Erfahrungen

Jeder Schritt zählt

Wie Britta Schritt für Schritt 22 kg abgenommen hat.

Britta, 42 Jahre, -22 kg*

*Mit Weight Watchers kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

„Es muss nicht immer Marathon sein ...“

Vor wenigen Wochen ist Britta zum ersten Mal 42,195 Kilometer am Stück ge- laufen. Genauso zufrieden ist die 42-jährige dreifache Mutter aber mit sich, wenn sie abends einen kleinen Spaziergang macht. Denn: Jeder Schritt zählt. Hier erzählt sie ihre Erfolgsgeschichte.

„Mit jeder meiner drei Schwangerschaften blieben fünf hartnäckige kg hängen – und dann hatte ich so eine Phase des 'Jetzt ist es mir auch egal '. Einige Zeit später erzählte mir eine Nachbarin und Freundin, dass sie Weight Watchers macht – und ich weiß noch, dass ich dachte: Warum? Sie ist schlank, sie hat das doch gar nicht nötig ... Aber die Tatsache, dass auch sie zu Weight Watchers ging, hat mich total motiviert und ich habe mich direkt an dem Tag, an dem ich davon erfahren hatte, bei Weight Watchers Online angemeldet – an einem Sonntag Mitte Dezember, aus- gerechnet in der Weihnachtszeit. Abends habe ich alles eingegeben, was ich tags- über gegessen hatte. Das war fast die dreifache Punktzahl meines Tagesbudgets. Für mich war es ein echter Schock zu sehen, wie ungesund ich offenbar aß.

Seitdem hat sich viel verändert – nicht nur, dass ich in rund einem halben Jahr 22 kg verloren habe. Ich habe so viel an Lebensfreude hinzugewonnen. Nie hätte ich gedacht, dass ich mal laufen werde. Aber je weniger ich wog, umso mehr stieg die Lust, mich zu bewegen. Anfangs bin ich einfach nur spazieren gegangen, weil mir das guttat. Ein Spaziergang war meine Auszeit vom Alltag – eine Zeit nur für mich. Dann begann ich zu laufen. Das ist ein Hobby, das auch mit einem vollen Termin- kalender möglich ist: einfach zu Hause Laufschuhe anziehen und ab auf die Straße, in die Natur. Nach einigen Monaten absolvierte ich bereits einige kleine Läufe, z. B. den Altstadtlauf in Wismar. Dann nahm ich an einem Halbmarathon teil und leckte Blut. Als nächstes sollte es ein Marathon sein. Ein halbes Jahr habe ich darauf hingearbeitet. Sogar bei minus 5 Grad bin ich 23 Kilometer gelaufen, wenn mein Trainingsplan das so vorsah. Der Marathon selbst war dann schon eine Grenzer- fahrung. Ich bin aber froh, dass ich es gemacht habe. Vielleicht laufe ich die 42,195 Kilometer ja irgendwann noch einmal – aber sicher nicht so schnell, denn dann müsste ich ja bald schon wieder ins Training einsteigen. Bewegung gehört für mich allerdings zu einem gesunden Leben einfach dazu. Und es muss wirklich nicht immer der Marathon sein. Man kann abends einfach mal einen Spaziergang machen. Und man muss nicht für jeden Weg das Auto nehmen, sondern kann sogar auch mal zu Fuß in den Supermarkt gehen, wenn man einen Einkaufstrolley mitnimmt.

Britta KunstmannBritta vorher und nachher

Das rate ich jedenfalls den Teilnehmern meiner Weight Watchers Treffen. Ja, ich bin tatsächlich Coach geworden! Nachdem ich so erfolgreich abgenommen hatte, wollte ich meine Erfahrung unbedingt weitergeben und habe die Ausbildung bei Weight Watchers gemacht.

Heute leite ich vier Treffen in Hamburg, gebe zurzeit zwei At Work Kurse und mache Einzelcoachings. Ich selbst zähle heute – fast drei Jahre, nachdem ich mein Wunschgewicht erreicht habe – generell keine Punkte mehr. Aber ich wiege mich regelmäßig und habe eine Obergrenze für mein Gewicht. Sobald ich die ankratze, schreibe ich wieder auf. Für mich ist klar: Mein Gewicht wird mir nie wieder egal sein!

Neben der Bewegung ist es für mich das A und O, gesund zu essen. Freitags lege ich meine Weight Watchers Kochbücher auf dem Küchentisch aus, damit meine drei Kinder sich ihre Lieblingsgerichte fürs Wochenende aussuchen können. Oft ist ein Burger dabei, auch ein Kuchen gehört immer mal wieder dazu. Dass wir uns in unserer Familie alle so gut und gesund ernähren, darauf bin ich genauso stolz wie auf meine schlanke Figur.

Brittas Erfolgstipps

  • Weil ich leicht die Lust verliere, wenn ich mein Ziel nicht schnell erreiche, habe ich mich streng an die Punkte gehalten. Aber jeder ist anders: Deshalb sollte jeder so schnell oder so langsam abnehmen, wie er mag.

  • Ich habe richtig viel geshoppt – und zwar (endlich) nicht mehr Internet, sondern auch im Geschäft. Es hat mir gutgetan, immer wieder zu schauen, in welche Größe ich gerade passe, und die Größen schwinden zu sehen.

  • Unsere Familienferien verbringen wir jetzt zum ersten Mal in einem Sporthotel, in dem es z. B. auch Mountainbikes und eine „grüne Ecke“ am Buffet gibt. So kann ich auch „all inclusive“ gelassen entgegensehen.

Victoria wurde fotografiert und gestylt von:
Fotograf: Tania Walck
Styling: Kirsten Benoufa
Visagist: Anett Starke

Britta hat mit Weight Watchers Online abgenommen.