Erfolgsgeschichten

Kathrin, -21 kg

Kathrin, 30 Jahre, -21 kg*

 

*Mit Weight Watchers kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

 

„Fitter, fröhlicher und stärker“

Mein Gewicht befindet sich seit Jahren auf einer einzigen Achterbahnfahrt: Mit Diäten, die meinen Körper und meine Psyche total ausgelaugt haben, habe ich es immer wieder mal geschafft, 20 Kilo abzunehmen – aber länger als ein paar Wochen konnte ich das neue Gewicht nicht halten. Mit WW habe ich nun endlich ein Programm gefunden, das auch mit dem Leben einer alleinerziehenden Mutter mit Vollzeit-Job kompatibel ist. Und ich halte mein Gewicht seit mehr als einem Jahr.

Mein Klick-Moment
Eigentlich hatte ich mich schon fast mit meinem Gewicht abgefunden. Daher schenkte ich einige Lieblingskleider in Größe 38 einer schlanken Freundin. Als ich sie dann darin gesehen habe, hätte ich nur heulen können.

Warum WW ?
Eine Arbeitskollegin schrumpfte vor meinen Augen dank WW um etliche Kleidergrößen. Weight Watchers hatte ich bis dahin nur mit Punktezählen verbunden – und eigentlich hatte mich das immer eher abgeschreckt. Aber ich war – ehrlich gesagt – so neidisch auf die Kollegin, dass ich dachte: Das probierst du jetzt auch!

Kathrin in der Natur

Meine größte Herausforderung
Es gab so manchen Abend, an dem ich mir am liebsten meine Lieblingspizza in den Ofen geschoben hätte. Nach einem harten Tag auf der Arbeit zum Beispiel – und wenn meine Kleine dann auch noch ihren eigenen Kopf hatte ... Aber mir wurde es immer wichtiger, mir 10 oder 20 Minuten Zeit zum Kochen zu nehmen. Denn das war und ist Zeit für mich.

Kathrin trinkt einen Kaffee

Mein Sporttipp
Ganz klar Krafttraining! Ich habe mir einige kleine Geräte zugelegt, zum Beispiel ein Balance-Board, Kettle-Bells und Thera-Bänder, und trainiere fast jeden Abend 20 Minuten in meinem Wohnzimmer. Mein Geheimtipp, wenn mal die Zeit (oder die Lust) fehlt: Tabata. Das sind knackige Vier-Minuten-Workouts, die extrem effektiv sind. Komme ich gar nicht zum Sport, dann gehe ich wenigstens mit meiner Tochter spazieren.

Was mich motiviert
Früher habe ich die Bedürfnisse meines Kindes über meine eigenen gestellt. Heute weiß ich: Nur wenn es mir gut geht, geht es auch meinem Kind gut. Ich verstehe jede Mutter, die sagt: „Ich habe keine Zeit abzunehmen.“ Es ist nicht einfach. Aber man muss sich bewusst machen, wofür man es tut und wie sehr der Körper es einem dankt.

Mein Erfolg
Wenn ich heute ausgehe, werde ich ganz oft angesprochen und bekomme viele Komplimente. Das freut mich natürlich, aber ich bin ja kein anderer Mensch als vorher. Es ist auch nicht so, dass es mich vor dem Anblick meiner alten Fotos gruselt. Auf dem einen bin ich besser, auf dem anderen schlechter getroffen. Beides ist okay für mich. Und so sehe ich heute im Spiegel immer noch die gleiche Kathrin wie vor der Abnahme – nur fitter, fröhlicher und stärker.

Fotografin: Tania Walck // Styling: Kirsten Benoufa // Visagistin: Anett Starke