst, wenn ich mich wirklich mit etwas beschäftigt habe. Wer meint, dass man mit WW nie wieder einen Burger essen kann und sich allein von Grünzeug ernähren muss, sollte es lieber mal ausprobieren und sich positiv überraschen lassen”.
  3. Nicht auf Genuss verzichten. “Wenn ich alle Hauptmahlzeiten nach WW esse, kann ich mir auch etwas gönnen. Dann hole ich mir trotzdem mal ein Crêpe und finde das ok. Ich glaube, dass genau das der Schlüssel zum Erfolg ist – sich nicht unter Druck zu fühlen, nie wieder genießen zu können. Nur auf den Streuseltaler verzichte ich langfristig. “